Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Nachschlagewerk (Geschichtswissenschaft)

  • Kartonierter Einband
  • 45 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Allgemeine Deutsche Biographie, Pauly-Wissowa, Handbuch der Altertumswissenschaft, Pommers... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Allgemeine Deutsche Biographie, Pauly-Wissowa, Handbuch der Altertumswissenschaft, Pommersche Lebensbilder, Der Kleine Pauly, Répertoire International des Sources Musicales, Dictionary of National Biography, Enzyklopädie deutscher Geschichte, Geschichtliche Grundbegriffe, Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Reallexikon für Antike und Christentum, Der Große Ploetz, Lexikon der Antike, Reallexikon der Assyriologie und Vorderasiatischen Archäologie, Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert, Neue Deutsche Biographie, Lexikon der Alten Welt, Docupedia-Zeitgeschichte, Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, The Prosopography of the Later Roman Empire, Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Eponymenliste, Handbuch der historischen Stätten, Europäische Stammtafeln, Germania Sacra, Regesta Imperii, Australian Dictionary of Biography, Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen, Handbook of Texas, Europäische Geschichte Online, Dizionario Biografico degli Italiani, Deutsches Familienarchiv, Encyclopedia of the Medieval Chronicle, Abbreviationes, Dictionnaire d histoire et de géographie ecclésiastiques, American National Biography, Dictionnaire d archéologie chrétienne et de liturgie, Wer war wer in der DDR?, The Oxford Classical Dictionary, Lexikon des Mittelalters, Biografisch Woordenboek van Nederland, Enciclopèdia de Menorca, Nieuw Nederlandsch Biografisch Woordenboek, Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Encyclopédie des sciences ecclésiastiques, Altpreußische Biographie, Oxford Dictionary of Byzantium, Dictionnaire des Antiquités Grecques et Romaines, Historisches Lexikon Bayerns. Auszug: Pauly-Wissowa (abgekürzt P.-W.), auch Pauly-Wissowa-Kroll oder meist einfach nur RE sind die gebräuchlichen Kurzbezeichnungen für Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, einer umfangreichen und umfassenden Enzyklopädie zur Antike, die von 1893 bis 1978 erschien. Sie war als komplette Neubearbeitung der von August Friedrich Pauly begründeten Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaft (1837 1864) konzipiert. Daneben erschien Der Kleine Pauly (1964 1975) als kompakte, modernisierte, auch für Privatpersonen erschwingliche Ausgabe. Ab 1996 wurde Der Neue Pauly in 12 Bänden herausgegeben, die durch drei Bände Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte sowie eine Supplement-Reihe ergänzt werden. Frontispiz des dritten Bandes, des letzten, dessen Veröffentlichung Pauly erlebte.August Friedrich Pauly begründete 1837 die Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaft in alphabetischer Ordnung (sechs Bände in sieben Teilbänden, bis 1852). Ursprünglich wollte Gymnasial-Professor Pauly nur ein Hilfsmittel für Lehrer und Schüler schaffen. Für seine Arbeit gewann er 17 Mitautoren. Die orientalischen Randgebiete wurden nur dann betrachtet, wenn es griechische oder lateinische Quellen dazu gab. Nach dem Tode Paulys setzten Ernst Christian Walz (1802 1857) und Wilhelm Siegmund Teuffel dessen Arbeit fort, gewannen mehr Mitarbeiter und brachten den Pauly auf ein höheres wissenschaftliches Niveau. Randkulturen und die Byzantinistik wurden jetzt stärker berücksichtigt. 1864 1866 begann Teuffel auf Anregung des Metzlerverlages, in dem die Real-Encyclopädie erschien, mit einer Neubearbeitung des ersten Bandes. Schon damals hatten sich viele neue Erkenntnisse angesammelt, so dass der erste Band in der Bearbeitung nun in zwei Teilbänden erschi...

