Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Apfelbaum

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(1) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(11) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(4)
(7)
(0)
(0)
(0)
powered by 
Leseprobe
»Späte Früchte einer Ehe: Wohl bekomm's!« Alain Claude Sulzer, Rheinischer Merkur Ein Mann genießt nach dem Tod der Gattin se... Weiterlesen
20%
12.90 CHF 10.30
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

»Späte Früchte einer Ehe: Wohl bekomm's!« Alain Claude Sulzer, Rheinischer Merkur Ein Mann genießt nach dem Tod der Gattin seine neugewonnene Freiheit von deren Hausfraueneifer. Doch dann beginnt auf einmal dieser verhexte Apfelbaum, der schön längst hätte gefällt werden sollen, ihn zu schikanieren und sich in ein perfekt-perfides Instrument der Verfolgung zu verwandeln ...

Drei Monate nach dem Tod seiner Frau fällt der Blick eines Mannes zum ersten Mal auf einen alten, abgestorbenen Apfelbaum, der eigentlich schon längst hätte gefällt werden sollen. Dieser Baum scheint sich seiner Aufmerksamkeit buchstäblich aufzudrängen und hat, wie er da steht, etwas Vorwurfsvolles. Zunächst versucht der Mann, dem keine Beachtung zu schenken, denn er ist voll und ganz damit beschäftigt, seine neugewonnene Freiheit zu genießen, nachdem seine Frau ihn nicht mehr mit ihrem verbissenen Hausfraueneifer und ihrer vorwurfsvollen Gereiztheit plagt. Doch dann beginnt dieser verhexte Apfelbaum, ihn zu schikanieren und sich in ein perfekt-perfides Instrument der Verfolgung zu verwandeln ...

»Der bösartigste Obstbaum der Literaturgeschichte. Kein Leser, der je seine Frau vernachlässigte, wird nach der Lektüre seinen Garten genießen können, ohne einen dürren Zweig an seiner Kehle zu spüren.«

Vorwort
»Späte Früchte einer Ehe: Wohl bekomm's!« Alain Claude Sulzer, Rheinischer Merkur

Autorentext
Daphne du Maurier, geboren 1907 in London, publizierte zahlreiche Biografien, Novellen und Romane, die weltweite Verbreitung gefunden haben und auch mit großem Erfolg verfilmt wurden. Auf ihrer Kurzgeschichte Die Vögel basiert der gleichnamige Horrorfilm von Alfred Hitchcock aus dem Jahr 1963. Weltruhm erlangte sie mit ihren Romanen Rebecca (1938) und Meine Cousine Rachel (1951). Sie starb 1989 in Cornwall.

Brigitte Heinrich, geboren 1957 am Bodensee, lebt nach Verlagstätigkeit in etlichen Städten und Häusern als Übersetzerin, Herausgeberin und Lektorin in Frankfurt am Main.

Klappentext

Drei Monate nach dem Tod seiner Frau fällt der Blick eines Mannes zum ersten Mal auf den abgestorbenen Apfelbaum in seinem Garten. Dieser Baum hat, wie er da steht, etwas Vorwurfsvolles. Zunächst versucht der Mann, ihm keine Beachtung zu schenken, denn er will seine neugewonnene Freiheit genießen. Doch dann beginnt dieser verhexte Apfelbaum, ihn zu schikanieren und sich in ein perfekt-perfides Instrument der Verfolgung zu verwandeln.

Produktinformationen

Titel: Der Apfelbaum
Untertitel: Erzählung
Autor:
Übersetzer:
EAN: 9783293205390
ISBN: 978-3-293-20539-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Unionsverlag
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 104g
Größe: H192mm x B116mm x T12mm
Jahr: 2011
Auflage: 2. Aufl.
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Unionsverlag Taschenbücher"