Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die chinesische Flöte

  • Kartonierter Einband
  • 150 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Klassische chinesische Lyrik aus drei Jahrtausenden Li Tai Pos Verse zwischen melancholischem Schmerz, Trunkenheit und heiterem Üb... Weiterlesen
20%
18.90 CHF 15.10
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klassische chinesische Lyrik aus drei Jahrtausenden Li Tai Pos Verse zwischen melancholischem Schmerz, Trunkenheit und heiterem Übermut gehören zu den schönsten Gedichten der Weltliteratur. Zusammen mit den Gedichten seines Zeitgenossen Tu Fu (klassische Tang Zeit) bilden sie das Zentrum der vorliegenden Ansammlung chinesischer Lyrik aus über drei Jahrtausenden. Mit der "Chinesischen Flöte" begann Hans Bethge 1907 die Reihe seiner Nachdichtungen orientalischer Lyrik. Die Resonanz war außerordentlich. Bethges einfühlsame Verse, seine fein rhythmisierte Sprache begeisterte nicht nur die Leser, sondern inspirierte zahlreiche Komponisten zu Vertonungen. Herausragendes Beispiel ist Gustav Mahler und sein "Lied von der Erde", das auf sieben Gedichten der "Chinesischen Flöte" basiert. Mehr zur Chinesischen Flöte und der Entstehungsgeschichte des "Lied von der Erde".

Autorentext
Hans Bethge, 1876 in Dessau (Anhalt) geboren, studierte moderne Sprachen. Mit zweiundzwanzig Jahren trat Bethge mit dem Gedichtband "Die stillen Inseln" an die Öffentlichkeit. Weitere Lyrikbände sowie Reisetagebücher, Essays und dramatische Werke folgten. Er lebte als freischaffender Schriftsteller und Redakteur in Berlin. Hans Bethge war mit vielen Künstlern seiner Zeit befreundet, darunter auch mit den Mitgliedern des Worpsweder Kreises, Heinrich Vogeler und Wilhelm Lehmbruck. Reisen in Europa, ein längerer Arbeitsaufenthalt in Spanien und eine Reise nach Ägypten bilden den Hintergrund für Bethges weiten Blick in den Orient. "Deutschland ist mein Vaterland, Europa ist mein Gartenreich, die Welt ist meine Wiese."

Klappentext

Li Tai Pos Verse zwischen melancholischem Schmerz, Trunkenheit und heiterem Übermut gehören zu den schönsten Gedichten der Weltliteratur. Zusammen mit den Gedichten seines Zeitgenossen Tu Fu (klassische Tang Zeit) bilden sie das Zentrum der vorliegenden A

Produktinformationen

Titel: Die chinesische Flöte
Untertitel: Nachdichtungen chinesischer Lyrik
Autor:
Editor:
EAN: 9783980679954
ISBN: 978-3-9806799-5-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Yinyang Media Verlag
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 150
Gewicht: 203g
Größe: H191mm x B136mm x T14mm
Jahr: 2007
Auflage: 22. Auflage