Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ein Sommer in Greenvoe

  • Kartonierter Einband
  • 288 Seiten
In Greenvoe, einem kleinen Küstenort auf der Orkney-Insel Hellya, spielt sich der Alltag der Fischer und Bauern seit Generationen ... Weiterlesen
20%
14.90 CHF 11.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

In Greenvoe, einem kleinen Küstenort auf der Orkney-Insel Hellya, spielt sich der Alltag der Fischer und Bauern seit Generationen unverändert ab. Abends im Pub erzählt Skarf, der Kommunist und gescheiterte Fischer, die Geschichte Hellyas, an der er tagsüber schreibt. Im Kramladen tratschen die Frauen über die Nachbarin, die sieben Kinder von sieben Vätern hat, und hier kauft der Dorftrottel Timmy den Brennsprit, mit dem er seinen Durst nach Alkohol löscht. Der Fährmann stellt der jungen Lehrerin nach und versucht sein Glück bei der Nichte des schottischen Großgrundbesitzers, die den Sommer auf der Insel verbringt. Die Mutter des strengen presbyterianischen Pfarrers schließt sich im Pfarrhaus ein und führt Debatten mit den Gespenstern ihrer Vergangenheit. Ein indischer Hausierer mit einem Koffer voller bunter Seidentücher lockt die Sehnsüchte seiner Kundinnen.Eines Tages kündigt die Regierung einen militärischen Plan an, die"Operation Schwarzer Stern". Erst nach und nach wird den Inselbewohnern klar, dass der Plan nicht nur Arbeit und Verdienst bringt, sondern auch das Ende für die althergebrachte Lebensweise bedeutet.

Autorentext
George Mackay Brown(19211996) verbrachte fast sein gesamtes Leben auf den Orkney-Inseln und gilt als einer der wichtigsten schottischen Autoren des zwanzigsten Jahrhunderts. Seine Romane, Erzählungen, Gedichte und Kinderbücher haben meist die archaische Welt der Orkney-Inseln zum Schauplatz. 1974 wurde George Mackay Brown der Order of the British Empire verliehen, sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet.

Klappentext

In Greenvoe, einem kleinen Küstenort auf der Orkney-Insel Hellya, spielt sich der Alltag der Fischer und Bauern seit Generationen unverändert ab. Abends im Pub erzählt Skarf, der Kommunist und gescheiterte Fischer, die Geschichte Hellyas, an der er tagsüber schreibt. Im Kramladen tratschen die Frauen über die Nachbarin, die sieben Kinder von sieben Vätern hat, und hier kauft der Dorftrottel Timmy den Brennsprit, mit dem er seinen Durst nach Alkohol löscht. Der Fährmann stellt der jungen Lehrerin nach und versucht sein Glück bei der Nichte des schottischen Großgrundbesitzers, die den Sommer auf der Insel verbringt. Die Mutter des strengen presbyterianischen Pfarrers schließt sich im Pfarrhaus ein und führt Debatten mit den Gespenstern ihrer Vergangenheit. Ein indischer Hausierer mit einem Koffer voller bunter Seidentücher lockt die Sehnsüchte seiner Kundinnen. Eines Tages kündigt die Regierung einen militärischen Plan an, die "Operation Schwarzer Stern". Erst nach und nach wird den Inselbewohnern klar, dass der Plan nicht nur Arbeit und Verdienst bringt, sondern auch das Ende für die althergebrachte Lebensweise bedeutet.

Produktinformationen

Titel: Ein Sommer in Greenvoe
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783293203624
ISBN: 978-3-293-20362-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Unionsverlag
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 278g
Größe: H193mm x B126mm x T22mm
Jahr: 2006

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen