Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Frau Holle, die nordische Göttin Hulle und ihr Gefolge

  • Fester Einband
  • 384 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In der Begegnung mit der Göttin Hulle, der Großen Göttin der Alt- und Jungsteinzeit, der Tod-in-Leben-Wandlerin, ihrem Ahnenkult u... Weiterlesen
20%
95.00 CHF 76.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In der Begegnung mit der Göttin Hulle, der Großen Göttin der Alt- und Jungsteinzeit, der Tod-in-Leben-Wandlerin, ihrem Ahnenkult und Wiedergeburtsmythos, wird urzeitliche Naturspiritualität wieder lebendig, die im Wiccatum, Druidentum, in der fluiden Religion, dem Neopaganismus und Neoschamanismus mit seinen Naturritualen und magischen Künsten in neuer Gestalt nach indo-europäischen Denkmodellen neu aufgelegt wurde. Der Irmins-Weg der Milchstraße oder "Toten- und Jakobsweg" der Göttin Hulle oder Frau Holle, kann in die Unterwelt der Hel führen, in die lichten Hallen von Amenti oder nach Walhalla. Der Autor nimmt den Leser mit zu einer Reise in die Neun Welten der nordischen, skandinavischen, germanischen Mythologie und ihrer Jenseitswelten, der keltischen Anderswelt und einer Vielzahl von Totenreichen bis nach Walhalla, dem Kriegerparadies und Avalon sowie den Paralleluniversen und Multiversen jenseits von Raum und Zeit. Er zeigt auf, wie in einem holotropen oder kosmischen Bewusstseinszustand das Raum-Zeit-Kontinuum, der Ereignishorizont durchbrochen wird, wie durch transpersonale Erfahrungen das Ich-Konzept sich auflöst und wie es zur Wiedergeburt der Goldmarie im Märchen Frau Holle kam. Anhand des Gestaltwandels der Göttin Hulle, der Magna Mater, wird die Projektion menschlicher Deutungsmuster nachvollziehbar, der geistliche Kampf um die Wahrheit hinter den Erscheinungen und Archetypen. Die Grenze zwischen Mythos, Märchen, Projektionen des kollektiven Unbewussten und der Realität verschwimmen und der Leser kommt dem Geheimnis seiner Existenz auf die Spur. Er erhält Einblicke in ein kosmisches Drama, das im Hintergrund der Weltgeschichte besteht und lernt den Wiedergeburtsmythos in Frage zu stellen. Wie die Goldmarie wird der Leser zu einem neuen Welt- und Selbstverständnis erwachen und die Weisheit der Goldmarie für die eigene Lebensgestaltung nutzen können.

Autorentext

Holger Karsten Schmid, geboren am 15. September 1968 in Marburg an der Lahn, lebt in Bayern, ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Graphik-Design Studium in Hamburg, Kunsttherapie in Nürtingen, Studium der Psychologie an der Bergischen Gesamthochschule Wuppertal und Soziale Verhaltenswissenschaften an der Theologischen Hochschule Friedensau; 2000 Graduierung zum Magister Artium im Hauptfach Soziale Verhaltenswissenschaften (Klinische Psychologie). Ausbildung "Sozialtherapie - Schwerpunkt Suchtkrankenhilfe im Verfahren der Integrativen Therapie" am Fritz-Perls-Institiut (EAG) in Hückeswagen mit Abschluss als Sozialtherapeut. Sei 2002 ist er als Suchtberater, seit 2008 als Sozialtherapeut für Suchtkrankenhilfe tätig.



Klappentext

In der Begegnung mit der Göttin Hulle, der Großen Göttin der Alt- und Jungsteinzeit, der Tod-in-Leben-Wandlerin, ihrem Ahnenkult und Wiedergeburtsmythos, wird urzeitliche Naturspiritualität wieder lebendig, die im Wiccatum, Druidentum, in der fluiden Religion, dem Neopaganismus und Neoschamanismus mit seinen Naturritualen und magischen Künsten in neuer Gestalt nach indo-europäischen Denkmodellen neu aufgelegt wurde. Der Irmins-Weg der Milchstraße oder "Toten- und Jakobsweg" der Göttin Hulle oder Frau Holle, kann in die Unterwelt der Hel führen, in die lichten Hallen von Amenti oder nach Walhalla. Der Autor nimmt den Leser mit zu einer Reise in die Neun Welten der nordischen, skandinavischen, germanischen Mythologie und ihrer Jenseitswelten, der keltischen Anderswelt und einer Vielzahl von Totenreichen bis nach Walhalla, dem Kriegerparadies und Avalon sowie den Paralleluniversen und Multiversen jenseits von Raum und Zeit. Er zeigt auf, wie in einem holotropen oder kosmischen Bewusstseinszustand das Raum-Zeit-Kontinuum, der Ereignishorizont durchbrochen wird, wie durch transpersonale Erfahrungen das Ich-Konzept sich auflöst und wie es zur Wiedergeburt der Goldmarie im Märchen Frau Holle kam. Anhand des Gestaltwandels der Göttin Hulle, der Magna Mater, wird die Projektion menschlicher Deutungsmuster nachvollziehbar, der geistliche Kampf um die Wahrheit hinter den Erscheinungen und Archetypen. Die Grenze zwischen Mythos, Märchen, Projektionen des kollektiven Unbewussten und der Realität verschwimmen und der Leser kommt dem Geheimnis seiner Existenz auf die Spur. Er erhält Einblicke in ein kosmisches Drama, das im Hintergrund der Weltgeschichte besteht und lernt den Wiedergeburtsmythos in Frage zu stellen. Wie die Goldmarie wird der Leser zu einem neuen Welt- und Selbstverständnis erwachen und die Weisheit der Goldmarie für die eigene Lebensgestaltung nutzen können.

Produktinformationen

Titel: Frau Holle, die nordische Göttin Hulle und ihr Gefolge
Untertitel: Der zeitlose Reiseführer für außerkörperliche Ausflüge in parallele Multiversen -Einblicke in nachtodliches Leben und Astralreisen BAND I
Autor:
EAN: 9783740726904
ISBN: 978-3-7407-2690-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Twentysix
Anzahl Seiten: 384
Gewicht: 1662g
Größe: H308mm x B222mm x T29mm
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel