Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Graf (Rietberg)

  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Wenzel Anton Kaunitz, Hans-Adam II., Johann I. Josef, Franz Josef II., Grafschaft Rietberg... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Wenzel Anton Kaunitz, Hans-Adam II., Johann I. Josef, Franz Josef II., Grafschaft Rietberg, Johann II., Alois II., Alois von Liechtenstein, Liste der Grafen von Rietberg, Maximilian Ulrich von Kaunitz, Konrad V., Konrad I., Sabina Catharina, Otto III., Johann III., Friedrich I., Ferdinand Maximilian, Walburgis, Konrad IV., Otto I., Konrad II., Ernst Christoph von Kaunitz-Rietberg, Friedrich II., Otto IV., Konrad III., Armgard, Otto II.. Auszug: Wenzel Anton Graf Kaunitz ( 2. Februar 1711 in Wien; 27. Juni 1794 in Mariahilf bei Wien), seit 1764 Reichsfürst von Kaunitz-Rietberg, war österreichischer Staatsmann des aufgeklärten Absolutismus, Reichshofrat und Diplomat. Als Berater und Mitarbeiter der Reformen Maria Theresias und Josef II. und als Gründer des österreichischen Staatsrats war er die führende Stimme der Aufklärungspartei in der Habsburgermonarchie und Beförderer vieler innenpolitischer Reformen. Vor allem war er als Staatskanzler für die Außenpolitik zuständig. Er hat mit dem Bündnis mit Frankreich im Vorfeld des siebenjährigen Krieges zum Renversement des alliances beigetragen. Hatte er zur Zeit Maria Theresias umfassende Vollmachten in der Außenpolitik, wurden diese unter Josef II., Leopold II. und Franz II. immer mehr eingeschränkt. Ihren Stammsitz hatte die Familie Kaunitz in Austerlitz, dem heutigen Slavkov, in Mähren. Seine Eltern waren Maximilian Ulrich von Kaunitz (1679 1746) und Marie Ernestine von Ostfriesland-Rietberg (1686 1758). Der Vater war unter anderem Landeshauptmann in Mähren. Die Mutter war die Erbtochter von Graf Ferdinand Maximilian von Ostfriesland und Rietberg in Westfalen. Er selbst heiratete 1736 Maria Ernestine von Starhemberg (1717 1749). Sie war die Enkelin des ehemaligen Hofkammerpräsidenten Thomas Gundacker Graf von Starhemberg, der als Mitglied der Geheimen Konferenz einer der einflussreichsten Berater von Kaiser Karl VI. war. Aus der Ehe gingen sechs Söhne und ein Tochter hervor. Die Söhne waren meist im diplomatischen Dienst tätig, hatten hohe Hofämter inne oder dienten wie Franz Wenzel von Kaunitz-Rietberg in der Armee. Seine Enkelin Marie Eleonore heiratete einen seiner späteren Amtsnachfolger, Klemens Wenzel Lothar von Metternich. Seine Nachkommen, die Herren von Kaunitz-Rietberg, starben 1848 aus. Der Vater erwirkte 1724 aus Gründen der Versorgung für seinen Sohn durch päpstliche Provision die Anwartschaft auf eine Stelle als Domherr in Münster. Damit war i

Produktinformationen

Titel: Graf (Rietberg)
Untertitel: Wenzel Anton Kaunitz, Hans-Adam II., Johann I. Josef, Franz Josef II., Grafschaft Rietberg, Johann II., Alois II., Alois von Liechtenstein, Liste der Grafen von Rietberg, Maximilian Ulrich von Kaunitz, Konrad V., Konrad I
Editor:
EAN: 9781159031916
ISBN: 978-1-159-03191-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 75g
Größe: H246mm x B190mm x T15mm
Jahr: 2012