2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schloss der dunklen Leidenschaft | Erotischer SM-Roman

  • Kartonierter Einband
  • 248 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
(16) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(11)
(4)
(1)
(0)
(0)
powered by 
Leseprobe
Hildburghausen Anfang des 19. Jahrhunderts: Die zwanzigjährige Celina ist verzweifelt. Aufgrund finanzieller Probleme sowie der Sp... Weiterlesen
30%
19.90 CHF 13.95
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.
Altersempfehlung
Hinweis: Dieser Artikel ist für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet.

Beschreibung

Hildburghausen Anfang des 19. Jahrhunderts: Die zwanzigjährige Celina ist verzweifelt. Aufgrund finanzieller Probleme sowie der Spielsucht ihres Vaters muss sie sich - entgegen ihrer ursprünglichen Pläne - einen Ehemann suchen. Als Celina auf einem Ball von einem aufdringlichen Verehrer beinahe vergewaltigt wird, flieht sie in den Wald und stößt auf die mysteriöse Sophia. Sie und ihr Gefährte Morelle führen ein sehr zurückgezogenes Leben in einem Schloss und werden von den Leuten "Dunkelgraf" und "Dunkelgräfin" genannt. Trotz ihrer Skepsis tritt Celina eine Stelle als Gesellschafterin bei ihnen an und merkt ziemlich schnell, worauf sie sich eingelassen hat. Denn Sophia und Morelle führen sie schamlos in die Geheimnisse der Unterwerfung sowie der außergewöhnlichen Genüsse ein. Sie sind aber nicht die Einzigen, die ein Geheimnis hüten ... Diese Ausgabe ist vollständig, unzensiert und enthält keine gekürzten erotischen Szenen.

Autorentext

Schon von Kindesbeinen an galt Angeliques größte Leidenschaft dem Schreiben. 2015 begann sie, unter verschiedenen Pseudonymen vielseitige Werke zu veröffentlichen. Mit "Sünde in Schwarz" legt sie ihr Debüt im Erotik-Genre vor. Was für sie den Reiz an SM-Erotika ausmacht? "Der Kontrollverlust und die absolute Hingabe. Außerdem das Verruchte, Verbotene."



Leseprobe
"Vergangenheit soll man ruhen lassen, sie jedoch nie gänzlich aus dem Blickfeld verlieren", sprach die Gräfin, während sie Celina eine der Treppen hinaufführte. Diese erschrak. Hatte Sophia ihre Gedanken gelesen? Gewundert hätte es sie nicht. Aber es blieb keine Zeit, darüber nachzugrübeln, denn nur wenige Sekunden später öffnete die Gräfin eine weitere Tür und trat ein. Als Celina sah, was sich dort abspielte, gefror das Blut in ihren Adern und sie blieb erstarrt stehen. Auf einem großzügigen, aber augenscheinlich unbequemen Sofa lag eine schlanke, unbekleidete Frau. Ihre wallenden, goldblonden Haare bedeckten fast die ganze Sitzfläche, konnten jedoch nicht über den aus Celinas Sicht verstörenden Anblick ihrer gefesselten Hand- und Fußgelenke hinwegtäuschen. Diese waren ohne Abstand zusammengebunden und Erstere außerdem über ihrem Kopf fixiert. Doch entgegen Celinas Erwartung sträubte die junge Frau sich nicht, sondern schloss genießerisch die Augen. Ein Mann, dessen Alter schwer einzuschätzen war, stand gebeugt über ihr. Seinen Kopf zierte deutlich eine Halbglatze, andererseits schien sein Gesicht faltenfrei. Außerdem fiel ihm ein Fluss schwarzer Haare in die Stirn, während er die zarte Haut seiner Gespielin mit Bissen traktierte. Vom schmalen Hals über die kleinen, aber festen Brüste hin zum flachen Bauch - kein Zentimeter war vor ihm sicher. Nach und nach wurden kleine, rötliche Wunden sichtbar, doch anstatt sich zu wehren, stöhnte die junge Frau verlangend auf und bog sich ihm entgegen. Der Mann - augenscheinlich der Dunkelgraf - grinste und schlug seine Hände grob in das willige Fleisch, knetete die Brüste oder umspielte die harten Warzen mit der Zunge. Celina schluckte. Alles in ihr schrie danach, sich abzuwenden. Es gehörte sich nicht, andere Leute beim intimen Akt zu beobachten. Doch ihr Körper war wie festgefroren, kein Muskel gehorchte, so sehr sie sich auch bemühte. Stattdessen breitete sich eine große Hitze in ihrem Schoß aus und ihre Klitoris begann hungrig zu pochen. Celina presste die Lippen zusammen. Wie war es möglich, dass ein solcher Anblick sie erregte? Ihr eigener Saft benetzte die Innenseite der Schenkel und sie unterdrückte nur knapp den Impuls, ihr Kleid ein wenig höher zu schieben. "Gefällt dir, was du siehst?" Sophias Stimme ließ Celina zusammenfahren. Ihre Gegenwart hatte sie vollkommen verdrängt, ebenso wie ihre Überraschung, dass sie dieser Anblick nicht zu stören schien. Celina nickte kaum merklich und ihre Augen weiteten sich, als der Graf seiner Gespielin befahl, die Beine zu spreizen. Ohne Widerspruch gehorchte diese und gab Celina den Blick auf ihr Lustzentrum frei. Jenes war deutlich angeschwollen und glich einer blühenden Rose. Ihr Saft lief an den Schamlippen herunter. Ein Anblick, der auch dem Grafen zu gefallen schien. "Wunderschön." Das dunkle Timbre ließ Celina erschauern und ihr Herz schlug ein paar Takte schneller, während ihr Verstand erbost auf sie einredete. Ein solches Spiel war verabscheuungswürdig.

Produktinformationen

Titel: Schloss der dunklen Leidenschaft | Erotischer SM-Roman
Untertitel: Hier wird sie in die Geheimnisse der Unterwerfung eingeführt
Autor:
EAN: 9783862779765
ISBN: 978-3-86277-976-5
Format: Kartonierter Einband
Altersempfehlung: 16 bis 18 Jahre
Herausgeber: Blue Panther Books
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 248
Gewicht: 235g
Größe: H190mm x B133mm x T20mm
Veröffentlichung: 09.09.2019
Jahr: 2019
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen