Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ethik und Moral im Wiener Kreis
Anne Siegetsleitner

Der Wiener Kreis war eine der einflussreichsten philosophischen Gruppierungen der Zwischenkriegszeit um Moritz Schlick, Otto Neura... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 448 Seiten  Weitere Informationen
20%
61.50 CHF 49.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Der Wiener Kreis war eine der einflussreichsten philosophischen Gruppierungen der Zwischenkriegszeit um Moritz Schlick, Otto Neurath und Rudolf Carnap. Mit dieser wegweisenden Studie werden die Ansichten revidiert, die bisher über Ethik und Moral im Wiener Kreis vorherrschten. Keineswegs vertraten alle Mitglieder die Standardauffassung logisch-empiristischer Ethik. Viele waren zudem moralisch und politisch engagiert. Entgegen dem herkömmlichen Bild weltabgewandter Logiker und Metaethiker wurde im Wiener Kreis sogar Angewandte Ethik betrieben. Anne Siegetsleitner rekonstruiert die Positionen der einzelnen Philosophen mit großem Kenntnisreichtum und zeichnet deren Entwicklung im persönlichen und historischen Kontext nach. Bei allen Unterschieden ist den Auffassungen ein aufgeklärtes und humanistisches Verständnis von Ethik und Moral gemeinsam. Dieser engagierte Humanismus im Wiener Kreis blieb nur allzu lange unbeachtet.

Autorentext
Anne Siegetsleitner ist Universitätsprofessorin für Praktische Philosophie an der Universität Innsbruck.

Inhalt
1. Einleitung 1.1 Die Forschungsfragen 1.2 Der Wiener Kreis 1.2.1 Die nichtöffentliche Phase und der Kern des Zirkels 1.2.2 Die öffentliche Phase und die Auflösung 1.2.3 Der Wiener Kreis als philosophische Schule ? 1.2.4 Wiener Kreis und Logischer Empirismus 1.3 Thematische Eingrenzungen 1.4 Methodische Ausrichtung 1.5 Adressatenkreis und Rezeptionshintergründe 1.6 Werkaufbau , Zitierweise , geschlechterbewusste Sprache 2. Terminologische Klärungen 2.1 Einleitung 2.2 Teildisziplinen der Ethik 2.3 Metaethik 2.3.1 Überblick 2.3.2 Sprachphilosophische Positionen 2.3.3 Ontologische Positionen 2.3.4 Erkenntnistheoretische Positionen 2.4 Abhängigkeitsverhältnisse der Positionen 3. Moral und Ethik im Wiener Kreis und die Standardauffassung logisch- empiristischer Ethik 3.1 Das vorherrschende Bild der Rolle und der Konzeptionen von Moral und Ethik im Wiener Kreis 3.2 Die Rezeption in der Frankfurter Schule und im Positivismusstreit 3.3 Die Rezeption in der Analytischen Philosophie 3.4 Die Standardauffassung logisch-empiristischer Ethik 4. Das kulturelle Umfeld des politischen und moralischen Engagements 4.1 Einleitung 4.2 Engagement in parteinahen Vereinigungen 4.2.1 Sozialdemokratische Arbeiterpartei und Vereinigung sozialistischer Hochschullehrer 4.2.2 Proletarische Freidenkerbewegung 4.3 Engagement in überparteilichen Organisationen 4.3.1 Die Volksbildungsbewegung 4.3.2 Monistenbund 4.3.3 Die Ethische Bewegung 4.3.4 Verein Allgemeine Nährpflicht 4.4 Wiener Spätaufklärung und weltliche Ethik 4.5 Schlussbemerkungen 5. Rudolf Carnap : Individualistischer Dezisionismus und wissenschaftlicher Humanismus 5.1 Einleitung 5.2 Carnaps Konzeption von Moral und Ethik vor der Wiener-Kreis-Periode 5.2.1 Das familiäre Umfeld 5.2.2 Carnaps intellektuelles Milieu zur Studienzeit in Jena 5.2.3 Frühe philosophische Einflüsse 5.2.4 Carnaps moralisch-politische und ethische Auffassungen seit dem Ersten Weltkrieg 5.3 Carnaps Konzeption von Moral und Ethik in der Wiener-Kreis-Periode 5.3.1 Der logische Aufbau der Welt ( 1928a ) und die Konstitution von Werten 5.3.2 Scheinprobleme in der Philosophie ( 1928b ) 5.3.3 Wissenschaft und Leben ( 1929b ) 5.3.4 Überwindung der Metaphysik durch logische Analyse der Sprache ( 1931/32 ) 5.3.5 Theoretische Fragen und praktische Entscheidungen ( 1934a ) 5.3.6 Philosophy and Logical Syntax ( 1935 ) 5. 3. 7 Carnaps moralische Haltung : wissenschaftlicher Humanismus 5.3.8 Carnaps individualistischer Dezisionismus und die Lebenspraxis 5.3.9 Möglichkeiten und Grenzen der Ethik 5.4 Spätphase : Optative 5.5 Zusammenfassung und Schlussbemerkungen 6. Karl Menger : Mathematische Modelle für ein verträgliches Zusammenleben 6.1 Einleitung 6.2 Mengers Logik der Sitten 6.3 Mengers Moralauffassung 6.3.1 Moral 1. und 2. Stufe , Basismoralen 6.3.2 Sinn und Zweck der / einer Moral 6.3.3 Kritik am Kategorischen Imperativ 6.3.4 Mengers Konzeption der Moralsprache : Semantischer Nonkognitivismus 6.3.5 Moralische Erkenntnis : Fundamentaler Nonkognitivismus und systemimmanenter Kognitivismus 6.4 Mengers Ethikverständnis 6.4.1 Mengers Haltung gegenüber normativer Ethik 6.4.2 Von Menger anerkannte ethische Problemstellungen 6.4.3 Gefährdet eine solche Ethik die Moral ? 6.5 Menger und die Angewandte Ethik 6.6 Zusammenfassung und Schlussbemerkungen 7. Otto Neurath : Moral auf der Grundlage gemeinsam beschlossener humanistischer Lebensgrundsätze und Ethik in der Einheitswissenschaft 7.1 Einleitung 7.2 Neuraths Konzeption von Moral und Ethik vor der Wiener-Kreis-Periode : beglückende Verwaltungswirtschaft 7.3 Neuraths Konzeption von Moral und Ethik in der Wiener-Kreis-Periode 7.3.1 Wirtschaftsplan und Naturalrechnung ( 1925 ) 7.3.2 Sozialepikureismus : Lebensgestaltung und Klassenkampf ( 1928 ) 7.3.3 Wissenschaftliche Weltauffassung , Moral und Politik : Die Programmschrift ( 1929 ) 7.3.4 Ethik im Rahmen der Einheitswissenschaft 7.4 Zusam

Produktinformationen

Titel: Ethik und Moral im Wiener Kreis
Untertitel: Zur Geschichte eines engagierten Humanismus
Autor: Anne Siegetsleitner
EAN: 9783205795339
ISBN: 978-3-205-79533-9
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Böhlau, Wien
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 448
Gewicht: 867g
Größe: H242mm x B175mm x T32mm
Veröffentlichung: 01.06.2014
Jahr: 2014

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen