Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Werke. Historisch-kritische Ausgabe. I. Abteilung: Lyrik und Prosa

  • Fester Einband
  • 312 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der Gedichtband Schneepart erschien im Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main im Jahre 1971, auch er also wie Lichtzwang eine Nachlassp... Weiterlesen
20%
111.00 CHF 88.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der Gedichtband Schneepart erschien im Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main im Jahre 1971, auch er also wie Lichtzwang eine Nachlasspublikation. Celan selbst hat für diesen Band weder eine Druckvorlage angefertigt, noch hat er die Drucklegung selbst überwachen können. Dennoch wurden die Arbeiten an dieser neuen Sammlung noch so weit gebracht, dass nach dem Tod des Autors die Bearbeiter sich auf zwei quasi "fertige" Sammelkonvolute stützen konnten. Als Textgrundlage der Ausgabe dient Celans eigenhändige Reinschrift. Das erste Stück von Schneepart ist von Celan selbst auf den 16. Dezember 1967 datiert; das letzte Stück des vorangehenden Lichtzwangs datiert vom 6. Dezember 1967. Bereits daran zeigt sich die enge entstehungsgeschichtliche Verzahnung der drei Bände Fadensonnen , Lichtzwang und Schneepart . In sich treten sie allerdings als je eigene kompositorische Einheit und mit zyklischer Gliederung in Erscheinung.


Autorentext
Paul Celan wurde am 23. November 1920 als Paul Antschel als einziger Sohn deutschsprachiger, jüdischer Eltern im damals rumänischen Czernowitz geboren. Nach dem Abitur 1938 begann er ein Medizinstudium in Tours/Frankreich, kehrte jedoch ein Jahr später nach Rumänien, zurück, um dort Romanistik zu studieren. 1942 wurden Celans Eltern deportiert. Im Herbst desselben Jahres starb sein Vater in einem Lager an Typhus, seine Mutter wurde erschossen. Von 1942 bis 1944 musste Celan in verschiedenen rumänischen Arbeitslagern Zwangsarbeit leisten. Von 1945 bis 1947 arbeitete er als Lektor und Übersetzer in Bukarest, erste Gedichte wurden publiziert. Im Juli 1948 zog er nach Paris, wo er bis zu seinem Tod lebte. Im selben Jahr begegnete Celan Ingeborg Bachmann. Dass Ingeborg Bachmann und Paul Celan Ende der vierziger Jahre und Anfang der fünfziger Jahre ein Liebesverhältnis verband, das im Oktober 1957 bis Mai 1958 wieder aufgenommen wurde, wird durch den posthum veröffentlichten Briefwechsel Herzzeit zwischen den beiden bestätigt. Im November 1951 lernte Celan in Paris die Künstlerin Gisèle de Lestrange kennen, die er ein Jahr später heiratete. 1955 kam ihr gemeinsamer Sohn Eric zur Welt. Im Frühjahr 1970 nahm sich Celan in der Seine das Leben.

Inhalt

Band 1: Text - Band 2: Apparat

Produktinformationen

Titel: Werke. Historisch-kritische Ausgabe. I. Abteilung: Lyrik und Prosa
Untertitel: Band 10: Schneepart
Autor:
Editor:
Beiträge von:
Schöpfer:
EAN: 9783518405987
ISBN: 978-3-518-40598-7
Format: Fester Einband
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 312
Gewicht: 1017g
Größe: H263mm x B190mm x T36mm
Jahr: 1994