Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Olten

  • Kartonierter Einband
  • 37 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: EHC Olten, Bahnhof Olten, Hauensteinstrecke, Atel Holding, Faustball-Weltmeisterschaft 199... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 37. Kapitel: EHC Olten, Bahnhof Olten, Hauensteinstrecke, Atel Holding, Faustball-Weltmeisterschaft 1999 Männer, Oltener Aktionskomitee, Bahnstrecke Olten Bern, Jurafusslinie, Eisbahn Kleinholz, Walter Verlag, Jungschar der Evangelisch-methodistischen Kirche, Login Berufsbildung, Bornlinie, Procap, Redog, Gruppe Olten, Fachhochschule Nordwestschweiz, Berna, Busbetrieb Olten Gösgen Gäu, Schweizerischer Samariterbund, Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz, Wertpapieraufbewahrung in der Schweiz, Bahnhofbuffet Olten, Alpiq InTec, Swiss Prime Site, Alternative Bank Schweiz, R. Nussbaum, Oltner Kabarett-Tage, Zentrale Buchhandelsschule, Liste der Stadtpräsidenten von Olten, EuroHockey Nations Challenge 2009, Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts, Ruppoldingen, Oltner Tagblatt, Wertpapierwelt, Kunstmuseum Olten, Faustball-Europameisterschaft 1970 Männer, Dietschi AG, Faustball-Europameisterschaft 1991 Männer. Auszug: Die Eis-Hockey-Club Olten AG ist ein Schweizer Eishockeyclub aus Olten, der zurzeit in der Nationalliga B spielt. Der Verein wurde 1934 gegründet und ist jeweils in den Saisons 1984/85, 1987/88 und 1992/93 in die Nationalliga A aufgestiegen, konnte sich dort jedoch nicht etablieren. Seit 2000 besteht er in Form einer Aktiengesellschaft. Am 4. Februar 1934 wurde die Eishockeyabteilung des Eisclub-Olten geschaffen. Noch im selben Jahr trat man dem Schweizerischen Eishockeyverband SEHV bei. Die Eishockeyspieler durften einmal pro Woche in der Natureisbahn Kleinholz trainieren. Gegen eine kombinierte Zürcher Mannschaft verlor der EHC Olten sein erstes Spiel mit 0:7-Toren. Im Jahre 1938 gab sich die Untersektion Eishockey des Eisclubs Olten eigene Statuten. Im Verlauf des zweiten Weltkrieges kamen auch in Olten die Eishockeyaktivitäten nahezu zum Erliegen. Im Jahr 1946 spielte der EHC Olten in der zweiten Liga. Am 1.Oktober 1946 löste sich der Verein vom Eiskunstlauf und gründete sich als EHCO aus. Zu dieser Zeit mussten alle Eishockeyspieler das Eisbahnabonnement lösen, um die Eisbahn benützen zu dürfen. Eine Juniorenmannschaft wurde aus Finanz- und Platznot auf der Natureisbahn nicht gegründet. Bis 1960 wurde dreimal die Anmeldung verpasst, und man konnte somit nicht an nationalen Meisterschaften teilnehmen. Mit Eröffnung der Kunsteisbahn Kleinholz im Jahr 1961 erlebte der Eishockeysport in der Region Olten einen quantitativen und qualitativen Aufschwung. Die nunmehr möglichen regelmässigen Trainingszeiten liessen auch eine Nachwuchsabteilung zu. Bei 60 Vereinsmitgliedern beliefen sich die Kosten im Jahre 1962 für alle Mannschaften auf ca. CHF 9500. Unter Spielertrainer Tino Catti wurden die Basis für den sportlichen Erfolg erarbeitet. So wurde im Jahr 1966 der Aufstieg in die 1. Liga erreicht. Der EHC Olten wurde im Jahr 1970 1. Liga Meister und stieg somit in die Nationalliga B (NLB) auf. Seit dieser Zeit ist der EHCO ununterbrochen in der NLB oder Nationalliga A (NL

