Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Containerschiff

  • Kartonierter Einband
  • 38 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Mærsk Alabama, Hansa Stavanger, CMA CGM Vela, MSC Napoli, Courier, Korrigan, Taipan, Camil... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: Mærsk Alabama, Hansa Stavanger, CMA CGM Vela, MSC Napoli, Courier, Korrigan, Taipan, Camilla, Toyama, Colombo Express, Mærsk Dubai, Sydney Express, Magellan Star, Nihon, Elbe Maru, Euroliner, Norasia Samantha, Australian Venture, Ideal X, Atlantic Conveyor, Barranca, Svendborg Mærsk, Fairland, Frankfurt Express, Kooringa, Hakone Maru, Transvaal, Dole Chile, Columbus Victoria, Carina, E.L.M.A. Tres, New Zealand Caribbean, Clifford J. Rogers, Bell Pioneer, Heinrich Ehler, Bell Vanguard, Großes Containerschiff, Amberes, Frontrunner, OOCL Malaysia, Cosco Guangzhou. Auszug: Ein Containerschiff ist ein Schiffstyp, der für den Transport von ISO-Containern ausgelegt ist. Die Frachtkapazität von Containerschiffen wird in TEU (Twenty-foot Equivalent Units, vgl. Tonnage) angegeben und entspricht der Anzahl von 20-Fuß-Containern, die geladen werden können. Üblich sind auch die größeren 40-Fuß-Container (gemessen in FEU wie Forty-foot Equivalent Unit), seit Mitte der 1990er ebenso 45-, 48- und 53-Fuß-Container sowie die seltener anzutreffenden 30-Fuß-Container, die allerdings an Deck geladen werden müssen, da die Cellguides (Führungsschienen in der Vertikalen) nur für 40-Fuß-Container ausgelegt sind. Für sehr große bzw. schwere Stückgüter existieren auch so genannte flat racks, Open-Top-Container oder platforms, die im Verbund mit Standard-Containern geladen werden können. Bis zu einer Frachtkapazität von 3400 TEU besitzen Containerschiffe teilweise eigenes Ladegeschirr, Schiffe mit höheren Frachtkapazitäten benötigen meist spezielle Containerbrücken an Containerterminals, die am jeweiligen Hafen zur Verfügung stehen müssen. Die Tendenz zu größeren Containerschiffen hin bewirkt eine steigende Konzentration der möglichen Anlaufpunkte für Containerschiffe auf relativ wenige, zentrale Containerhäfen, über die ein Großteil des Seehandels abläuft. Heutzutage werden rund 90 % der Stückgüter des Welthandels mit Containerschiffen transportiert. Das Containerschiff NYK Vega lädt und löscht am Hamburger Containerterminal Altenwerder (2007)Das Containerschiff entstand in den 1950er Jahren in den USA. Nach der 1955 in Dienst gestellten Clifford J. Rogers mit noch sehr kleinen Containern folgte 1956 der umgebaute Tanker Ideal X des Speditionsunternehmers Malcolm McLean. Dieser fing damit an, die Aufliegergehäuse von Sattelschleppern ohne Fahrgestell über größere Seestrecken mit dem Schiff zu befördern. 1960 gründete McLean die Reederei Sea-Land Corporation. Schon in der ersten Hälfte der 1960er Jahre entstanden als Semicontainerschiffe geplante Neubauten,

Produktinformationen

Titel: Containerschiff
Untertitel: Mærsk Alabama, Hansa Stavanger, CMA CGM Vela, MSC Napoli, Courier, Korrigan, Taipan, Camilla, Toyama, Colombo Express, Mærsk Dubai, Sydney Express, Magellan Star, Nihon, Elbe Maru, Euroliner, Norasia Samantha, Australian Venture, Ideal X
Editor:
EAN: 9781158788798
ISBN: 978-1-158-78879-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 38
Gewicht: 101g
Größe: H246mm x B191mm x T7mm
Jahr: 2013