Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gesammelte Stücke in Einzelausgaben. 15 Bände

  • Kartonierter Einband
  • 157 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In seiner Komödie Der Kaiser von Amerika beleuchtet der zweiundsiebzigjährige Autor auf nachdenklich witzige Weise die Schwachstel... Weiterlesen
20%
15.50 CHF 12.40
Sie sparen CHF 3.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

In seiner Komödie Der Kaiser von Amerika beleuchtet der zweiundsiebzigjährige Autor auf nachdenklich witzige Weise die Schwachstellen der Demokratie. Entstanden ist dabei ein heiteres Lehrstück über die nicht ernst genug zu nehmenden Rechte und Pflichten des Staatsbürgers sowie über die Illusionen, die gemeinhin über das funktionsfähige Zusammenspiel dieser beiden Kräfte gehegt werden.

Autorentext
George Bernard Shaw wurde am 26. Juli 1856 als Sohn eines Beamten in Dublin geboren. 1876 zog er nach London, wo er sich als einer der führenden Musik- und Theaterkritiker etablieren konnte. Shaw betätigte sich auch auf politischer Bühne und wurde u.a. Mitglied der Fabian Society. Seine schriftstellerische Laufbahn begann er mit fünf erfolglosen Romanen, wandte sich dann dem Schreiben von Dramen darunter vielen Komödien zu, die sich durch die Verbindung von Ironie, Satire und Kritik an gesellschaftlichen und politischen Mißständen auszeichnen. Shaws Gesamtwerk umfaßt über 60 Dramen. 1925 wurde er mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet. Er starb am 2. November 1950 in Ayot Saint Lawrence.

Klappentext

Bernard Shaw, geboren am 26. Juli 1856 in Dublin, ist am 2. November 1950 in Ayot St. Lawrence/Hertfordshire gestorben. Er gilt als meistgespielter Dramatiker unseres Jahrhunderts, seine Stücke zählen zu den weltweit erfolgreichsten aller Zeiten. 1925 wurde Shaw mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
In seiner Komödie Der Kaiser von Amerika beleuchtet der zweiundsiebzigjährige Autor auf nachdenklich witzige Weise die Schwachstellen der Demokratie. Entstanden ist dabei ein heiteres Lehrstück über die nicht ernst genug zu nehmenden Rechte und Pflichten des Staatsbürgers sowie über die Illusionen, die gemeinhin über das funktionsfähige Zusammenspiel dieser beiden Kräfte gehegt werden.
König Magnus, konstitutioneller Monarch in einem künftigen England, möchte sich nicht mehr damit begnügen, lediglich zu Repräsentationszwecken benutzt zu werden, und droht, seine Popularität beim Volk effektiver zum Einsatz zu bringen und sich als Abgeordneter des Unterhauses aufstellen zu lassen, wenn man ihm nicht die gleichen Rechte einräumt wie seinen vermeintlich einflußreicheren Ministern. Das Land ist, wie so oft, wieder einmal in einer schweren Krise. Da kommt aus den Vereinigten Staaten, die mittlerweile die ganze westliche Welt »vereinigt« haben, das Angebot, den britischen Monarchen zum Kaiser von Amerika zu ernennen. Der Trugschluß, damit aus der bisherigen Rolle der Marionette schlüpfen zu können, läßt sich vorzüglich als Druckmittel verwenden, enthüllt aber vor allem die tieferliegende Problematik, daß nämlich »das Engagement für politische Prinzipien, das wir bekunden, nur eine Maske für unsere Vergötterung prominenter Personen ist« (Bernard Shaw).



Inhalt

Bishop, G.W.: Ein Spaziergang und ein Gespräch mit Bernard Shaw.

Produktinformationen

Titel: Gesammelte Stücke in Einzelausgaben. 15 Bände
Untertitel: Band 13: Der Kaiser von Amerika
Editor:
Vorwort von:
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783518383629
ISBN: 978-3-518-38362-9
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: Suhrkamp
Herausgeber: Suhrkamp
Genre: Lyrik & Dramatik
Anzahl Seiten: 157
Gewicht: 154g
Größe: H177mm x B108mm x T11mm
Jahr: 1992
Auflage: 2. A.

Weitere Produkte aus der Reihe "suhrkamp taschenbuch"