Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Imaginationsfähigkeit in der Posttraumatischen Belastungsstörung

  • Kartonierter Einband
  • 104 Seiten
Mentale Bilder extremer Lebendigkeit spielen in der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) eine zentrale Rolle, und das ungewo... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Mentale Bilder extremer Lebendigkeit spielen in der Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) eine zentrale Rolle, und das ungewollte Wiedererleben eines Traumas in Form von Intrusionen stellt das Kardinalsympton der PTBS nach ICD-10 dar. Bisher ungeklärt ist die Bedeutung der generellen Fähigkeit, lebendige mentale Repräsentationen erzeugen zu können (Imaginationsfähigkeit) für die Entstehung und Aufrechterhaltung von Intrusionen/PTBS. Die vorliegende Pilotstudie untersucht mit Hilfe von 54 Gewaltopfern (mit aktueller, remittierter und ohne PTBS-Diagnose) die Fragestellungen, ob Traumatisierte mit PTBS möglicherweise eine lebendigere Imaginationsfähigkeit als die übrigen Personen aufweisen, ob sich sinnesmodalitätsspezifische Zusammenhänge zwischen Intrusionen und Imaginationsfähigkeit finden lassen und inwiefern letztere mit Dissoziationsneigung in Beziehung steht. Die Ergebnisse werden hinsichtlich des theoretischen Verständnisses von PTBS diskutiert und finden ihre praktische Relevanz insbesondere in der (trauma-)therapeutischen Arbeit mit ressourcenorientierten imaginativen Verfahren.

Autorentext

Diplompsychologin, Architektin, Psychologische Psychotherapeutin (i.A.), tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie

Produktinformationen

Titel: Imaginationsfähigkeit in der Posttraumatischen Belastungsstörung
Untertitel: Eine empirische Untersuchung mit 54 Opfern interpersoneller Gewalt
Autor:
EAN: 9783639309805
ISBN: 978-3-639-30980-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 104
Gewicht: 172g
Größe: H219mm x B149mm x T10mm
Jahr: 2010