Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Membrantechnik

  • Kartonierter Einband
  • 66 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Membran, Osmose, Sterilisation, Wasserfilter, Membrandestillation, Wasseraufbereitung im S... Weiterlesen
20%
28.90 CHF 23.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 65. Kapitel: Membran, Osmose, Sterilisation, Wasserfilter, Membrandestillation, Wasseraufbereitung im Schwimmbad, Dialyse, Meerwasserentsalzung, Extrakorporale Membranoxygenierung, Osmosekraftwerk, Spülabwasseraufbereitung, Darcy-Gesetz, Permeation, Elektrofiltration, Getränkefiltration, Pervaporation, Umkehrosmose, Ultrafiltration, Druckaustauscher, Richard Zsigmondy, Mikrofiltration, Membranreaktor, Cross-Flow-Filtration, Methanol-Reformer, Dead-End-Filtration, Dialysator, Fouling, Elektrodeionisation, Wasseraufbereitungsanlage, Barrer, Pinch-Effekt, Hohlfaser, Gaspermeation, Gastrennung, Sauerstoffkonzentrator, Nanofiltration, Hydraulischer Kurzschluss, Bubble-Point-Test, Gambro, Pore, Künstliche Kiemen, Diafiltration, Membranbelebungsreaktor, Wasserwert, Pumpenlose extrakorporale Membranoxygenation, Gasdiffusionsverfahren, Permeabilität, Protonen-Austausch-Membran, Filteranlage, Optrode, Konzentrationspolarisation, Retentat. Auszug: Als Osmose (gr. osmós Eindringen , Stoß , Schub , Antrieb ) wird in den Naturwissenschaften der gerichtete Fluss von Molekülen durch eine semipermeable (auch: selektiv permeable) Membran bezeichnet. Osmose ist für viele Abläufe in der Natur von Bedeutung, besonders für die Regulation des Wasserhaushalts von Zellen und Pflanzen, und findet als Trennverfahren Anwendung in der Medizin und Verfahrenstechnik. Die theoretische Erklärung der Osmose liefert die statistische Mechanik. Die physikalischen Abläufe bei der Membrandurchquerung sind auf mikroskopisch-molekularer Ebene zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch immer Gegenstand aktiver Forschungstätigkeit. Ein anschauliches Beispiel für die Wirkung der Osmose ist das Aufplatzen reifer Kirschen nach Benetzung mit Regenwasser. Das Wasser auf der Außenseite der Frucht enthält nur sehr wenig gelöste Teilchen, hat also ein hohes chemisches Potential. Es dringt durch die äußere Haut in die Frucht ein, in der das Wasser als Lösungsmittel durch den hohen Zuckergehalt und andere gelöste Stoffe ein niedriges chemisches Potential aufweist. Durch den Wassereinstrom steigt der Druck im Inneren der Frucht und führt zum Aufreißen ihrer äußeren Haut. Diese ist neben anderen Stoffen für Wasser durchlässig, nicht jedoch für Zuckermoleküle; aufgrund dieser Eigenschaften wirkt sie als semipermeable Membran. Wassermoleküle können diese Membran prinzipiell in beide Richtungen passieren, werden jedoch im Inneren der Frucht stärker festgehalten . Die Wassermoleküle müssen dort mit den anderen gelösten Molekülen und Teilchen um den Zugang zur Membran konkurrieren, so dass weniger Wassermoleküle pro Zeiteinheit nach außen dringen als umgekehrt. Triebkraft der spontan ablaufenden Osmose ist der Unterschied zwischen den chemischen Potentialen eines oder mehrerer Stoffe in den durch eine Membran getrennten Phasen. Diese können aus flüssigen und gasförmigen Lösungen oder Reinstoffen bestehen. Teilchen (Atome, Moleküle oder Ionen) der Komponenten,

