Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Non liquet im Insolvenzverfahren

  • Kartonierter Einband
  • 363 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Der in 5 Abs. 1 S. 1 InsO niedergelegte Amtsermittlungsgrundsatz suggeriert, dass den üblichen Schwierigkeiten des Nachweises der ... Weiterlesen
20%
128.00 CHF 102.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 5 bis 7 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Der in 5 Abs. 1 S. 1 InsO niedergelegte Amtsermittlungsgrundsatz suggeriert, dass den üblichen Schwierigkeiten des Nachweises der erheblichen Tatsachen im insolvenzrechtlichen Kontext nur ein geringer Stellenwert zukommt. Auf dem Boden der zivilprozessualen Grundlagen zur Beweisführung und Beweislast zeigt die vorliegende Dissertation indes die zahlreichen beweisrechtlichen Fragestellungen auf, mit denen sich die Beteiligten des Verfahrens regelmäßig konfrontiert sehen. Insbesondere soweit die gerichtliche Pflicht zur Sachverhaltsaufklärung ausnahmsweise suspendiert und eine initiale Beibringung von Tatsachen verlangt wird, ist die Verteilung der Darlegungs- und Beweislast entscheidend.

Produktinformationen

Titel: Non liquet im Insolvenzverfahren
Untertitel: Zur Beweisführung und Beweislast im Spannungsfeld von Inquisitions- und Verhandlungsmaxime
Autor:
EAN: 9783848769285
ISBN: 978-3-8487-6928-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Steuern
Anzahl Seiten: 363
Gewicht: 538g
Größe: H226mm x B151mm x T25mm
Veröffentlichung: 14.10.2020
Jahr: 2020
Auflage: 1. Auflage
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Insolvenzrecht"