Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Zwischen Goethezeit und Realismus

  • Fester Einband
  • 516 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur (STSL) veröffentlichen seit 1975 herausragende literatur-, geschichts- un... Weiterlesen
20%
192.00 CHF 153.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur (STSL) veröffentlichen seit 1975 herausragende literatur-, geschichts- und kulturwissenschaftliche Arbeiten zur vornehmlich deutschen Literatur vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Schwerpunkt der literaturgeschichtlichen und theoretischen Abhandlungen sowie der Quellen- und Materialienbände ist das Verhältnis von literarischem Text und gesellschaftlich-historischem Kontext. Als maßgebliche Publikationsreihe einer seit den 1960er Jahren einflussreichen Sozialgeschichte der Literatur prägt STSL zugleich die literaturwissenschaftliche Diskussion über mögliche Austauschbeziehungen zwischen Literatur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften.

Die vorliegenden Beiträge befassen sich mit dem Problem des Biedermeier als literarhistorischer Phase. Sie stellen einerseits die Frage, ob und inwieweit diese Phase durch für sie spezifische Merkmale charakterisiert ist und ob und auf welche Weise sich innerhalb ihrer ein intraepochaler Wandel vollzieht. Sie stellen anderseits die Frage, in welchen Transformationsprozessen sich der interepochale Wandel zwischen Goethezeit und Biedermeier bzw. zwischen Biedermeier und Realismus abspielt.

Inhalt

Inhalt: Michael Titzmann, Zur Einleitung: >Biedermeier<, ein literarhistorischer Problemfall. - I. Von der Goethezeit zum Biedermeier: Horst Thomé, Platens »Venedig-Sonette« im Hinblick auf die »Römischen Elegien« Goethes. Überlegungen zum historischen Ort des >Biedermeier-Ästhetizismus<. - Martin Lindner, »Noch einmal.« Das tiefenpsychologische und künstlerische Konservieren der Erinnerung an den »Liebesfrühling« in Liebeslyrik-Zyklen 1820 bis 1860. - Christian Begemann, Kunst und Liebe. Ein ästhetisches Produktionsmythologem zwischen Klassik und Realismus. - Wolfgang Lukas, >Entsagung<. Konstanz und Wandel eines Motivs in der Erzählliteratur von der späten Goethezeit zum frühen Realismus. - Hans Krah, Zur Neustrukturierung bestehender Kategorien im Drama: Temporalisierung, Mediatisierung und Pathologisierung von >Wissen< am Ende der Goethezeit. - Jutta Osinski, Katholische Restauration und >Biedermeier<: Ästhetik, Religion und Politik in spätromantischen Harmoniemodellen. Sieben Thesen. - Jürgen Link, Zum Anteil der Normalität an der Bifurkation Romantik vs. >Biedermeier<. - II. Biedermeier: Udo Köster, Marktorientierung und Wertkonservatismus. - Ivar Sagmo, Nach Norwegen! Zur politischen Reiseberichterstattung und Publizistik der Biedermeierepoche. - Dominica Volkert, »Wen ich von meiner Freundin schriftliche Ergüsse ihrer Liebe erhalte.« Konstruktionsmechanismen von Briefen und ihre Funktionalisierung für Brieftexte um 1830. - Marianne Wünsch, Struktur der >dargestellten Welt< und narrativer Prozeß in erzählenden >Metatexten< des >Biedermeier<. - III. Vom Biedermeier zum Realismus: Hartmut Laufhütte, Annette von Droste-Hülshoffs Novelle »Die Judenbuche« als Werk des Realismus. - Hans-Peter Ecker, Versicherungsdiskurse. Zivilisationstheoretisch motivierte Institutionsanalysen zur Dorfliteratur des 19. Jahrhunderts. - Jörg Schönert, Berthold Auerbachs »Schwarzwälder Dorfgeschichten« der 40er und der 50er Jahre als Beispiel eines >literarischen WandelsClaus-Michael Ort, Roman des >Nebeneinander< - Roman des >Nacheinander<. Kohärenzprobleme am Geschichtsroman des 19. Jahrhunderts und ihr Funktionswandel. - Volker Hoffmann, Der Konflikt zwischen anthropolischer Extremisierung und Harmonisierung in der Literatur vor und nach 1848. - Thomas Anz, Das Poetische und das Pathologische. Umwertungskriterien im programmatischen Realismus. - Gustav Frank, Der >Mythos vom Matriarchat< als realistische Reaktion auf Experimente des Biedermeier bei Bachofen, Gutzkow, Hebbel, Wagner und anderen. - Michael Titzmann, >Natur< vs. >Kultur<: Kellers »Romeo und Julia auf dem Dorfe« im Kontext der Konstituierung des frühen Realismus. - Rainer Baasner, Der Blick auf die Väter. Literarische Traditionsbildung und Abgrenzung aus der Perspektive des realistischen Paradigmas.

Produktinformationen

Titel: Zwischen Goethezeit und Realismus
Untertitel: Wandel und Spezifik in der Phase des Biedermeier
Editor:
EAN: 9783484350922
ISBN: 978-3-484-35092-2
Format: Fester Einband
Herausgeber: De Gruyter
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 516
Gewicht: 914g
Größe: H236mm x B160mm x T32mm
Jahr: 2002
Auflage: Reprint 2011

Weitere Produkte aus der Reihe "Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur"