Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Affekt und Urteil

  • Kartonierter Einband
  • 178 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Beinhaltet das Fällen eines Urteils stets das Fühlen eines Affekts? Bildet der Affekt vielleicht sogar den entscheidenden Bestimmu... Weiterlesen
20%
35.90 CHF 28.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Beinhaltet das Fällen eines Urteils stets das Fühlen eines Affekts? Bildet der Affekt vielleicht sogar den entscheidenden Bestimmungsgrund des Urteils? Und wenn ja, wie lässt sich die normative Dimension des Urteils mit solch einer affektiven Grundierung vereinbaren? Der vorliegende Band versammelt zehn Aufsätze und ein Gespräch, die dem komplexen Verhältnis von Affekt und Urteil nachgehen. Dabei stehen zwei Urteilstypen im Zentrum der Aufmerksamkeit: das ästhetische Urteil und das juridische Urteil. Unterschiedliche Forschungsperspektiven auf diese beiden Urteilstypen zeigen das Verhältnis von Affekt und Urteil in einem klareren Licht. Außerdem wird herausgearbeitet, inwiefern eine besondere Ähnlichkeit zwischen ästhetischen und juridischen Urteilen besteht.

Autorentext
Christoph Möllers, geb. 1969, hat an der Universität Göttingen den Lehrstuhl für Staatsrecht und Verfassungstheorie inne. Er studierte Rechtswissenschaften, Philosophie und Komparatistik in Tübingen, München, Berlin, Madrid und Chicago, forschte in Dresden, Heidelberg und New York, lehrte in Hamburg und Münster. 2006/07 war er Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Er schreibt regelmäßig für das Feuilleton der FAZ über aktuelle Rechtsfragen.

Klappentext

Welche Rolle spielen Affekte für das Fällen von ästhetischen und juridischen Urteilen? Gibt es eine besondere Ähnlichkeit zwischen diesen Urteilen, insofern sich beide durch eine affektive Grundierung auszeichnen? Fällen wir ein ästhetisches Urteil, sind unsere Vermögen bzw. Kräfte auf besondere Weise involviert. Welche Bedeutung haben in diesem Zusammenhang Affekte? Bilden sie den Bestimmungsgrund eines ästhetischen Urteils? Und wenn ja, wie lässt sich eine normative Dimension des ästhetischen Urteils mit solch einer affektiven Bestimmung vereinbaren? Diese Fragen stellen sich auf ganz ähnliche Weise auch im Hinblick auf Rechtsurteile. Wie verhalten sich das subjektive Rechtsgefühl und der Anspruch auf Objektivität im Rechtsurteil zueinander? Wie beeinflussen Affekte die normative Wahrnehmung von Fall und Recht? Welche Rolle spielt hierbei ein Affekt wie das Rachegelüst?

Produktinformationen

Titel: Affekt und Urteil
Editor:
EAN: 9783770556441
ISBN: 978-3-7705-5644-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Fink Wilhelm GmbH + Co.KG
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 178
Gewicht: 325g
Größe: H236mm x B158mm x T17mm
Veröffentlichung: 21.08.2015
Jahr: 2015
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel