Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kriminalität und Strafrecht in Kiel im ausgehenden Mittelalter

  • Fester Einband
  • 161 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studie befasst sich mit Fällen von Kapitalverbrechen, die in Kiel im 15. und 16. Jahrhundert verhandelt wurden. Der Vergleich ... Weiterlesen
20%
48.90 CHF 39.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Studie befasst sich mit Fällen von Kapitalverbrechen, die in Kiel im 15. und 16. Jahrhundert verhandelt wurden. Der Vergleich normgebender Rechtsquellen mit der Strafrechtspraxis ergibt eine andauernde soziale Ungleichheit vor Gericht. Zusätzlich nimmt die Verfasserin eine Auswertung sozialgeschichtlicher Aspekte städtischer Kriminalität vor.

Die Studie befasst sich mit der Strafrechts- und Kriminalitätsgeschichte Kiels im 15. und 16. Jahrhundert. Als Quelle gibt das Varbuch Aufschluss über vor Gericht verhandelte Fälle von Kapitalverbrechen. Aus dem Vergleich normgebender Rechtsquellen mit der Strafrechtspraxis ergibt sich eine andauernde gesellschaftliche Ungleichheit zu Gunsten vermögender und angesehener Personengruppen vor Gericht. Durch die Aufnahme von Ansätzen der Historischen Kriminalitätsforschung liegt erstmals eine sozialgeschichtliche Analyse des Varbuchs als Quelle zur Kriminalitätsgeschichte vor. In der Schichtspezifik von Straftaten sowie der sozialen Einbindung, Spezialisierung und Mobilität der Delinquenten äußert sich die Alltäglichkeit spätmittelalterlicher, städtischer Kriminalität.

Autorentext

Gwendolyn Peters studierte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Fächer Geschichte sowie Prähistorische und Historische Archäologie. In beiden Disziplinen verfolgte sie einen mittelalterlichen und regionalhistorischen Themenschwerpunkt.



Inhalt

Inhaltliche und formale Beschreibung des Varbuchs - Nutzungs- und Forschungsgeschichte - Historischer Kontext - Strafrechtspraxis im spätmittelalterlichen Kiel - Strafrechtsprozess vor dem Niedergericht - Klassifizierung der Delikte - Sozialgeschichtliche Analyse des Varbuchs als Quelle zur Kriminalitätsgeschichte

Produktinformationen

Titel: Kriminalität und Strafrecht in Kiel im ausgehenden Mittelalter
Untertitel: Das Varbuch als Quelle zur Rechts- und Sozialgeschichte
Autor:
EAN: 9783631721919
ISBN: 978-3-631-72191-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 161
Gewicht: 408g
Größe: H236mm x B159mm x T20mm
Jahr: 2017
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Kieler Werkstücke"

Zuletzt angesehen
Verlauf löschen