Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ski Alpin: Der Einfluss des Carvingski auf das Verletzungsmuster

  • Kartonierter Einband
  • 52 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Aufkommen der Carvingski stellt eine der grössten Veränderungen in der Skiausrüstung in den vergangenen Jahren dar. Carving is... Weiterlesen
20%
34.90 CHF 27.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Aufkommen der Carvingski stellt eine der grössten Veränderungen in der Skiausrüstung in den vergangenen Jahren dar. Carving ist eine Konsequenz dessen, was sich im Skibau seit langer Zeit abzeichnete. Das Ziel der perfekten Kontrolle über das Sportgerät und damit einer souveränen Bewältigung eines variablen Geländes, schwebte den Skirennläufern schon vor seit es Ski gibt. Sportverletzungen und Sportschäden sind zwangsläufige Begleiterscheinungen fast aller Sportarten. Die Anzahl der Ski-Alpin-Unfälle in Österreich ist nach dem Fussball die verletzungsträchtigste Sportart. Ähnlich ist die Sportverletzungsverteilung in der Schweiz. Die vorliegende Studie soll einen Beitrag zur Klärung der Frage, ob der Carvingski grössere Verletzungsgefahren als der herkömmliche Ski hervorruft leisten. Die Untersuchung basiert auf rund 50'000 statistisch erfassten Unfalldaten der Schweizerischen Unfallversicherungen und vergleicht die Unfalldaten der herkömmlichen Skier mit denen des Carvingski.

Autorentext

Barbara Tuma: geboren 1974 in Zürich, studierte von 1998-04 Physio-und Sportphysiotherapie. 2005-08 absolvierte sie den Masterlehrgang in Sportphysiotherpie in Salzburg. Neben ihrer selbständigen Praxistätigkeit unterrichtet sie Trainer und Physiotherapeuten. Als Skilehrerin/Trainerin war sie motiviert ihre Masterarbeit zu diesem Thema zu schreiben.



Klappentext

Das Aufkommen der Carvingski stellt eine der grössten Veränderungen in der Skiausrüstung in den vergangenen Jahren dar. Carving ist eine Konsequenz dessen, was sich im Skibau seit langer Zeit abzeichnete. Das Ziel der perfekten Kontrolle über das Sportgerät und damit einer souveränen Bewältigung eines variablen Geländes, schwebte den Skirennläufern schon vor seit es Ski gibt. Sportverletzungen und Sportschäden sind zwangsläufige Begleiterscheinungen fast aller Sportarten. Die Anzahl der Ski-Alpin-Unfälle in Österreich ist nach dem Fussball die verletzungsträchtigste Sportart. Ähnlich ist die Sportverletzungsverteilung in der Schweiz. Die vorliegende Studie soll einen Beitrag zur Klärung der Frage, ob der Carvingski grössere Verletzungsgefahren als der herkömmliche Ski hervorruft leisten. Die Untersuchung basiert auf rund 50'000 statistisch erfassten Unfalldaten der Schweizerischen Unfallversicherungen und vergleicht die Unfalldaten der herkömmlichen Skier mit denen des Carvingski.

Produktinformationen

Titel: Ski Alpin: Der Einfluss des Carvingski auf das Verletzungsmuster
Untertitel: Vergleich der Verletzungsmuster konventioneller Ski mit dem Carvingski
Autor:
EAN: 9783639840193
ISBN: 978-3-639-84019-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 52
Gewicht: 95g
Größe: H221mm x B152mm x T7mm
Jahr: 2015