Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die rechtliche Unmöglichkeit im Rahmen des § 251 I Nr. 2 StPO

  • Kartonierter Einband
  • 280 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Immer öfter rücken die Grundsätze des Strafprozesses zu Gunsten des Strafverfolgungsinteresses in den Hintergrund. Insbesondere st... Weiterlesen
20%
98.00 CHF 78.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Immer öfter rücken die Grundsätze des Strafprozesses zu Gunsten des Strafverfolgungsinteresses in den Hintergrund. Insbesondere steht der hehre Grundsatz der Unmittelbarkeit in der Gefahr zu einem reinen Formalprinzip degradiert und durch extensive Anwendung von Ausnahmevorschriften ausgehöhlt zu werden. Diese Arbeit versucht anhand der Durchbrechungsnorm des
251 I Nr. 2 StPO am Beispiel dreier Konstellationen das Gleichgewicht zwischen Strafverfolgungsinteresse und Unmittelbarkeitsgrundsatz zu finden. Allein die strenge Einhaltung der Unmittelbarkeitsmaxime ermöglicht - unter bestmöglicher Garantie der Rechte des Angeklagten - Unklarheiten oder Widersprüche einer Aussage durch Gegenfragen und Interaktion zu beseitigen sowie nonverbale Elemente zu beobachten und zu würdigen. Die Lösung des Zielkonflikts gebietet eine restriktive Auslegung des
251 I Nr. 2 StPO.

Autorentext

Die Autorin: Verena Orend, geboren in München 1983, studierte Rechtswissenschaften an der Universität Passau und promovierte 2009. Derzeit ist sie Rechtsreferendarin in München.



Inhalt

As dem Inhalt: Unmittelbarkeitsgrundsatz - Aufklärungsmaxime - Strafverfahrensänderungsgesetz vom 24.08.2004 - Verlesung von Vernehmungsprotokollen - Auskunftsverweigerungsrecht - V-Mann - Glaubwürdigkeit des V-Manns - Elterliches Erziehungsrecht - Moderne Vernehmungstechniken - Videosimultanvernehmung mit Verfremdungselementen - Restriktive Auslegung des § 251 I Nr. 2 StPO.

Produktinformationen

Titel: Die rechtliche Unmöglichkeit im Rahmen des § 251 I Nr. 2 StPO
Untertitel: Drei Sonderkonstellationen vor dem Hintergrund strafrechtlicher Prozessmaximen
Autor:
EAN: 9783631600429
ISBN: 978-3-631-60042-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Strafrecht
Anzahl Seiten: 280
Gewicht: 366g
Größe: H210mm x B148mm x T15mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"