Jetzt 20% Rabatt auf alle English Books. Jetzt in über 4 Millionen Büchern stöbern und profitieren!
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Verwaltungsrechtliche Organstreitigkeiten.

  • Fester Einband
  • 1069 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das Thema der verwaltungsrechtlichen Organstreitigkeiten berührt Grundfragen des Wesens subjektiver Rechte und der Rechtsbeziehung... Weiterlesen
20%
147.25 CHF 117.80
Sie sparen CHF 29.45
Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das Thema der verwaltungsrechtlichen Organstreitigkeiten berührt Grundfragen des Wesens subjektiver Rechte und der Rechtsbeziehungen innerhalb juristischer Personen des öffentlichen Rechts. Die diesbezüglich bestehenden dogmatischen Unsicherheiten führen dazu, daß die Gerichte namentlich bei den praktisch besonders bedeutsamen Kommunalverfassungsorganstreitigkeiten die Klagebefugnis von Gemeinderatsmitgliedern und -fraktionen bei der Anfechtung von Beschlüssen des Gemeinderats oder von Maßnahmen des Bürgermeisters insgesamt einschränkend beurteilen. Angesichts der schon hinsichtlich der Grundlagen bestehenden Zweifel bedarf es einer grundsätzlichen Befassung mit dem Thema. Anhand einer Bestimmung des Begriffs des subjektiven Rechts zeigt Wolfgang Roth, daß Organe und Organteile in ihrem Verhältnis zueinander subjektive Rechte an den ihnen rechtlich zugewiesenen Kompetenzen besitzen. Deren verwaltungsgerichtliche Verteidigung fügt sich kohärent in das Rechtsschutzsystem der VwGO ein, so daß kein Grund für eine restriktive Handhabung besteht. In materiellrechtlicher Hinsicht stellen subjektive Organrechte Integritätsrechte dar, die im Falle ihrer Verletzung insbesondere Folgenbeseitigungsansprüche z. B. auf Aufhebung rechtswidriger Beschlüsse und, vorbehaltlich eines Vertrauensschutzes der Bürger im Außenverhältnis, auf Beseitigung etwaiger Umsetzungsakte geben.

Autorentext
Prof. Dr. Wolfgang Roth, geb. 1939, Psychologe, bis zur Emeritierung an der PH Freiburg. Mitveranstalter des Kongresses Wissenschaft und Spiritualität, u.a. mit dem Dalai Lama im Sommer 2007.

Klappentext

Das Thema der verwaltungsrechtlichen Organstreitigkeiten berührt Grundfragen des Wesens subjektiver Rechte und der Rechtsbeziehungen innerhalb juristischer Personen des öffentlichen Rechts. Die diesbezüglich bestehenden dogmatischen Unsicherheiten führen dazu, daß die Gerichte namentlich bei den praktisch besonders bedeutsamen Kommunalverfassungsorganstreitigkeiten die Klagebefugnis von Gemeinderatsmitgliedern und -fraktionen bei der Anfechtung von Beschlüssen des Gemeinderats oder von Maßnahmen des Bürgermeisters insgesamt einschränkend beurteilen. Angesichts der schon hinsichtlich der Grundlagen bestehenden Zweifel bedarf es einer grundsätzlichen Befassung mit dem Thema. Anhand einer Bestimmung des Begriffs des subjektiven Rechts zeigt Wolfgang Roth, daß Organe und Organteile in ihrem Verhältnis zueinander subjektive Rechte an den ihnen rechtlich zugewiesenen Kompetenzen besitzen. Deren verwaltungsgerichtliche Verteidigung fügt sich kohärent in das Rechtsschutzsystem der VwGO ein, so daß kein Grund für eine restriktive Handhabung besteht. In materiellrechtlicher Hinsicht stellen subjektive Organrechte Integritätsrechte dar, die im Falle ihrer Verletzung insbesondere Folgenbeseitigungsansprüche z. B. auf Aufhebung rechtswidriger Beschlüsse und, vorbehaltlich eines Vertrauensschutzes der Bürger im Außenverhältnis, auf Beseitigung etwaiger Umsetzungsakte geben.



