Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Brandenburgisches Adelsgeschlecht

  • Kartonierter Einband
  • 108 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Rochow, Steinkeller, Gans zu Putlitz, Schulenburg, Goltz, Veltheim, Langen, Groeben, Knes... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Rochow, Steinkeller, Gans zu Putlitz, Schulenburg, Goltz, Veltheim, Langen, Groeben, Knesebeck, Tresckow, Bredow, Lossow, Güntersberg, Katte, Arnim, Marwitz, Strele, Lindow-Ruppin, Dossow, Holtzendorff, Moellendorff, Wilmersdorff, Burgsdorff, Platen, Gottberg, Witte, Redern, Werder, Winterfeld, Kindler von Zackenstein, Lochow, Schenk von Landsberg, Strantz, Zieten, Eisenhart, Blumenthal, Schaetzel, Thümen, Buch, Ribbeck, Willich, Schapelow, Kalben, Stechow, Saltzwedel, Mörner, Stülpnagel, Itzenplitz, Hagen, Gadow, Vangerow, Schwerin-Wolfshagen, Borne, Zeschau, Platow, Arenstorff, Schuetz, Havelberg, Brunn, Barsewisch. Auszug: Rochow ist der Name eines alten märkischen Adelsgeschlechts, das insbesondere in den Jahrhunderten des Spätmittelalters zu den einflussreichsten Familien in der brandenburgischen Zauche gehörte. Einst sollen die Rochows aus Burgund um 767 nach Franken gekommen sein, ehe sie unter Karl dem Großen um 789 in die Elbgegend kamen. Aus dieser Zeit liegen keine Urkunden, sondern nur Erzählungen vor: Was vor drittehalb Jahrhunderten von demselben geglaubt wurde, hat Laurentius Peckenstein, ein kurfürstlich sächsischer Historiograph, aus Grimma gebürtig, unter dem Titel Von dem Ursprunge, Alterthum, rühmlichen Thaten und Aufnahme der berühmten Familie von Rochow 1607 aufgezeichnet und ist in der Potsdamschen Quintessenz, Stück LXXXV ffg. 1741 abgedruckt. Nach einem aus der Königlichen Bibliothek befindlichen Extractus aus derselben heißt es: Wenn man eigentlich nachforschen will, von wannen und woher das uralte adeliche Geschlecht derer von Rochow auf dem Rittersitze Goltze seinen adelichen Ursprung habe, müssen wir uns nicht allein in der bewährtesten Historiographorum Scriptis mit Fleiß umsehen, sondern auch die Zeit wohl gegen einander cenferiren wie und welchergestalt dieselben mit den Historien übereinstimmen. G. Johannes Stumphius, Svicerus, in seiner Schweizerischen als auch Aventinus Thurmayer, Bavarus, in dessen edirten Bayerischen Chronik wollen klar affermiren, daß ohngefehr um das Jahr Christi 767 über tausend vornehme Adelsgeschlechter, so umb Solothurn, Freyburg und Basel gesessen, aus diesen Ursachen daselbst mit Haab und Guth aufgestanden, daß, als die Schweizerischen Städte sich damals von dem Römischen Reiche gewandt, sich frei gemacht, und unter ihnen ein sonder Regiment angefangen, also dadurch auch gewaltig und mächtig worden, der umbgesessene Adel von ihnen gleichsam geschertzet, und in vielen an seinen Gerechtigkeiten und Freiheiten betrübet, auch zum Theil in seinen Häusern überzogen worden, unter denen dann die Truchseß, Ebershausen, Bernstei

Produktinformationen

Titel: Brandenburgisches Adelsgeschlecht
Untertitel: Rochow, Steinkeller, Gans zu Putlitz, Schulenburg, Goltz, Veltheim, Langen, Groeben, Knesebeck, Tresckow, Bredow, Lossow, Güntersberg, Katte, Arnim, Marwitz, Strele, Lindow-Ruppin, Dossow, Holtzendorff, Moellendorff, Wilmersdorff
Editor:
EAN: 9781158780044
ISBN: 978-1-158-78004-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 224g
Größe: H249mm x B195mm x T9mm
Jahr: 2011