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 166. Nicht dargestellt. Kapitel: EHC Olten, Bahnhof Olten, Hauensteinstrecke, Atel Holding, Faustball-Weltmeisterschaft 1999 Männer, Jurafusslinie, Oltener Aktionskomitee, Eisbahn Kleinholz, Walter Verlag, Jungschar der Evangelisch-methodistischen Kirche, Bahnstrecke Olten-Bern, Bornlinie, Login Berufsbildung, Procap, Redog, Gruppe Olten, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweizerischer Samariterbund, Wertpapieraufbewahrung in der Schweiz, Busbetrieb Olten Gösgen Gäu, Berna, Alpiq InTec, Alternative Bank Schweiz, Bahnhofbuffet Olten, R. Nussbaum, Swiss Prime Site, Oltner Kabarett-Tage, EuroHockey Nations Challenge (Feld, Damen) 2009, Liste der Stadtpräsidenten von Olten, Stiftung für Kunst des 19. Jahrhunderts, Oltner Tagblatt, Wertpapierwelt, Kunstmuseum Olten, Dietschi AG, Faustball-Europameisterschaft 1970 Männer, Faustball-Europameisterschaft 1991 Männer, Hauenstein-Basistunnel. Auszug: Die Eis-Hockey-Club Olten AG ist ein Schweizer Eishockeyclub aus Olten, der zurzeit in der Nationalliga B spielt. Der Verein wurde 1934 gegründet und ist jeweils in den Saisons 1984/85, 1987/88 und 1992/93 in die Nationalliga A aufgestiegen, konnte sich dort jedoch nicht etablieren. Seit 2000 besteht er in Form einer Aktiengesellschaft. Am 4. Februar 1934 wurde die Eishockeyabteilung des Eisclub-Olten geschaffen. Noch im selben Jahr trat man dem Schweizerischen Eishockeyverband SEHV bei. Die Eishockeyspieler durften einmal pro Woche in der Natureisbahn Kleinholz trainieren. Gegen eine kombinierte Zürcher Mannschaft verlor der EHC Olten sein erstes Spiel mit 0:7 Toren. Im Jahre 1938 gab sich die Untersektion Eishockey des Eisclubs Olten eigene Statuten. Im Verlauf des 2. Weltkrieges kamen auch in Olten die Eishockeyaktivitäten nahezu zum Erliegen. Im Jahr 1946 spielt der EHC Olten in der 2.Liga. Am 1.Oktober 1946 löste man sich vom Eiskunstlauf und gründete sich als EHCO aus. Zu dieser Zeit mussten alle Eishockeyspieler das Eisbahnabonnement lösen, um die Eisbahn benützen zu dürfen. Eine Juniorenmannschaft konnte man aus Finanz- und Platznot auf der Natureisbahn nicht gründen. Bis 1960 verpasste man drei mal die Anmeldung und konnte somit nicht an nationalen Meisterschaften teilnehmen. Mit Eröffnung der Kunsteisbahn Kleinholz im Jahr 1961 erlebt der Eishockeysport in der Region Olten einen quantitativen und qualitativen Aufschwung. Die nunmehr möglichen regelmässigen Trainingszeiten liessen auch eine Nachwuchsabteilung zu. Bei 60 Vereinsmitgliedern beliefen sich die Kosten im Jahre 1962 für alle Mannschaften auf ca. CHF 9500. Unter Spieler und Trainer Tino Catti wurden die Basis für den sportlichen Erfolg erarbeitet. So wurde im Jahr 1966 der Aufstieg in die 1.Liga erreicht. Der EHC Olten wurde im Jahr 1970 1. Liga Meister und stieg somit in die Nationalliga B (NLB) auf. Seit dieser Zeit ist der EHCO ununterbrochen in der NLB oder Nationalliga A (NLA). Im Jahr 1976 e

Produktinformationen

Titel: Olten
Untertitel: EHC Olten, Bahnhof Olten, Hauensteinstrecke, Atel Holding, Faustball-Weltmeisterschaft 1999 Männer, Oltener Aktionskomitee, Bahnstrecke Olten-Bern, Jurafusslinie, Eisbahn Kleinholz, Walter Verlag
Editor:
EAN: 9781159223106
ISBN: 978-1-159-22310-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 37
Gewicht: 97g
Größe: H250mm x B193mm x T10mm
Jahr: 2011