Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vorläufige Ankunft

  • Fester Einband
  • 222 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Arbeitszimmer des "Meisters" begegnet der achtzehnjährige Miro der Nachbildung eines tausendjährigen Astrolabiums. In der auf d... Weiterlesen
20%
33.50 CHF 26.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Im Arbeitszimmer des "Meisters" begegnet der achtzehnjährige Miro der Nachbildung eines tausendjährigen Astrolabiums. In der auf der Steinscheibe dargestellten knienden Figur, die zum gestirnten Himmel emporblickt, finden Ich-Freiheit und Ehrfurcht zusammen. Der Roman ist als Triptychon angelegt. Der Junge verlässt die elterliche Wohnung und zieht ins Treppenhaus. Die gewaltsam erworbene Freiheit erweist sich als unhaltbar. So spielt sich der Mittelteil in einer Gruppe von Zöglingen ab, mit denen sich Miro der Autorität eines außerordentlichen Mannes unterwirft. Nach dessen Tod und der Auflösung der Internatsgemeinschaft gelangt er in Rom an ein vorläufiges Ziel seiner Suche. Die Erzählung eines in der frühen Nachkriegszeit sich abspielenden Erwachsenwerdens ist mit der Geschichte des fünfzehnjährigen Sängerknaben Toni verknüpft. Er feiert im Rahmen des Chors, dem sein Leiter Weltruhm verschafft hat, solistische Triumphe. Miro gerät in den Bann dieses vom nahen Stimmbruch bedrohten Künstlertums. In Rom trifft er Tonis Mutter, die ihrerseits eine weltberühmte Sängerin ist.

Albert von Schirndings Roman ist keine Schlüssel-Erzählung. Der Ich-Erzähler Kasimir, genannt Miro, ist ein paar Jahrgänge älter als sein Autor, und der Autor war nie, wie sein achtzehnjähriges Roman-Ich, Zögling in einem Internat. Aber natürlich spiegelt sich in der Geschichte vieles, was der Autor miterlebt und beobachtet hat. "Vorläufige Ankunft" spielt in der Nachkriegszeit in einer mittelgroßen süddeutschen Stadt, die leicht als Regensburg zu erkennen ist, aber nicht namentlich genannt wird - so wenig wie Zürich im "Grünen Heinrich". Der Roman ist als Triptychon aufgebaut. Der kurze erste Teil ("Treppenhaus") berichtet vom ruckartig einsetzenden Protest Miros gegen seine Eltern und deren bayerisch-böhmisch-katholische Adelsgesellschaft. Der große zweite Teil ("Internat") läuft durch ein Schuljahr, von Sommer zu Sommer. Miro wohnt in einer Anstalt, die hohe Bildung bietet und strenge Askese fordert. Die Zöglinge - nur Jungen - besuchen von hier aus das staatliche Gymnasium und haben Verbindung zum bischöflichen Domchor. Im dritten, wieder kurzen Teil ("Rom") wird Miro erwachsen - oder vielmehr: das wird ihm attestiert. Er selber ahnt, dass der ersehnte und erstrebte Status etwas Vorläufiges ist. Der Roman "Vorläufige Ankunft" handelt von der Pubertät und spricht auch davon. Seine Besonderheit ist die Einbeziehung von vielem, was außer der Geschlechtsreife auch noch erlebt, geträumt und diskutiert werden kann, wenn man achtzehn ist.

Autorentext
Albert von Schirnding, geboren 1935 in Regensburg, studierte Altphilologie und Germanistik in München und Tübingen und arbeitete anschließend als Gymnasiallehrer. Er ist als Schriftsteller, Literaturkritiker und Essayist tätig und erhielt 1982 den Schwabinger Kunstpreis für Literatur.

Zusammenfassung

Albert von Schirndings Roman ist keine Schlüssel-Erzählung. Der Ich-Erzähler Kasimir, genannt Miro, ist ein paar Jahrgänge älter als sein Autor, und der Autor war nie, wie sein achtzehnjähriges Roman-Ich, Zögling in einem Internat. Aber natürlich spiegelt sich in der Geschichte vieles, was der Autor miterlebt und beobachtet hat. "Vorläufige Ankunft" spielt in der Nachkriegszeit in einer mittelgroßen süddeutschen Stadt, die leicht als Regensburg zu erkennen ist, aber nicht namentlich genannt wird - so wenig wie Zürich im "Grünen Heinrich".

Der Roman ist als Triptychon aufgebaut.
Der kurze erste Teil ("Treppenhaus") berichtet vom ruckartig einsetzenden Protest Miros gegen seine Eltern und deren bayerisch-böhmisch-katholische Adelsgesellschaft.
Der große zweite Teil ("Internat") läuft durch ein Schuljahr, von Sommer zu Sommer. Miro wohnt in einer Anstalt, die hohe Bildung bietet und strenge Askese fordert. Die Zöglinge - nur Jungen - besuchen von hier aus das staatliche Gymnasium und haben Verbindung zum bischöflichen Domchor.
Im dritten, wieder kurzen Teil ("Rom") wird Miro erwachsen - oder vielmehr: das wird ihm attestiert.

Er selber ahnt, dass der ersehnte und erstrebte Status etwas Vorläufiges ist.

Der Roman "Vorläufige Ankunft" handelt von der Pubertät und spricht auch davon. Seine Besonderheit ist die Einbeziehung von vielem, was außer der Geschlechtsreife auch noch erlebt, geträumt und diskutiert werden kann, wenn man achtzehn ist.

Produktinformationen

Titel: Vorläufige Ankunft
Untertitel: Roman
Autor:
EAN: 9783406607585
ISBN: 978-3-406-60758-5
Format: Fester Einband
Herausgeber: Beck, C H
Genre: Sonstige Literatur
Anzahl Seiten: 222
Gewicht: 372g
Größe: H213mm x B140mm x T17mm
Jahr: 2010

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel