Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erst sparen, dann kaufen?

  • E-Book (pdf)
  • 387 Seiten
Die letzten Jahrzehnte waren vielerorts durch einen außerordentlichen Anstieg privater Verschuldung gekennzeichnet, der nich... Weiterlesen
E-Books ganz einfach mit der kostenlosen Ex Libris-Reader-App lesen. Hier erhalten Sie Ihren Download-Link.
CHF 37.90
Download steht sofort bereit
Informationen zu E-Books
E-Books eignen sich auch für mobile Geräte (sehen Sie dazu die Anleitungen).
E-Books von Ex Libris sind mit Adobe DRM kopiergeschützt: Erfahren Sie mehr.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Beschreibung

Die letzten Jahrzehnte waren vielerorts durch einen außerordentlichen Anstieg privater Verschuldung gekennzeichnet, der nicht nur Wachstum und Wohlstand produzierte, sondern auch in die sozialen und ökonomischen Verwerfungen der Finanzkrise mündete. In Deutschland meint man, von diesem 'Pumpkapitalismus ' nur wenig zu spüren, denn die historisch eigentümliche Schuldendynamik führte in den 2000er-Jahren zu stagnierenden und im internationalen Vergleich geringen Schuldenquoten. Daniel Mertens entwirft das Bild einer gedämpften Finanzialisierung in der vom Export und Sparen geprägten deutschen Ökonomie.

Daniel Mertens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Internationale Beziehungen und Internationale Politische Ökonomie der Universität Frankfurt am Main.

Vorwort
Schriften aus dem Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung, Köln

Autorentext
Daniel Mertens ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Internationale Beziehungen und Internationale Politische Ökonomie der Universität Frankfurt am Main.

Zusammenfassung
Die letzten Jahrzehnte waren vielerorts durch einen außerordentlichen Anstieg privater Verschuldung gekennzeichnet, der nicht nur Wachstum und Wohlstand produzierte, sondern auch in die sozialen und ökonomischen Verwerfungen der Finanzkrise mündete. In Deutschland meint man, von diesem "Pumpkapitalismus " nur wenig zu spüren, denn die historisch eigentümliche Schuldendynamik führte in den 2000er-Jahren zu stagnierenden und im internationalen Vergleich geringen Schuldenquoten. Daniel Mertens entwirft das Bild einer gedämpften Finanzialisierung in der vom Export und Sparen geprägten deutschen Ökonomie.

Inhalt
Inhalt

Vorwort ...9

Kapitel 1
Einleitung: Privatverschuldung als Gegenstand der Politischen Ökonomie ...11

1.1 Methodik und Aufbau des Buches ...24
1.2 Das Argument in Kürze ...30

Kapitel 2
Vielfalt Einheit Stabilität Wandel: Zum Theorierahmen der Vergleichenden Kapitalismusforschung ...33

2.1 Institutionen, Regime, Kapitalismus ...34
2.2 Régulation und Spielarten des Kapitalismus: Zwei Forschungsansätze ...37
2.3 Stabilität und Wandel von Institutionen ...46
2.4 Finanzialisierung als fortwährender Transformationsprozess ...51
2.5 Synthese: Pfade der Finanzialisierung im globalen Kapitalismus ...59

Kapitel 3Die institutionellen Grundlagen privater Verschuldung ...61

3.1 Kredit und Institutionen im gegenwärtigen Kapitalismus ...61
3.2 Ursachen und Bedingungen kreditbasierter Finanzialisierung ...70
3.2.1 Finanzsystem und Bankwesen ...72
3.2.2 Währungs- und wirtschaftspolitisches Regime ...85
3.2.3 Arbeitsmarkt und Einkommensverteilung ...95
3.2.4 Wohlfahrtsstaat ...103
3.2.5 Wohnungsmarkt ...119
3.3 Synthese: Ein Analyserahmen für Kreditbeziehungen ...130

Kapitel 4
Privatverschuldung im deutschen Export-Spar-Regime ...135

4.1 Das deutsche Export-Spar-Regime ...135
4.2 Der Kredit für Konsum und Wohnen in historischer Perspektive ...141
4.3 Anatomie der Privatverschuldung und Entwicklung seit den 1970er-Jahren ...153

Kapitel 5
Der private Kredit zwischen Liberalisierung und Bewahrung des deutschen Finanzsystems ...165
5.1 Logik und Struktur des deutschen Bankwesens ...166
5.2 Deregulierung und Liberalisierung im deutschen Finanzsektor ...173
5.3 Institutionelle Praxis der Verbraucherfinanzierung ...190
5.4 Refinanzierung und Verbriefung ...206
5.5 Zwischenfazit: Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion ...214

Kapitel 6
Kreditverknappung als Export- und Stabilitätspolitik Zur Krise und Verfestigung des deutschen Wachstumsmodells ...217
6.1 Währungspolitik zwischen Export- und Finanzinteressen ...218
6.2 Die Europäisierung der deutschen Stabilitätspolitik ...226
6.3 Wirtschaftspolitik für das deutsche Modell ...230
6.4 Zwischenfazit: Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion ...238

Kapitel 7
Das deutsche Lohn- und Verteilungsregime im Wandel: Kompensation durch Kredit? ...241
7.1 Institutioneller Wandel in den deutschen Arbeitsbeziehungen ...242
7.2 Erwerbsverläufe, Lohnentwicklung und die Rückkehr der Ungleichheit ...247
7.3 Kompensation durch Sparen statt Leihen? ...251
7.4 Zwischenfazit: Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion ...260

Kapitel 8
Die wohlfahrtsstaatliche Konstitution von Sparen und Leihen in Deutschland ...263

8.1 Die fiskalische Förderung von Sparen und Leihen ...265
8.2 Kredit als Mittel der Sozialpolitik? Zum credit/welfare-state trade-off ...275
8.3 Verbraucherschutz und die wohlfahrtsstaatliche Einbettung des Schuldners ...294
8.4 Zwischenfazit: Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion ...301

Kapitel 9
Von der »Mieternation« zur »Eigentümergesellschaft«? Wohnungsmarktpolitik in der alten und neuen Bundesrepublik ...303
9.1 Der deutsche Wohnungsmarkt zwischen Miete und Eigentum ...306
9.2 Der lange Weg in die Eigentümergesellschaft ...311
9.3 Dekollektivierung und Finanzialisierung im Wohnungsmarkt ...321
9.4 Zwischenfazit: Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion ...325

Kapitel 10
Schlussfolgerungen und Ausblick ...327
10.1 Schranken und Triebkräfte der Kreditexpansion: Eine Zusammenschau ...328
10.2 Theoretische Schlüsse ...338
10.3 Nach der Finanzkrise: Neue Wege in die Verschuldung? ...342

Abbildungen ...347

Tabellen ...351

Quellen ...353

Literatur ...355

Produktinformationen

Titel: Erst sparen, dann kaufen?
Untertitel: Privatverschuldung in Deutschland
Autor:
EAN: 9783593432755
ISBN: 978-3-593-43275-5
Digitaler Kopierschutz: Wasserzeichen
Format: E-Book (pdf)
Herausgeber: Campus Verlag
Genre: Politik und Wirtschaft
Anzahl Seiten: 387
Veröffentlichung: 17.08.2015
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen