Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Das deutschsprachige Exil auf der New Yorker Weltausstellung 1939/1940

  • Kartonierter Einband
  • 152 Seiten
Die Sekundärliteratur über Weltausstellungen ist vielfältig,auch über die in New York 1939/40. Jedoch wurde ein Aspekt bisherkaum ... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Die Sekundärliteratur über Weltausstellungen ist vielfältig,auch über die in New York 1939/40. Jedoch wurde ein Aspekt bisherkaum aufgegriffen: der Versuch der deutschsprachigen Emigrantendort das andere Deutschland zu präsentieren. Im Laufe derRecherche zu diesem Buch tauchten im Quellenmaterial immer wiederneue Namen auf: Germany in Exile, Freedom Pavilion und Deutschlandvon gestern / Deutschland von morgen. Das offenbart dieProblematik. Es gab mehrere Versuche, das deutschsprachige Exil aufder Weltausstellung zu zeigen. Letztendlich wurde aber keines derKonzepte realisiert. Die Autorin Anne Heilemann analysiert möglicheUrsachen, wie es dazu kommen konnte. Sie gibt zunächst einenÜberblick über die Beteiligung der Nationalsozialisten an derWeltausstellung 1937 in Paris. Sie erläutert anhand vonArchivmaterial die Entscheidungsfindung, warum es zu keinerTeilnahme Deutschlands in New York kam. Durch Zeitdokumente, wieBriefe und Zeitungsartikel, werden dann die diversen Projekte derEmigranten und ihrer Verbündeten erläutert. Das Buch richtet sichunter anderem an Studierende und Lehrende der historischenPublizistik, Kommunikationswissenschaften und Geschichte.

Klappentext

Die Sekundärliteratur über Weltausstellungen ist vielfältig, auch über die in New York 1939/40. Jedoch wurde ein Aspekt bisher kaum aufgegriffen: der Versuch der deutschsprachigen Emigranten dort das *andere Deutschland* zu präsentieren. Im Laufe der Recherche zu diesem Buch tauchten im Quellenmaterial immer wieder neue Namen auf: Germany in Exile, Freedom Pavilion und Deutschland von gestern / Deutschland von morgen. Das offenbart die Problematik. Es gab mehrere Versuche, das deutschsprachige Exil auf der Weltausstellung zu zeigen. Letztendlich wurde aber keines der Konzepte realisiert. Die Autorin Anne Heilemann analysiert mögliche Ursachen, wie es dazu kommen konnte. Sie gibt zunächst einen Überblick über die Beteiligung der Nationalsozialisten an der Weltausstellung 1937 in Paris. Sie erläutert anhand von Archivmaterial die Entscheidungsfindung, warum es zu keiner Teilnahme Deutschlands in New York kam. Durch Zeitdokumente, wie Briefe und Zeitungsartikel, werden dann die diversen Projekte der Emigranten und ihrer Verbündeten erläutert. Das Buch richtet sich unter anderem an Studierende und Lehrende der historischen Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Geschichte.

Produktinformationen

Titel: Das deutschsprachige Exil auf der New Yorker Weltausstellung 1939/1940
Untertitel: Möglichkeiten und Wirklichkeiten
Autor:
EAN: 9783639012026
ISBN: 978-3-639-01202-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 152
Gewicht: 250g
Größe: H224mm x B154mm x T19mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen