Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Italienische Nacht

  • Kartonierter Einband
  • 201 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Ödön von Horvath sagte 1931 über sein Volksstück Italienische Nacht: "Der Inhalt ist mit einigen Worten sehr schwer zu umschr... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Ödön von Horvath sagte 1931 über sein Volksstück Italienische Nacht: "Der Inhalt ist mit einigen Worten sehr schwer zu umschreiben: Es geht nicht gegen die Politik, aber gegen die Masse der Politisierenden, gegen die vor allem in Deutschland sichtbare Versumpfung, den Gebrauch politischer Schlagworte."

Ödön von Horvath sagte 1931 über sein Volksstück Italienische Nacht: »Der Inhalt ist mit einigen Worten sehr schwer zu umschreiben: Es geht nicht gegen die Politik, aber gegen die Masse der Politisierenden, gegen die vor allem in Deutschland sichtbare Versumpfung, den Gebrauch politischer Schlagworte.«



Autorentext
Ödön Horváth wurde am 9. Dezember 1901 in Suak, einem Vorort von Fiume dem heutigen Rijeka/Kroatien, geboren und starb am 1. Juni 1938 in Paris. Seine Kindheit verbrachte er in Belgrad, Budapest, Pressburg und München. 1920 begann Horvath Gedichte zu schreiben. Die meisten seiner Manuskripte aus dieser Zeit vernichtete er jedoch. Den ersten großen Erfolg hat er mit seinem Stück Die Bergbahn, welches 1929 in Berlin uraufgeführt wurde. Weitere Erfolge bleiben nicht aus. Für sein Bühnenstück Geschichten aus dem Wiener Wald bekommt er den Kleist-Preis. Der Roman Jugend ohne Gott wird im Jahr 1991 von Michael Knof für die Deutsche Film AG (DEFA) inszeniert und ist in der filmedition suhrkamp erhältlich.

Zusammenfassung
Ödön von Horváth sagte 1931 über sein Volksstück Italienische Nacht: »Der Inhalt ist mit eigenen Worten sehr schwer zu umschreiben: Es geht nicht gegen die Politik, aber gegen die Masse der Politisierenden, gegen die vor allem in Deutschland sichtbare Versumpfung, den Gebrauch politischer Schlagworte.« Für den Berliner Star-Kritiker Alfred Kerr war Horváths Volksstück »der beste Zeitspaß dieser Läufte«, und Carl Zuckmayer nannte es ein »dichterisches, mutiges und kluges Lustspiel ... Der große Reiz des Stückes liegt für mich vor allem in der bezaubernden Echtheit der Dialoge, deren Verknüpfung und geistige Hintergründe ebenso sicher wie absichtslos, unaufdringlich, spürbar sind ...« Die neue Edition der Werke Ödön von Horváths trennt die Theaterstücke von den Prosawerken, ordnet die Texte dann chronologisch an, unter Beigabe der Pläne, Skizzen und Varianten. Anmerkungen zur Enstehung, Überlieferung und Textgestaltung sowie den heutigen Forschungsstand berücksichtigende Erläuterungen ergänzen jeden Band. Band 1: »Zur schönen Aussicht und andere Stücke« Band 2: »Sladek« Band 3: »Italienische Nacht« Band 4: »Geschichten aus dem Wiener Wald« Band 5: »Kasimir und Karoline« Band 6: »Glaube Liebe Hoffnung« Band 7: »Die Unbekannte aus der Seine und andere Stücke« Band 8: »Figaro läßt sich scheiden« Band 9: »Don Juan kommt aus dem Krieg« Band 10: »Der jüngste Tag und andere Stücke« Band 11: »Sportmärchen und andere Prosa« Band 12: »Der ewige Spießer« Band 13: »Jugend ohne Gott« Band 14: »Ein Kind unserer Zeit«

Inhalt

Ein Wochenendspiel. Italienische Nacht. Varianten.

Produktinformationen

Titel: Italienische Nacht
Untertitel: suhrkamp taschenbuch 2369
Autor:
Editor:
EAN: 9783518388693
ISBN: 978-3-518-38869-3
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Suhrkamp
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 201
Gewicht: 188g
Größe: H176mm x B108mm x T12mm
Jahr: 1994
Auflage: 4. A.
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "suhrkamp taschenbuch"