Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kirche nach Auschwitz zwischen Theologie und Vergangenheitspolitik

  • Fester Einband
  • 573 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Band behandelt die Holocaust-Reflexion in den evangelischen Kirchen in der Bundesrepublik und in der DDR zwischen dem Ende der... Weiterlesen
20%
135.00 CHF 108.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Band behandelt die Holocaust-Reflexion in den evangelischen Kirchen in der Bundesrepublik und in der DDR zwischen dem Ende der NS-Zeit und der Wiedervereinigung. Eine vergleichende Analyse der öffentlichen Kontroversen und Gedenktage verdeutlicht ein Bezugsverhältnis zwischen politischen und kirchlichen Erinnerungsdiskursen.

In ihrem Buch zeichnet Tetyana Pavlush den Wandel der Holocaust-Reflexion in den evangelischen Kirchen in der Bundesrepublik und in der DDR. Zentral sind Fragen nach dem Anteil der Kirchen am gesamtgesellschaftlichen Lernprozess hinsichtlich des Holocaust und nach der Auswirkung der offiziellen Vergangenheitspolitik auf die kirchliche Erinnerung. Durch vergleichende Analyse der öffentlichen Kontroversen und Gedenktage erfasst die Autorin die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den kirchlichen Diskussionen auf beiden Seiten der innerdeutschen Grenze im engen Zusammenhang mit den politisch-gesellschaftlichen Faktoren. Die Auswertung der Stellungnahmen der Amtskirchen sowie der Arbeitsergebnisse von Kirchentagen und evangelischer Presse ergibt ein differenziertes und dynamisches Bild der kirchlichen Erinnerungsarbeit zwischen dem Ende der NS-Zeit und der Wiedervereinigung.

Autorentext

Tetyana Pavlush studierte Germanistik, Geschichte und Kirchengeschichte in Lutsk (Ukraine), Prag, Leipzig und Berlin. Praktische Erfahrungen in der Kirchenarbeit sammelte sie in der Ukraine und in Deutschland. Zu ihren Forschungsinteressen gehören Erinnerungskultur und Geschichtspolitik, Fragen nach dem Zusammenhang von Religion, Politik und Erinnerung sowie Erinnerungsarbeit in den ost- und westeuropäischen Kirchen.



Inhalt

Inhalt: Die Holocaust-Reflexion und das christlich-jüdische Gespräch in der Bundesrepublik und in der DDR - Die öffentlichen Kontroversen - Der Prozess gegen Adolf Eichmann 1961 - Das Schauspiel Der Stellvertreter von Rolf Hochhuth 1963 - Der Sechs-Tage-Krieg 1967 - Das Gedenken an den 9. November 1938.

Produktinformationen

Titel: Kirche nach Auschwitz zwischen Theologie und Vergangenheitspolitik
Untertitel: Die Auseinandersetzung der evangelischen Kirchen beider deutscher Staaten mit der Judenvernichtung im Dritten Reich im politisch-gesellschaftlichen Kontext
Autor:
EAN: 9783631656655
ISBN: 978-3-631-65665-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 573
Gewicht: 848g
Größe: H216mm x B153mm x T35mm
Jahr: 2015
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Zivilisationen und Geschichte / Civilizations and History / Civilisati"