Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Afrikanische Schriften

  • Fester Einband
  • 336 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der Veröffentlichung des nachgelassenen Romans 'Das Wunder des Baums' wurde 2011 ein erster Schritt getan, den Blick auf eine ... Weiterlesen
20%
39.00 CHF 31.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit der Veröffentlichung des nachgelassenen Romans 'Das Wunder des Baums' wurde 2011 ein erster Schritt getan, den Blick auf eine bisher wenig bekannte Schaffensphase von Annemarie Schwarzenbach zu lenken: auf ihre Afrika-Reise 1941/42. Der vorliegende Band versammelt alle weiteren zu Lebzeiten veröffentlichten und auch die nachgelassenen Afrika-Texte. Es sind Reportagen über die interkontinentalen Schiffsreisen, aus dem Kongo und aus Marokko, Texte, die überwiegend in der Schweizer Presse erschienen sind hauptsächlich in der National-Zeitung, der Weltwoche und der Thurgauer Zeitung. Hinzu kommen der bisher unveröffentlichte Rechenschaftsbericht 'Beim Verlassen Afrikas' und Gedichte aus dem Kongo und aus Marokko. Den Abschluss bildet der Erstdruck von 'Marc', der lyrischen Umarbeitung von 'Das Wunder des Baums', die sie nach ihrer Rückkehr aus Afrika kurz vor ihrem Tod 1942 in Sils beendet hat. Die Edition der afrikanischen Schriften von Annemarie Schwarzenbach gestattet so neue Blicke auf diese immer noch viel zu wenig bekannte Etappe ihres Lebens und ihres Werkes.

Im Gegensatz zu den anderen Abschnitten ihres kurzen Lebens war über den Afrika-Aufenthalt von Annemarie Schwarzenbach 1941/42 lange Zeit wenig bekannt. Mit der Veröffentlichung des nachgelassenen Romans Das Wunder des Baums wurde 2011 ein erster Schritt getan, den Blick auf diese Schaffensphase der Autorin zu lenken. Der vorliegende Band präsentiert alle weiteren während ihrer Afrikareise verfassten Arbeiten die zu Lebzeiten publizierten Reportagen und Feuilletons sowie bisher unveröffentlichte Texte, darunter Gedichte, ein Rechenschaftsbericht und Marc. Annemarie Schwarzenbach reiste 1941 nach Belgisch-Kongo und versuchte von dort aus Anschluss an die Operationen des France libre zu finden, war durch politische Verdächtigungen in ihrem Handlungsspielraum allerdings eingeschränkt. Dennoch konnte sie in der Schweizer Presse rund zwei Dutzend Reportagen veröffentlichen. Es geht darin um Eindrücke von ihren Schiffsreisen zwischen Europa und Afrika und um vielfältige Impressionen aus dem Kongo, so in der Artikelserie über Schweizer Kolonialisten. In ihrem bisher unveröffentlichten Bericht Beim Verlassen Afrikas reflektiert Annemarie Schwarzenbach die spektakulären Umstände bei der Niederschrift ihres Romans Das Wunder des Baums. Hinzu kommen Gedichte, die sie aus dem Kongo und aus Marokko, ihrer zweiten grossen Station in Afrika, schrieb. Aus Marokko stammen zudem ein Dutzend Reportagen. Den Abschluss des Bandes bildet der Erstdruck von Marc, der geheimnisumwitterten lyrischen Umarbeitung von Das Wunder des Baums, die sie nach ihrer Rückkehr aus Afrika kurz vor ihrem Tod 1942 in Sils beendete. Damit liegen nun alle afrikanischen Schriften von Annemarie Schwarzenbach gesammelt vor. Sie gestatten neue Blicke auf diese immer noch viel zu wenig bekannte Etappe ihres Lebens und ihres Werkes.

Autorentext
Annemarie Schwarzenbach (19081942) wurde erst vor gut zwei Jahrzehnten wiederentdeckt. Mittlerweile zählen ihre Romane, Erzählungen, Reiseberichte, Reportagen zum Kanon der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Sofie Decock ist Postdoktorandin an der Universität Gent. Sie verfasste eine Monographie zu den Asien- und Afrikaschriften Annemarie Schwarzenbachs (2010).Walter Fähnders ist apl. Professor für Neuere Germanistik an der Universität Osnabrück. Er ist Mitherausgeber von 'Metzler Lexikon Avantgarde' (2009).Uta Schaffers ist Professorin für Literaturwissenschaft und -didaktik an der Universität Koblenz-Landau. Sie ist Mitherausgeberin von 'inside out. Textorientierte Erkundungen des Werks von Annemarie Schwarzenbach' (2008).

Klappentext

Im Gegensatz zu den anderen Abschnitten ihres kurzen Lebens war über den Afrika-Aufenthalt von Annemarie Schwarzenbach 1941/42 lange Zeit wenig bekannt. Mit der Veröffentlichung des nachgelassenen Romans Das Wunder des Baums wurde 2011 ein erster Schritt getan, den Blick auf diese Schaffensphase der Autorin zu lenken. Der vorliegende Band präsentiert alle weiteren während ihrer Afrikareise verfassten Arbeiten - die zu Lebzeiten publizierten Reportagen und Feuilletons sowie bisher unveröffentlichte Texte, darunter Gedichte, ein Rechenschaftsbericht und Marc. Annemarie Schwarzenbach reiste 1941 nach Belgisch-Kongo und versuchte von dort aus Anschluss an die Operationen des France libre zu finden, war durch politische Verdächtigungen in ihrem Handlungsspielraum allerdings eingeschränkt. Dennoch konnte sie in der Schweizer Presse rund zwei Dutzend Reportagen veröffentlichen. Es geht darin um Eindrücke von ihren Schiffsreisen zwischen Europa und Afrika und um vielfältige Impressionen aus dem Kongo, so in der Artikelserie über Schweizer Kolonialisten. In ihrem bisher unveröffentlichten Bericht Beim Verlassen Afrikas reflektiert Annemarie Schwarzenbach die spektakulären Umstände bei der Niederschrift ihres Romans Das Wunder des Baums. Hinzu kommen Gedichte, die sie aus dem Kongo und aus Marokko, ihrer zweiten grossen Station in Afrika, schrieb. Aus Marokko stammen zudem ein Dutzend Reportagen. Den Abschluss des Bandes bildet der Erstdruck von Marc, der geheimnisumwitterten lyrischen Umarbeitung von Das Wunder des Baums, die sie nach ihrer Rückkehr aus Afrika kurz vor ihrem Tod 1942 in Sils beendete. Damit liegen nun alle afrikanischen Schriften von Annemarie Schwarzenbach gesammelt vor. Sie gestatten neue Blicke auf diese immer noch viel zu wenig bekannte Etappe ihres Lebens und ihres Werkes.



Inhalt
ZWISCHEN DEN KONTINENTEN Eine Stunde vor Funchal Zwischen den Kontinenten Funchal Äquator Schiffs-Tagebuch San Thomé, die Insel am Aequator Ein Schiff aus Afrika Liebe zu Europa Kleine Weltreise unter der Flagge Portugals Zwischen Afrika und Europa Reise-Notizen J'ai vu surgir ce conflit KONGO Irgendwo in Französisch Westafrika Wie bei uns ein Oktobertag Die Niederlagen Schweizer Pionierarbeit im Urwald - I. Der Belgische Kongo - II. Die Schweizer von Molanda - III. Die Reise nach Molanda - IV. Zwölfhundertfünfzig Hektaren - V. Schweres Beginnen - VI. Durchhalten Begegnung mit dem Dschungel Kleines Kongo-Tagebuch - I. Abschied von Leopoldville - II. Auf einem Flussdampfer - III. Das Leben 'en brousse' - IV. Das Bild des Kongos Der Belgische Kongo und der Krieg Der Krater der Tiere RECHENSCHAFT Beim Verlassen Afrikas MAROKKO Flug nach Marokko Eine Mondnacht in der Chella Vandalengeschichten Das Marokkanische Versailles La Jeunesse française au Maroc Marokkanische Erntezeit Die Stadt der Quellen und Winde Der Blick auf die Berge Volubilis Die goldene Stunde Neues Leben in Marokko Spanische Zone LYRIK Am Aequator Kongo-Ufer Aus Tetouan PROSADICHTUNG Marc

Produktinformationen

Titel: Afrikanische Schriften
Untertitel: Reportagen Lyrik Autobiographisches. Mit dem Erstdruck von 'Marc'
Editor:
Autor:
EAN: 9783034011419
ISBN: 978-3-0340-1141-9
Format: Fester Einband
Hersteller: Chronos
Herausgeber: Chronos
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 336
Gewicht: 653g
Größe: H225mm x B155mm x T28mm
Veröffentlichung: 16.10.2012
Jahr: 2012
Auflage: 08.10.2012
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Schweizer Texte, Neue Folge"