50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vorbericht über die Ergebnisse der Kölner Domgrabung 1946 - 1983

  • Kartonierter Einband
  • 96 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mitten in der härtesten Nachkriegszeit, als Hunger, Demontage und Schwarzhandel die Schlagzeilen beherrschten, erschienen plötzlic... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mitten in der härtesten Nachkriegszeit, als Hunger, Demontage und Schwarzhandel die Schlagzeilen beherrschten, erschienen plötzlich in den dUnnen, einblättrigen Zeitungen wieder Mel dungen Uber archäologische Entdeckungen. Unter dem Kölner Dom, so wurde berichtet, sei ein zweiter, ein unterirdischer Dom ausgegraben worden. Es ist heute kaum vorsteZZbar, wie diese Nachrichten die Men schen jen er Tage erregten, und es ist nicht Ubertrieben, wenn man behauptet, dae dieser erste, frUhe Ruhm der Domgrabung heute noch anhängt. Inzwischen sind mehr aZs 35 Jahre ver gangen, und immer noch wird unter dem Kölner Dom gegraben. Nach wie vor werden geduldig und zäh Schnitte angelegt, Erd massen durchgesiebt und Funde kataZogisiert. Zwar macht die Domgrabung keine SchZagzeiZen mehr, doch bei zwei wichtigen Gruppen ist sie aktuell geblieben: bei den Archäologen und bei der KöZner BevöZkerung. Die ers teren haZten sie fUr eine der wichtigs te Unternehmungen zur Mitte la lter-Archäo logie sei t Kriegsende, die zweiten drängen sich zu den FUhrungen, die die wenigen Sachkenner mit kZeinen Gruppen durch die engen Schächte und TunneZ veranstaZten. Allein im Jahre 1980 dUrf ten uber Zo.ooo Menschen die Grabung gesehen haben.

Autorentext
Professor Dr.-Ing. Arnold Wolff war von 1972 bis 1998 Dombaumeister in Köln.

Klappentext

Mitten in der härtesten Nachkriegszeit, als Hunger, Demontage und Schwarzhandel die Schlagzeilen beherrschten, erschienen plötzlich in den dUnnen, einblättrigen Zeitungen wieder Mel­ dungen Uber archäologische Entdeckungen. Unter dem Kölner Dom, so wurde berichtet, sei ein zweiter, ein unterirdischer Dom ausgegraben worden. Es ist heute kaum vorsteZZbar, wie diese Nachrichten die Men­ schen jen er Tage erregten, und es ist nicht Ubertrieben, wenn man behauptet, dae dieser erste, frUhe Ruhm der Domgrabung heute noch anhängt. Inzwischen sind mehr aZs 35 Jahre ver­ gangen, und immer noch wird unter dem Kölner Dom gegraben. Nach wie vor werden geduldig und zäh Schnitte angelegt, Erd­ massen durchgesiebt und Funde kataZogisiert. Zwar macht die Domgrabung keine SchZagzeiZen mehr, doch bei zwei wichtigen Gruppen ist sie aktuell geblieben: bei den Archäologen und bei der KöZner BevöZkerung. Die ers teren haZten sie fUr eine der wichtigs te Unternehmungen zur Mitte la lter-Archäo logie sei t Kriegsende, die zweiten drängen sich zu den FUhrungen, die die wenigen Sachkenner mit kZeinen Gruppen durch die engen Schächte und TunneZ veranstaZten. Allein im Jahre 1980 dUrf­ ten uber Zo.ooo Menschen die Grabung gesehen haben.



Inhalt

Einführung.- 1. Geschichte der Kölner Domgrabung.- 1.1 Frühe wissenschaftliche Bemühungen.- 1.2 Ausgrabungen vor 1946.- 1.3 Neuere Quellenforschung vor 1946.- 1.4 Fremersdorfs Bemühungen um Grabungen im Inneren des Domes.- 1.5 Die Kölner Domgrabung von 1946-1983.- 1.6 Zum Stand der Publikation.- 2. Geschichte der Bebauung des Domgundstückes bis zum Ende des "Ältesten Domes".- 2.1 Vorbehalte.- 2.2 Geologische Situation.- 2.3 Vorgeschichtliche Funde.- 2.4 Römische Zeit.- 2.5 Die frühchristliche Kirche (Periode IV a).- 2.53 Erste Veränderungen (Periode IV b).- 2.54 Das zweite Baptisterium.- 2.6 Merowingerzeit.- 2.61 Die Kapelle im Atrium (Periode Va).- 2.62 Die fränkischen Gräber.- 2.63 Die merowingische Kirche (Periode Vb).- 2.7 Frühkarolingische Zeit.- 2.71 Einbau einer Schola cantorum (Per.VI a).- 2.72 Die doppelchörige Kirche (Periode VI c).- 3. Der Alte Dom.- 3.1 Schriftliche Nachrichten und Abbildungen.- 3.2 Die Fundamente des Alten Domes.- 3.21 Periode VIIa.- 3.22 Periode VIIb.- 3.3 Reste und Spuren aufgehender Teile.- 3.31 Westchor und Westkrypta.- 3.32 Der Westquerhaus-Nordarm.- 3.34 Die West-Vierung.- 3.35 Das Langhaus.- 3.36 Das Ost-Querhaus.- 3.37 Die Ost-Krypta.- 3.38 Anbauten.- 3.39 Das karolingische Baptisterium.- 3.4 Rekonstruktion und Baugeschichte des Alten Domes.- 3.41 Periode VIIa.- 3.42 Periode VIIb.- 3.43 Baugeschichte von Bau VII.- 3.5 Der Alte Dom in brunonischer Zeit (Per. VIII).- 3.6 Die Pfalzkapelle S. Johannis in curia.- 3.7 Das Ostatrium des Erzbischofs Anno.- 3.8 Maßnahmen unter Reinald von Dassel.- 4. Der Alte Dom weicht der gotischen Kathedrale.- 4.1 Erste Versuche unter Engelbert.- 4.2 Baubeginn 1248.- 4.3 Die Verbindung von Altem und gotischem Dom.- 4.4 Abbruch der letzen Reste des Alten Domes.- Anmerkungen.

Produktinformationen

Titel: Vorbericht über die Ergebnisse der Kölner Domgrabung 1946 - 1983
Untertitel: Dargestellt nach den Veröffentlichungen von Otto Doppelfeld und Willy Weyres
Autor:
EAN: 9783531030005
ISBN: 978-3-531-03000-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 96
Gewicht: 180g
Größe: H244mm x B170mm x T5mm
Jahr: 1983
Auflage: 1983