Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Menschenopfer der Maya

  • Kartonierter Einband
  • 120 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Bei der Erforschung von Mesoamerika wurde über lange Zeit eine extreme Schwarz-Weiß-Malerei betrieben. Die blutrünstigen Azteken w... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Bei der Erforschung von Mesoamerika wurde über lange Zeit eine extreme Schwarz-Weiß-Malerei betrieben. Die blutrünstigen Azteken wurden den friedliebenden Maya gegenübergestellt. Erst in den letzten Jahrzehnten änderte sich das Bild der Maya. Schon ein Blick in das Popol Vuh, den einzigen erhaltenen Schöpfungsbericht der Maya zeigt, dass die Forderung nach Menschenopfern von den Göttern selbst stammt. Die Anthropologie dahinter zeigt den einzigen Daseinszweck des Menschen im Dienst an den Göttern. Unter all den Ritualen manche übernahmen die Maya von den mexikanischen Invasoren stechen das Herzopfer, das vielfach bezeugt ist, und das Cenote- Ritual (Cenoten sind natürliche Karstbrunnen) besonders hervor. Von Seiten der Wissenschaft gibt es etliche theoretische Konstrukte, die versuchen, Opferpraktiken zu erklären. Ziel dieser Arbeit ist es, zu untersuchen, inwiefern diese Opfertheorien die Tötungsakte der Maya hinreichend durchleuchten können.

Autorentext

Anna Steinpatz, Mag.a theol.: Studium der katholischen Fachtheologie an der Karl-Franzens- Universität Graz



Klappentext

Bei der Erforschung von Mesoamerika wurde über lange Zeit eine extreme Schwarz-Weiß-Malerei betrieben. Die blutrünstigen Azteken wurden den friedliebenden Maya gegenübergestellt. Erst in den letzten Jahrzehnten änderte sich das Bild der Maya. Schon ein Blick in das Popol Vuh, den einzigen erhaltenen Schöpfungsbericht der Maya zeigt, dass die Forderung nach Menschenopfern von den Göttern selbst stammt. Die Anthropologie dahinter zeigt den einzigen Daseinszweck des Menschen im Dienst an den Göttern. Unter all den Ritualen - manche übernahmen die Maya von den mexikanischen Invasoren - stechen das Herzopfer, das vielfach bezeugt ist, und das Cenote- Ritual (Cenoten sind natürliche Karstbrunnen) besonders hervor. Von Seiten der Wissenschaft gibt es etliche theoretische Konstrukte, die versuchen, Opferpraktiken zu erklären. Ziel dieser Arbeit ist es, zu untersuchen, inwiefern diese Opfertheorien die Tötungsakte der Maya hinreichend durchleuchten können.

Produktinformationen

Titel: Die Menschenopfer der Maya
Untertitel: Historische Fakten und moderne Opfertheorie
Autor:
EAN: 9783639233575
ISBN: 978-3-639-23357-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 120
Gewicht: 197g
Größe: H219mm x B149mm x T13mm
Veröffentlichung: 01.01.2010
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen