2. Adventsüberraschung: 30% Rabatt auf Bücher (DE)! Mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart

  • Kartonierter Einband
  • 348 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
"Lost", "The Wire", "Mad Men", "Breaking Bad", "True Blood" usw. - die amerikani... Weiterlesen
30%
54.90 CHF 38.45
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

"Lost", "The Wire", "Mad Men", "Breaking Bad", "True Blood" usw. - die amerikanischen Fernsehserien der Gegenwart sind thematisch und formal-ästhetisch facettenreich - und haben z.T. geradezu ikonischen Status. Doch was ist wirklich "neu" an den sogenannten "neuen Serien"? Inwiefern sind sie spezifischen kulturellen Schemata (cultural scripts) verpflichtet - und welche kulturelle Arbeit leisten sie bei der Bewältigung von gesellschaftlichen Veränderungen und Krisenerfahrungen? Dieser Band versammelt deutsch- und englischsprachige Beiträge aus Medienwissenschaft und American Studies, die das Format anhand ausgewählter Beispiele einer medientheoretischen und kulturwissenschaftlichen Reflexion unterziehen.

Autorentext

Christoph Ernst (PD Dr. phil.) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Medienwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und forscht in den Bereichen Diagrammatik, Informationsvisualisierung und allgemeine Medientheorie, Theorien des impliziten Wissens und digitale Medien (insb. Interfacetheorie), Ästhetik und Theorie audiovisueller Medien sowie Kulturtheorie (insb. Interkulturalität und Fremdheit).
Heike Paul (Prof. Dr. phil.) ist Lehrstuhlinhaberin für Amerikanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren führten sie nach Cambridge (MA), Toronto und Hanover (NH). Sie ist u.a. Sprecherin des DFG-Projekts »Präsenz und implizites Wissen« und Mitherausgeberin der gleichnamigen Reihe bei transcript. 2018 erhielt sie den Leibniz-Preis.



Klappentext

»Lost«, »The Wire«, »Mad Men«, »Breaking Bad«, »True Blood« usw. - die amerikanischen Fernsehserien der Gegenwart sind thematisch und formal-ästhetisch facettenreich - und haben z.T. geradezu ikonischen Status. Doch was ist wirklich »neu« an den sogenannten »neuen Serien«? Inwiefern sind sie spezifischen kulturellen Schemata (cultural scripts) verpflichtet - und welche kulturelle Arbeit leisten sie bei der Bewältigung von gesellschaftlichen Veränderungen und Krisenerfahrungen? Dieser Band versammelt deutsch- und englischsprachige Beiträge aus Medienwissenschaft und American Studies, die das Format anhand ausgewählter Beispiele einer medientheoretischen und kulturwissenschaftlichen Reflexion unterziehen.



Zusammenfassung
"Der Band [...] liefert einen guten Überblick über aktuelle geisteswissenschaftliche Diskussionen zu amerikanischen Fernsehserien." Lothar Mikos, tv diskurs, 1 (2017) "[Die Herausgeber haben] auch die unterschiedlichsten Ansätze zu einem informationshaltigen, akademisch ausgerichteten [...] Buch kompiliert." Erwin Schaar, film bulletin, 8 (2015) "Für alle Serienfreaks müsste man das Buch zur Pflichtlektüre machen, damit sie sich auch einmal über Bedeutungen und Subtexte klar werden." Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 28.10.2015 Besprochen in: MEDIENwissenschaft, 2 (2016), Sven Stollfuß

Produktinformationen

Titel: Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart
Untertitel: Perspektiven der American Studies und der Media Studies
Editor:
EAN: 9783837619898
ISBN: 978-3-8376-1989-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Transcript Verlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 348
Gewicht: 541g
Größe: H227mm x B151mm x T28mm
Veröffentlichung: 01.09.2015
Jahr: 2015
Land: DE