Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Form der Lebensgemeinschaft

  • Kartonierter Einband
  • 23 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Polyamory, Eheähnliche Gemeinschaft, Schwurbruderschaft, Partnerschaft, Dreiecksbeziehung,... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Polyamory, Eheähnliche Gemeinschaft, Schwurbruderschaft, Partnerschaft, Dreiecksbeziehung, Lebensbund, Bratkartoffelverhältnis, Techtelmechtel. Auszug: Polyamory (englisches Kunstwort aus griechisch p polýs viel, mehrere und lateinisch amor Liebe , oft auch eingedeutscht Polyamorie geschrieben) ist ein Oberbegriff für die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dies geschieht mit vollem Wissen und Einverständnis aller beteiligten Partner. Die angestrebten Beziehungen sind langfristig und vertrauensvoll angelegt und schließen normalerweise (aber nicht notwendigerweise) Verliebtheit, Zärtlichkeit und Sexualität mit ein. Menschen, die nichtmonogame Beziehungen bevorzugen oder führen, werden als polyamor , polyamorös oder polyamant bezeichnet. Seit den 1960er Jahren sind Erfahrungs- und Kommunikationsnetzwerke von Menschen entstanden, die bevorzugen, in solchen Beziehungen zu leben, und sich teilweise über das Internet darüber austauschen und sich hierin gegenseitig unterstützen. Es gibt jedoch sehr viele Menschen, auf welche eine solche Definition von Polyamory zwar zutrifft, die jedoch den Begriff nicht kennen, die Beziehungspraxis niemals als gedankliches Konzept aufgefasst haben, und nichts von derartigen Vernetzungen wissen. Weltanschaulich stellt das polyamore Konzept die Vorstellung in Frage, dass Zweierbeziehungen die einzig erstrebenswerte oder mögliche Form des Zusammenlebens darstellen, und bejaht, dass ein Mensch mit mehreren Personen zur gleichen Zeit Liebesbeziehungen haben kann. Polyamory ist ein Wort, das etwa 1990 erfunden und seit 1992 in elektronischen Foren popularisiert wurde. Es handelt sich um einen Oberbegriff, der alle einvernehmlichen und auf voller Informiertheit beruhenden langfristigen intimen Beziehungen mehrerer Personen beschreibt. Die zugehörige Subkultur hat unter anderem Wurzeln in der Free-Love -Bewegung, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts entstand, grenzt sich allerdings von in den 1960er Jahren entwickelten, auf Sexualität eingeschränkten Fassungen des Begriffs Freie Liebe ab. Die Polyamory definiert sich über die emotion

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Polyamory, Eheähnliche Gemeinschaft, Schwurbruderschaft, Partnerschaft, Dreiecksbeziehung, Lebensbund, Bratkartoffelverhältnis, Techtelmechtel. Auszug: Polyamory (englisches Kunstwort aus griechisch p polýs "viel, mehrere" und lateinisch amor "Liebe", oft auch eingedeutscht Polyamorie geschrieben) ist ein Oberbegriff für die Praxis, Liebesbeziehungen zu mehr als einem Menschen zur gleichen Zeit zu haben. Dies geschieht mit vollem Wissen und Einverständnis aller beteiligten Partner. Die angestrebten Beziehungen sind langfristig und vertrauensvoll angelegt und schließen normalerweise (aber nicht notwendigerweise) Verliebtheit, Zärtlichkeit und Sexualität mit ein. Menschen, die nichtmonogame Beziehungen bevorzugen oder führen, werden als "polyamor", "polyamorös" oder "polyamant" bezeichnet. Seit den 1960er Jahren sind Erfahrungs- und Kommunikationsnetzwerke von Menschen entstanden, die bevorzugen, in solchen Beziehungen zu leben, und sich teilweise über das Internet darüber austauschen und sich hierin gegenseitig unterstützen. Es gibt jedoch sehr viele Menschen, auf welche eine solche Definition von Polyamory zwar zutrifft, die jedoch den Begriff nicht kennen, die Beziehungspraxis niemals als gedankliches Konzept aufgefasst haben, und nichts von derartigen Vernetzungen wissen. Weltanschaulich stellt das polyamore Konzept die Vorstellung in Frage, dass Zweierbeziehungen die einzig erstrebenswerte oder mögliche Form des Zusammenlebens darstellen, und bejaht, dass ein Mensch mit mehreren Personen zur gleichen Zeit Liebesbeziehungen haben kann. "Polyamory" ist ein Wort, das etwa 1990 ,erfunden' und seit 1992 in elektronischen Foren popularisiert wurde. Es handelt sich um einen Oberbegriff, der alle einvernehmlichen und auf voller Informiertheit beruhenden langfristigen intimen Beziehungen mehrerer Personen beschreibt. Die zugehörige Subkultur hat unter anderem Wurzeln in der "Free-Love"-Bewegung, die seit Mitte des 19. Jahrhunderts entstand, grenzt sich allerdings von in den 1960er Jahren entwickelten, auf Sexualität eingeschränkten Fassungen des Begriffs "Freie Liebe" ab. Die Polyamory definiert sich über die emotion

Produktinformationen

Titel: Form der Lebensgemeinschaft
Untertitel: Polyamory, Eheähnliche Gemeinschaft, Schwurbruderschaft, Partnerschaft, Dreiecksbeziehung, Lebensbund, Bratkartoffelverhältnis, Techtelmechtel
Editor:
EAN: 9781233240609
ISBN: 978-1-233-24060-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 23
Gewicht: 66g
Größe: H245mm x B193mm x T10mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen