50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der weiße Schatten und andere Geschichten

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(1) Bewertungen ansehen
Bewertungen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Erzählungen, Kurzprosa und ein Tautogramm: "Es ist Doktor Brisig, der mir dringend rät, dieses Notizheft zu führen, mir alles... Weiterlesen
20%
19.50 CHF 15.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Erzählungen, Kurzprosa und ein Tautogramm: "Es ist Doktor Brisig, der mir dringend rät, dieses Notizheft zu führen, mir alles von der Seele zu schreiben und dadurch die Genesung zu unterstützen. Er meint, vielleicht ließen sich so ein paar der Lücken schließen, die der Unfall in mein Bewusstsein gerissen hat." (Der weiße Schatten) - "Um ein Auge zu entfernen, müsste er den Leichnam nach Silver Bay schaffen. Im Labor hatte er alles, was er für die Sektion brauchte." (Das Bernstein-Grab) - "Herr Ibis sitzt hinter seinem Schreibtisch und starrt auf das gelbe Dokument, das wie ein erlegtes Tier zwischen Aktenbündeln vor ihm liegt." (Herr Ibis) - "Ihren Namen weiß ich bis heute nicht. Medicus, dieser gemeine Hund, stellte sie mir damals als seine Schwester vor, und ich Trottel hab das geglaubt." (Viola da Gamba) - "Das Tonband läuft, aber ich habe noch kein einziges Wort rausgebracht. Ich lege mir die Sätze zurecht wie Sezierbesteck. Ich baue Druck auf." (Stimmprobe) - "Adele Abderhalden, Adoptivtochter alteingesessener Apotheker aus Affoltern am Albis, arbeitet Anfang Achtzigerjahre aushilfsweise als Aupairmädchen aristokratischer Aargauer." (Adeles Aufstieg)

Es ist Doktor Brisig, der mir dringend rät, dieses Notizheft zu führen, mir alles von der Seele zu schreiben und dadurch die Genesung zu unterstützen.

Autorentext
Ammann, Daniel Daniel Ammann lebt in St. Gallen (Schweiz) und arbeitet als Dozent für Medienbildung, Schreibberater und Redaktor. Zu seinen Veröffentlichungen gehören Erzählungen, Übersetzungen sowie Kolumnen, Kritiken und Essays zur zeitgenössischen Literatur und Medienkultur.

Klappentext

Erzählungen, Kurzprosa und ein Tautogramm:
«Es ist Doktor Brisig, der mir dringend rät, ­dieses Notizheft zu führen, mir alles von der Seele zu schreiben und dadurch die Genesung zu unterstützen. Er meint, vielleicht ließen sich so ein paar der Lücken schließen, die der Unfall in mein Bewusstsein gerissen hat.» (Der weiße Schatten) . «Um ein Auge zu entfernen, müsste er den Leichnam nach Silver Bay schaffen. Im Labor hatte er alles, was er für die Sektion brauchte.» (Das Bernstein-Grab) . «Herr Ibis sitzt hinter seinem Schreibtisch und starrt auf das gelbe Dokument, das wie ein erlegtes Tier zwischen Aktenbündeln vor ihm liegt.» (Herr Ibis) . «Ihren Namen weiß ich bis heute nicht. Medicus, dieser ge­meine Hund, stellte sie mir damals als seine Schwester vor, und ich Trottel hab das geglaubt.» (Viola da Gamba) . «Das Tonband läuft, aber ich habe noch kein einziges Wort raus­gebracht. Ich lege mir die Sätze zurecht wie Sezier­besteck. Ich baue Druck auf.» (Stimmprobe) . «Adele Abderhalden, Adoptivtochter alteingesessener Apo­the­ker aus Affoltern am Albis, arbeitet Anfang Achtzigerjahre aushilfsweise als Aupairmädchen aristokratischer Aargauer.» (Adeles Aufstieg)

Produktinformationen

Titel: Der weiße Schatten und andere Geschichten
Autor:
Illustrator:
EAN: 9783952486702
ISBN: 978-3-9524867-0-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Magoria Verlag
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 145g
Größe: H210mm x B148mm x T6mm
Jahr: 2019
Auflage: 1