Zusammenfassung
"In der umfassend fundierten und ausgreifenden Untersuchung werden Rechtsprechung und Schrifttum verläßlich und - soweit nach Stichproben ersichtlich - lückenlos unter souveräner Beherrschung der Stofffülle ausgewertet. Sie ist durchgängig gut lesbar geschrieben und wird dankenswerterweise durch eine zwanzigseitige (!) Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse sowie durch ein detailliertes Stichwortverzeichnis erschlossen. Roth ist insgesamt ein opus magnum zu den verwaltungsrechtlichen Organstreitverfahren gelungen. Für konkrete kommunalverfassungsrechtliche, rundfunkrechtliche, inneruniversitäre und sparkassenrechtliche Organstreitverfahren kann man Honig aus dieser Arbeit saugen, auch wenn viele prozessuale Kanten und Brüche jedenfalls auf dem weiten Feld der Kommunalverfassungs(organ)streitverfahren von der Rechtsprechung zwischenzeitlich eingeschliffen worden sind. Für den mit solchen Streitverfahren befaßten Wissenschaftler und Praktiker ist der Band gleichermaßen wertvoll und - angesichts des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses - auch erschwinglich." Univ.-Prof. Dr. Michael Nierhaus, in: Die Öffentliche Verwaltung, Heft 19/2002

Inhalt
Inhaltsübersicht: Einleitung - A. Das Phänomen der Organstreitigkeit - B. Organstreitigkeiten im Verwaltungs- und Verfassungsprozeßrecht: Verwaltungsrechtliche Organstreitigkeiten als Problematik des einfachgesetzlichen Verwaltungsprozeßrechts - Verfassungsprozessuale Vorschriften über Organstreitigkeiten - C. Der Organstreit im Rechtsschutzsystem der VwGO: Die Eröffnung des Verwaltungsrechtsweges für verwaltungsrechtliche Organstreitigkeiten - Organstreitigkeiten und Impermeabilitätstheorie - Organstreitigkeiten und hierarchische Weisungen - Die Klagebefugnis im verwaltungsgerichtlichen Organstreitverfahren - D. Das subjektive Recht: Die bisherige Diskussion um das subjektive Recht - Kritik der herkömmlichen Kriterien des subjektiven Rechts - Der Begriff des subjektiven Rechts - E. Organe juristischer Personen des öffentlichen Rechts als Inhaber subjektiver Rechte: Juristische Personen des öffentlichen Rechts als Inhaber subjektiver Rechte - Organe und Organteile als Inhaber subjektiver Rechte - F. Organkompetenzen als subjektive Organrechte: Die Begründung subjektiver Rechte als Frage des Gemeinschaftsinteresses - Das Interesse der Rechtsgemeinschaft an subjektiven Organrechten - Subjektive Organrechte im Bereich öffentlich-rechtlicher Verwaltungsträger - G. Das materielle Recht verwaltungsrechtlicher Organstreitigkeiten: Der Organrechtseingriff - Die Rechtfertigung von Organrechtseingriffen - Die unmittelbaren Rechtsfolgen der Verletzung subjektiver Organrechte - Materiellrechtliche Ansprüche des in seinen Rechten verletzten Organs - H. Der Organstreit im Verwaltungsprozeß: Die Beteiligtenverhältnisse in Organstreitverfahren - Die Klageart bei verwaltungsgerichtlichen Organstreitverfahren - Das Rechtsschutzbedürfnis in verwaltungsgerichtlichen Organstreitverfahren - Vorläufiger Rechtsschutz in verwaltungsgerichtlichen Organstreitverfahren - Die Kostentragung in verwaltungsgerichtlichen Organstreitverfahren - Zusammenfassung der wesentlichen Ergebnisse - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Verwaltungsrechtliche Organstreitigkeiten.
Untertitel: Das subjektive Recht im innerorganisatorischen Verwaltungsrechtskreis und seine verwaltungsgerichtliche Geltendmachung.
Autor:
EAN: 9783428103690
ISBN: 978-3-428-10369-0
Format: Fester Einband
Hersteller: Duncker & Humblot
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 1069
Gewicht: 1513g
Größe: H237mm x B171mm x T53mm
Jahr: 2001
Untertitel: Deutsch
Auflage: 1., Aufl

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Öffentlichen Recht"