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 162. Nicht dargestellt. Kapitel: Allgemeine Deutsche Biographie, Pauly-Wissowa, Handbuch der Altertumswissenschaft, Pommersche Lebensbilder, Der Kleine Pauly, Enzyklopädie deutscher Geschichte, Reallexikon für Antike und Christentum, Der Große Ploetz, Lexikon der Antike, Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie, Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert, Neue Deutsche Biographie, Docupedia-Zeitgeschichte, Lexikon der Alten Welt, Enzyklopädie des Nationalsozialismus, The Prosopography of the Later Roman Empire, Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie, Handbuch der historischen Stätten, Reallexikon der Germanischen Altertumskunde, Europäische Stammtafeln, Regesta Imperii, Australian Dictionary of Biography, Germania Sacra, Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen, Dizionario Biografico degli Italiani, Deutsches Familienarchiv, Abbreviationes, Dictionnaire d'archéologie chrétienne et de liturgie, Dictionnaire d'histoire et de géographie ecclésiastiques, The Oxford Classical Dictionary, Wer war wer in der DDR?, Lexikon des Mittelalters, Enciclopèdia de Menorca, Historisch-Biographisches Lexikon der Schweiz, Dictionary of National Biography, Encyclopédie des sciences ecclésiastiques, Geschichtliche Grundbegriffe, Altpreußische Biographie, Dictionnaire des Antiquités Grecques et Romaines, Oxford Dictionary of Byzantium, Historisches Lexikon Bayerns. Auszug: Pauly-Wissowa (abgekürzt P.-W.), auch Pauly-Wissowa-Kroll oder meist einfach nur RE sind die gebräuchlichen Kurzbezeichnungen für Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, einer umfangreichen und umfassenden Enzyklopädie zur Antike, die von 1893 bis 1978 erschien. Sie war als komplette Neubearbeitung der von August Friedrich Pauly begründeten Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaft (1837-1864) konzipiert. Daneben erschien Der Kleine Pauly (1964-1975) als kompakte, modernisierte, auch für Privatpersonen erschwingliche Ausgabe. Ab 1996 wurde Der Neue Pauly in 12 Bänden herausgegeben, die durch drei Bände Rezeptions- und Wissenschaftsgeschichte sowie eine Supplement-Reihe ergänzt werden. Frontispiz des dritten Bandes, des letzten, dessen Veröffentlichung Pauly erlebte.August Friedrich Pauly begründete 1837 die Real-Encyclopädie der classischen Alterthumswissenschaft in alphabetischer Ordnung (sechs Bände in sieben Teilbänden, bis 1852). Ursprünglich wollte Gymnasial-Professor Pauly nur ein Hilfsmittel für Lehrer und Schüler schaffen. Für seine Arbeit gewann er 17 Mitautoren. Die orientalischen Randgebiete wurden nur dann betrachtet, wenn es griechische oder lateinische Quellen dazu gab. Nach dem Tode Paulys setzten Ernst Christian Walz (1802-1857) und Wilhelm Siegmund Teuffel dessen Arbeit fort, gewannen mehr Mitarbeiter und brachten den Pauly auf ein höheres wissenschaftliches Niveau. Randkulturen und die Byzantinistik wurden jetzt stärker berücksichtigt. 1864-1866 begann Teuffel auf Anregung des Metzlerverlages, in dem die Real-Encyclopädie erschien, mit einer Neubearbeitung des ersten Bandes. Schon damals hatten sich viele neue Erkenntnisse angesammelt, so dass der erste Band in der Bearbeitung nun in zwei Teilbänden erschien. Weitere Überarbeitungen waren nicht geplant, so dass das Projekt erst mit der Neubearbeitung durch Georg Wissowa fortgesetzt wurde. Am Ende bestand der "Ur"-Pauly also aus 8 Teilbänden. Die 48 Mitarbeiter

Produktinformationen

Titel: Nachschlagewerk (Geschichtswissenschaft)
Untertitel: Allgemeine Deutsche Biographie, Pauly-Wissowa, Handbuch der Altertumswissenschaft, Pommersche Lebensbilder, Der Kleine Pauly, Répertoire International des Sources Musicales, Dictionary of National Biography
Editor:
EAN: 9781159193782
ISBN: 978-1-159-19378-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 45
Gewicht: 245g
Größe: H232mm x B156mm x T19mm
Jahr: 2011