Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland, Bayern

  • Fester Einband
  • 344 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der heutige Landkreis Erding deckt sich weitgehend mit dem früheren Gericht Erding und dem kleineren Gericht Dorfen. Das Gebiet be... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der heutige Landkreis Erding deckt sich weitgehend mit dem früheren Gericht Erding und dem kleineren Gericht Dorfen. Das Gebiet besaß weder bedeutende Schlösser noch Klöster. Das Erdinger Land war in erster Linie Bauernland. Zwar gab es im Gericht siebzig Adelshofmarken und Sitze auch bedeutender bayerischer Adelsfamilien, aber die Hofmarkskirchen des 18. Jahrhunderts unterscheiden sich hier nicht von den Pfarr- und Filialkirchen. Sie gleichen sich alle in ihren hohen lichten Räumen, ihren weiten fragilen Gewölben und den geschwungenen Turmhauben. Bei Ihrer Ausstattung richtete sich das Interesse der Auftraggeber oft mehr auf die Altäre, erst in zweiter Linie auf Stuck und Fresken. Drei Maler, die auch freskierten, waren im 18. Jahrhundert in Erding ansässig, Michael Rieder, Franz Xaver Zellner und Nikolaus Miller. Sie hinterließen zusammen nur sechs Ausmalungen. Der einzige Maler, der hier länger anhaltenden Erfolg hatte, war der Zimmermann-Schüler Martin Heigl. Er malte drei große Pfarrkirchen und zwei Wallfahrtskirchen aus.

Klappentext

Sie gleichen sich alle in ihren hohen lichten Räumen, ihren weiten fragilen Gewölben und den geschwungenen Turmhauben. Bei Ihrer Ausstattung richtete sich das Interesse der Auftraggeber oft mehr auf die Altäre, erst in zweiter Linie auf Stuck und Fresken. Drei Maler, die auch freskierten, waren im 18. Jahrhundert in Erding ansässig, Michael Rieder, Franz Xaver Zellner und Nikolaus Miller. Sie hinterließen zusammen nur sechs Ausmalungen. Der einzige Maler, der hier länger anhaltenden Erfolg hatte, war der Zimmermann-Schüler Martin Heigl. Er malte drei große Pfarrkirchen und zwei Wallfahrtskirchen aus.

Produktinformationen

Titel: Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland, Bayern
Untertitel: Band 7 - Landkreis Erding
Fotograf:
Autor:
Editor:
EAN: 9783777478302
ISBN: 978-3-7774-7830-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: Hirmer Verlag GmbH
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 344
Gewicht: 2555g
Größe: H345mm x B255mm x T32mm
Veröffentlichung: 01.09.2001
Jahr: 2001
Auflage: 2001