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 196. Nicht dargestellt. Kapitel: Membran, Sterilisation, Dialyse, Wasserfilter, Wasseraufbereitung im Schwimmbad, Meerwasserentsalzung, Osmosekraftwerk, Extrakorporale Membranoxygenierung, Spülabwasseraufbereitung, Permeation, Darcy-Gesetz, Elektrofiltration, Getränkefiltration, Pervaporation, Druckaustauscher, Ultrafiltration, Umkehrosmose, Richard Zsigmondy, Membrandestillation, Mikrofiltration, Membranreaktor, Cross-Flow-Filtration, Methanol-Reformer, Dead-End-Filtration, Dialysator, Gastrennung, Pinch-Effekt, Hohlfaser, Wasseraufbereitungsanlage, Barrer, Nanofiltration, Gaspermeation, Elektrodeionisation, Fouling, Sauerstoffkonzentrator, Gambro, Bubble-Point-Test, Pore, Künstliche Kiemen, Wasserwert, Pumpenlose extrakorporale Membranoxygenation, Hydraulischer Kurzschluss, Membranbelebungsreaktor, Gasdiffusionsverfahren, Permeabilität, Filteranlage, Optrode, Konzentrationspolarisation, Retentat. Auszug: Die Membrantechnik umfasst alle verfahrenstechnische Maßnahmen zum Transport von Stoffen zwischen zwei Fraktionen unter Zuhilfenahme permeabler Membranen. Man meint damit in der Regel mechanische Trennverfahren zur Separation aus gasförmigen oder flüssigen Stoffströmen unter Verwendung technischer Membranen. Membrantrennanlagen lassen sich modular aufbauen, so dass die Anlage stufenweise an den Umfang eines Trennproblems angepasst werden kann. Da allerdings der Gesamtaufwand proportional zur Anlagengröße wächst, gibt es bei den meisten Membranverfahren eine kritische Größe, oberhalb derer die klassischen Trennverfahren - falls sie für das gegebene Problem anwendbar sind - ökonomisch günstiger werden. Ultrafiltration im Freibad Venös-arterielle ECMO-Schema beim NeugeborenenDer besondere Vorteil von Membrantrennverfahren ist, dass sie ohne Erhitzen auskommen können und somit meist energetisch günstiger sind als die üblichen thermischen Trennverfahren (Destillation, Sublimation oder Kristallisation). Dieses Trennverfahren ist rein physikalisch und ermöglicht durch seine schonende Trennung die Nutzung beider Fraktionen (Permeat und Retentat). Deshalb hat sich die kalte Separation mittels Membranverfahren insbesondere in der Lebensmitteltechnologie, der Biotechnologie und Pharmazie etabliert. Weiterhin lassen sich mit Hilfe von Membranen Trennungen realisieren, die mit thermischen Verfahren nicht möglich sind, zum Beispiel, weil azeotrope oder isomorphe Kristallisationen eine Trennung durch Destillation oder Umkristallisation unmöglich machen. Je nach Art der verwendeten Membrane ist die selektive Abtrennung einzelner Stoffe oder bestimmter Stoffgemische möglich. Wichtige technische Anwendungen sind die Trinkwassergewinnung durch Umkehrosmose (weltweit etwa 7 Mio. Kubikmeter jährlich), Filtrationen in der Lebensmittelindustrie, die Rückgewinnung von organischen Dämpfen, z. B. Benzindampfrückgewinnung und die Elektrolyse zur Chlorgewinnung. Aber auch in der Abwasserreinig

Produktinformationen

Titel: Membrantechnik
Untertitel: Membran, Osmose, Sterilisation, Wasserfilter, Membrandestillation, Wasseraufbereitung im Schwimmbad, Dialyse, Meerwasserentsalzung, Extrakorporale Membranoxygenierung, Osmosekraftwerk, Spülabwasseraufbereitung, Darcy-Gesetz, Permeation
Editor:
EAN: 9781159161156
ISBN: 978-1-159-16115-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 66
Gewicht: 146g
Größe: H249mm x B190mm x T3mm
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen