Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Gesetzgebungsgeschichte des Internet.

  • Kartonierter Einband
  • 290 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Wie reagiert das Recht auf Technik, wie reagiert der Gesetzgeber auf Technik? Dieser Frage geht der Autor der vorliegenden Arbeit ... Weiterlesen
20%
111.65 CHF 89.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Wie reagiert das Recht auf Technik, wie reagiert der Gesetzgeber auf Technik? Dieser Frage geht der Autor der vorliegenden Arbeit am Beispielsfall des Internet nach. Nachdem als theoretischer Hintergrund gängige Annahmen der Rechtswissenschaft zu dem Verhältnis von Recht und Technik dargestellt werden, beginnt der Verfasser mit der Schilderung der "tatsächlichen Geschichte des Internet", seiner Entwicklung von einem staatlichen Forschungsnetzwerk und "Zufallsprodukt" hin zu dem weltumspannenden World Wide Web, dem Rückgrat der Informationsgesellschaft. Vor diesem Hintergrund werden zunächst die Reaktionen zweier potentiell zentraler Akteure bei dem Aufbau des Informationsrechts beleuchtet: die der Europäischen Union und die der Vereinigten Staaten. Erst im Anschluß daran erfolgt die genaue Rekonstruktion der Reaktion des deutschen Gesetzgebers auf das Internet von der ersten Erwähnung im Bundestag bis zu konkreten gesetzgeberischen Maßnahmen wie dem IuKDG. Dabei stellt sich heraus, daß der deutsche Gesetzgeber sehr autonom und innovationsfreudig die Herausforderungen der Informationsgesellschaft annehmen wollte. Der Autor zeigt, daß sich viele Thesen zu dem Verhältnis von Recht und Technik zumindest an dieser zentralen Entwicklung nicht bestätigen lassen.

Inhalt
Aus dem Inhalt: Einleitung: Die Technik, das Recht, der Gesetzgeber 1. Teil: Mehr als nur ein Zeitrahmen: 1. Kapitel: Die tatsächliche Geschichte des Internet: Vorbemerkung - Die Institution - Das Projekt - Der Selbstläufer 2. Teil: Vergleichsmaterial und Impulsgeber: 2. Kapitel: Vergleichsmaterial - die gesetzgeberische Reaktion auf das Internet in den U.S.A. 3. Kapitel: Gemeinschaftsrechtliche Vorgaben? - Die Reaktion des Gesetzgebers der EU auf das Internet 3. Teil: Der deutsche Gesetzgeber und das Internet 4. Kapitel: Die fünf Phasen der Reaktion des deutschen Gesetzgebers auf das Internet - Exkurs: Wer ist "der deutsche Gesetzgeber"? Ein brain-storming - Phase 1: Interessiertes Beobachten und "das können wir auch" Phase 2: Die eilige Suche nach der adäquaten Reaktion. Experten gefragt Phase 3: Kompetenzrechtliche Probleme und ihre Lösung: der Bund, die Länder und "Multimedia" Phase 4: Erster! Mit dem IuKDG schafft Deutschland als erster Staat weltweit einen Rechtsrahmen auch (?) für das Internet Phase 5: Erfahrungen mit dem IuKDG und gemeinschaftsrechtliche Impulse 5. Kapitel: Rückschlüsse für das Verhältnis von Technik und Recht - Quellenverzeichnis - Literaturverzeichnis - Personen- und Sachregister

Produktinformationen

Titel: Die Gesetzgebungsgeschichte des Internet.
Untertitel: Die Reaktion des Gesetzgebers auf das Internet unter Berücksichtigung der Entwicklung in den U.S.A. und unter Einbeziehung gemeinschaftsrechtlicher Vorgaben.. Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783428108534
Format: Kartonierter Einband
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 290
Gewicht: 395g
Größe: H14mm x B228mm x T150mm

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel