Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Französische Kollaboration

  • Kartonierter Einband
  • 48 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Vichy-Regime, Französisch-Nordafrika im Zweiten Weltkrieg, Fever, Chronologie der Ko... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Vichy-Regime, Französisch-Nordafrika im Zweiten Weltkrieg, Fever, Chronologie der Kollaboration der Vichy-Regierung beim Holocaust, Camp de Gurs, Bezen Perrot, Sammellager Drancy, Légion des volontaires français contre le bolchévisme, Hetzjagd, Horizontale Kollaboration, Die Nanziger, Prozess von Riom, Rafle du Vélodrome d'Hiver, Commissariat Général aux Questions Juives, Selbstschutzpolizei, Milice française, Selbstversenkung der Vichy-Flotte, Camp de transit de Pithiviers, Relève, Commission d'Épuration, Mémorial de la Shoah, KZ Royallieu, Gedenkstätte zur Deportation der Juden aus Frankreich, Gefangenenlager Voves, La Gerbe, Bobigny. Auszug: Als Vichy-Regime (französisch ) bezeichnet man im Rückblick die Regierung von Vichy-Frankreich (offiziell: ,Französischer Staat'), das heißt de facto der "unbesetzten Zone" Frankreichs nach der mit dem Waffenstillstand vom 22. Juni 1940 anerkannten militärischen Niederlage gegen das Deutsche Reich und dem Ermächtigungsgesetz zur Verfassungsänderung vom 10. Juli 1940. Es löste die Dritte Französische Republik ab, bestand bis 1944 und erhielt den Namen nach seinem Regierungssitz, dem Kurort Vichy in der Auvergne. Frankreich während der deutschen Besatzungszeit von 1940 bis 1944 Am 16. Juni 1940 zeichnete sich mit der Einschließung der französischen Armeegruppen 2 und 3 der Zusammenbruch der französischen Verteidigung als Folge des erfolgreichen deutschen Westfeldzuges ab. Als Ministerpräsident Paul Reynaud im Parlament für die Fortführung des Krieges an der Seite der Alliierten und den Abschluss der von Winston Churchill vorgeschlagenen britisch-französischen Allianz plädierte, blieb er in der Minderheit und trat zurück. Der französische Staatspräsident Albert Lebrun betraute daraufhin seinen Stellvertreter, den populären Marschall Pétain ("Held von Verdun"), mit der Regierungsbildung und der Einleitung von Waffenstillstandsverhandlungen. Der Waffenstillstand von Compiègne wurde am 22. Juni 1940 in Compiègne unterzeichnet. Er brachte unter anderem die De-facto-Teilung Frankreichs in einen unter deutscher Militärverwaltung stehenden Nord- und Westteil sowie einen unbesetzten Südteil (etwa 40 % der Landesfläche) mit Vichy als Sitz der französischen Regierung. Diese Regierung erhob grundsätzlich den Anspruch, weiterhin für ganz Frankreich einschließlich der Überseegebiete zuständig zu sein. Elsaß-Lothringen blieb nach dieser Auffassung staatsrechtlich ein Teil Frankreichs. Entgegen dieser Auffassung wurden diese östlichen Departements jedoch in den nächsten Tagen einem "Chef der Zivilverwaltung" (CdZ) unterstellt; französische Proteste ignorierten die deutschen Besatzer

Produktinformationen

Titel: Französische Kollaboration
Untertitel: Vichy-Regime, Französisch-Nordafrika im Zweiten Weltkrieg, Fever, Chronologie der Kollaboration der Vichy-Regierung beim Holocaust, Camp de Gurs, Bezen Perrot, Sammellager Drancy, Légion des volontaires français contre le bolchévisme
Editor:
EAN: 9781158987221
ISBN: 978-1-158-98722-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 48
Gewicht: 114g
Größe: H246mm x B192mm x T5mm
Jahr: 2011