Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Gedächtnis im 21. Jahrhundert

  • Kartonierter Einband
  • 284 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Kritik an der 'verdrängten' Vergangenheit und der Ausblendung von Opfergruppen löste seit den 1980ern gesellschaftliche ... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Kritik an der 'verdrängten' Vergangenheit und der Ausblendung von Opfergruppen löste seit den 1980ern gesellschaftliche Grundsatzdebatten aus. Zugleich wurde das Gedächtnis als wissenschaftliches Paradigma begründet und avancierte rasch zu einem Leitbegriff der Kulturwissenschaften. Nach zwei Jahrzehnten des Abarbeitens traumatischer Erinnerungslasten der europäischen Nationen gewinnt nun ein Aspekt immer stärker an Bedeutung: Gedächtnis als Reflexionsinstanz. Aus der Beobachterposition des Postmémoire richtet der Band den Blick auf das Feld 'Gedächtnis' selbst. Die Beiträge befragen theoretische Positionen und analysieren Verhandlungen, Konflikte und kulturelle Praktiken.

Autorentext

Ljiljana Radonic (Dr.), geb. 1981, forscht über den Zweiten Weltkrieg in postsozialistischen Gedenkmuseen an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und lehrt über europäische Erinnerungskonflikte seit 1989 an der Universität Wien. Heidemarie Uhl (PD Dr.), geb. 1956, forscht über Gedächtniskultur und Geschichtspolitik mit Schwerpunkt Nationalsozialismus sowie österreichische Zeitgeschichte im europäischen Kontext an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.



Klappentext

Kritik an der 'verdrängten' Vergangenheit und der Ausblendung von Opfergruppen löste seit den 1980ern gesellschaftliche Grundsatzdebatten aus. Zugleich wurde das Gedächtnis als wissenschaftliches Paradigma begründet und avancierte rasch zu einem Leitbegriff der Kulturwissenschaften. Nach zwei Jahrzehnten des Abarbeitens traumatischer Erinnerungslasten der europäischen Nationen gewinnt nun ein Aspekt immer stärker an Bedeutung: Gedächtnis als Reflexionsinstanz. Aus der Beobachterposition des Postmémoire richtet der Band den Blick auf das Feld 'Gedächtnis' selbst. Die Beiträge befragen theoretische Positionen und analysieren Verhandlungen, Konflikte und kulturelle Praktiken.



Zusammenfassung
quot;Durchweg stringente und kenntnisreiche Einzelbeiträge." Sandra Beck, www.literaturkritik.de, 21.06.2018 "Der Band hebt die Bedeutung des Gedächtnisses als Reflexionsinstanz hervor. Er thematisiert anschaulich und facettenreich die vielfältigen, unterschiedlichen und zum Teil auch widersprüchlichen Geschichtsbilder." Philosophischer Literaturanzeiger, 71/1 (2018)

Produktinformationen

Titel: Gedächtnis im 21. Jahrhundert
Untertitel: Zur Neuverhandlung eines kulturwissenschaftlichen Leitbegriffs
Editor:
EAN: 9783837632361
ISBN: 978-3-8376-3236-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Transcript Verlag
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 284
Gewicht: 456g
Größe: H226mm x B149mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.07.2016
Jahr: 2016
Auflage: 1. Aufl.
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen