Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Allein unter Männern

  • Kartonierter Einband
  • 132 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit längerer Zeit wurde die Gynäkologie seitens der Medizingeschichte vernachlässigt. Auch von der seit Jahren äußerst regen Frau... Weiterlesen
20%
39.90 CHF 31.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit längerer Zeit wurde die Gynäkologie seitens der Medizingeschichte vernachlässigt. Auch von der seit Jahren äußerst regen Frauengeschichte bleiben viele medizinische Diskusstränge unbeachtet oder werden nicht in direkten Kontext zu handelnden Personen gebracht. Diese Studie zielt darauf ab, beide Mißstände zu beheben. Anhand der Biographie der österreichischen Frauenärztin und Sexualforscherin Helene Stourzh-Andere (1890-1966) wird das Panoramabild medizinischer Irrwege, Sexualvorstellungen und Frauenbilder zwischen 1920 und 1965 vorgestelt. Den unterschiedlichen Aktivitäten Stourzh-Anderles nachgehend fällt der Blick des Lesers auf Sexualpädagogik, Konstitutionstypologie und Hormonlehre. Es wird deutlich, welche Ausnahmestellung die Protagonistin einnahm und warum sie heute nahezu vergessen ist. Das Buch ist mehr als eine Biographie, es ist ein Schlüssel zum Einblick in eine scheinbar untergegangen, aber zu Unrecht vergessene Epoche der deutschsprachigen Medizn. Kurzbiographien zu wichtigen Personen im Text erleichtern den Zugang, ebenso eine umfangreiche Literaturliste. Der Autor scheut sich nicht, auf Mißstände in der Forschung hinzuweisen und hofft, daß seine Ausführungen zu Diskussionen und weiteren Studien einladen.

Autorentext

Der Autor, geb. 1973, Dr. phil., studierte Neuere Geschichte, Geschichte Osteuropas und Politikwissenschaften in München und London, 2000 Promotion an der Universität München. Er war Lehrbeauftragter an der Universität Wien und reichte dort 2002 seine Habilitationsschrift ein (" ... in der Richtung der Homosexualität verdorben ...", Hamburg 2002). 2003 wurde er zum Projektassistenten am Institut für Geschichte der Medizin an der Universität München ernannt.



Klappentext

Seit längerer Zeit wurde die Gynäkologie seitens der Medizingeschichte vernachlässigt. Auch von der seit Jahren äußerst regen Frauengeschichte bleiben viele medizinische Diskusstränge unbeachtet oder werden nicht in direkten Kontext zu handelnden Personen gebracht. Diese Studie zielt darauf ab, beide Mißstände zu beheben. Anhand der Biographie der österreichischen Frauenärztin und Sexualforscherin Helene Stourzh-Andere (1890-1966) wird das Panoramabild medizinischer Irrwege, Sexualvorstellungen und Frauenbilder zwischen 1920 und 1965 vorgestelt. Den unterschiedlichen Aktivitäten Stourzh-Anderles nachgehend fällt der Blick des Lesers auf Sexualpädagogik, Konstitutionstypologie und Hormonlehre. Es wird deutlich, welche Ausnahmestellung die Protagonistin einnahm und warum sie heute nahezu vergessen ist. Das Buch ist mehr als eine Biographie, es ist ein Schlüssel zum Einblick in eine scheinbar untergegangen, aber zu Unrecht vergessene Epoche der deutschsprachigen Medizn. Kurzbiographien zu wichtigen Personen im Text erleichtern den Zugang, ebenso eine umfangreiche Literaturliste. Der Autor scheut sich nicht, auf Mißstände in der Forschung hinzuweisen und hofft, daß seine Ausführungen zu Diskussionen und weiteren Studien einladen.

Produktinformationen

Titel: Allein unter Männern
Untertitel: Helene Stourzh-Anderle in ihrer Zeit (1890-1966)
Autor:
EAN: 9783825504632
ISBN: 978-3-8255-0463-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Centaurus Verlag & Media
Genre: Geschichte
Anzahl Seiten: 132
Gewicht: 197g
Größe: H211mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2015
Auflage: 2004