Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Trauer und Identität

  • Fester Einband
  • 332 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Buchreihe Trends in Medieval Philology nimmt zentrale Themen der aktuellen mediävistischen Forschungsdebatte auf und gibt wegw... Weiterlesen
20%
192.00 CHF 153.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Die Buchreihe Trends in Medieval Philology nimmt zentrale Themen der aktuellen mediävistischen Forschungsdebatte auf und gibt wegweisenden Forschungsdiskursen einen Ort in der Fachliteratur. Sie versteht sich als ein Forschungsforum mit höchstem Qualitätsanspruch. Die Reihe bietet besonders auch jüngeren und internationalen Forschern und Forschergruppen die Möglichkeit, innovative Studien und Diskussionen der Fachwelt zu präsentieren.

Die Studie leistet eine Grundlegung der kulturanthropologischen Erforschung der Abbildung von Trauer in der deutschen Literatur des Mittelalters. Sie untersucht, wie das Phänomen der Trauer in fiktionalen Texten emotionstheoretisch definiert und operationalisiert werden kann, und verbindet Emotionstheorie mit Performanzkategorien, d. h. mit dem heutigen Wissen über Ritual und Öffentlichkeit im Mittelalter. Inszenierung und Funktion von Trauer werden in Wolframs 'Willehalm', Hartmanns 'Erec' und Gottfrieds 'Tristan' eingehend untersucht. Die Arbeit ist wegweisend und verbindet Kulturwissenschaft mit analytischer Textarbeit. Allen künftigen Arbeiten zu Trauerdarstellungen in der mittelalterlichen Literatur bereitet die Arbeit ein anschlussfähiges methodisches Fundament. Elke Koch wurde für diese Arbeit am 14. Dezember 2005 mit dem jährlichen Tiburtius-Preisfür die beste Berliner Dissertation ausgezeichnet.

Autorentext

Elke Koch ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich "Kulturen des Performativen" an der Freien Universität Berlin.



Zusammenfassung
"Koch's monograph proves to be highly fascinating and provocative." Albrecht Classen in: Tristania XXV 2009 "Above all, the study works skillfully with an extraordinarily cosmopolitan and sophisticated conceptual framework, drawing on German, Anglo-American, and French scholarship across a range of disciplines [...]. Koch does justice to a very compelx, interdisciplinary topic, a great accomplishment in any context and one that is remarkable in a dissertation." Ann Marie Rasmussen in: Speculum April 2009 "Dass ein Leser, der diese Dissertation in die Hände bekommt, auf den ersten Blick durchaus nicht erkennen kann, welche Qualifikationsstufe hier angepeilt ist, mag als weiterer Beleg der Exzellenz dieses Buches gelten. Diese Untersuchung, die einen maßgeblichen Beitrag zur mediävistischen Emotionsforschung darstellt, hätte ebenso gut als Habilitationsschrift durchgehen können." Andrew James Johnston in: Mittellateinisches Jahrbuch 3/2007

Produktinformationen

Titel: Trauer und Identität
Untertitel: Inszenierungen von Emotionen in der deutschen Literatur des Mittelalters
Autor:
EAN: 9783110185706
ISBN: 978-3-11-018570-6
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 332
Gewicht: 608g
Größe: H241mm x B165mm x T24mm
Jahr: 2006
Auflage: Reprint 2012