Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Einstellung gegen Auflage gemäß Art. 34 Abs. 1 BayDG im behördlichen Disziplinarverfahren

  • Kartonierter Einband
  • 188 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mit der gegen Auflage bedingten Einstellung des Disziplinarverfahrens nach Art. 34 Abs. 1 BayDG soll nach dem Willen des Gesetzgeb... Weiterlesen
20%
78.00 CHF 62.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Mit der gegen Auflage bedingten Einstellung des Disziplinarverfahrens nach Art. 34 Abs. 1 BayDG soll nach dem Willen des Gesetzgebers das Disziplinarverfahren beschleunigt werden, da die erforderliche Zustimmung des Beamten im Stadium eines "hinreichenden Tatverdachts" Ermittlungsarbeit einspare. Die Arbeit zeigt jedoch, dass konsensuales Verwaltungshandeln im disziplinarrechtlichen Ermittlungsverfahren den Nachweis des Dienstvergehens nicht entbehrlich macht, insbesondere ein "hinreichender Tatverdacht" als Anknüpfungspunkt der Quasisanktion "Auflage" unzulässig ist. Die notwendige verfassungskonforme Auslegung des Art. 34 Abs. 1 BayDG lässt somit den vom Gesetzgeber erhofften Effizienzgewinn verpuffen.

Autorentext

Der Autor: Tim Sporrer wurde 1978 in Fürth geboren und studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Passau und Würzburg. Nach dem Rechtsreferendariat war er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Forschungsstelle für Wissenschafts- und Hochschulrecht an der Universität Erlangen-Nürnberg. Von 2005 bis 2008 war er Leiter eines für Dienstaufsicht zuständigen Sachgebiets am Polizeipräsidium Unterfranken. Der Autor ist derzeit Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesverwaltungsgericht.



Inhalt

Aus dem Inhalt: LegalitAus dem Inhalt: Legalitätsprinzip - Opportunitätsprinzip - Unschuldsvermutung - Wahrheitspflicht des Beamten - Gebot fairer Verfahrensführung - Identität von Ermittlungs- und Sanktionskompetenz - «Hinreichender Tatverdacht» - Ermittlungsbezogene Opportunität - Sachentscheidung - Ermittlungsabbruch - Diversion - Disziplinarrecht als Verwirklichung des Leistungsgrundsatzes nach Art. 33 Abs. 2 GG - Gefahr ungleicher Rechtsanwendung bei Stellenbesetzungsverfahren.

Produktinformationen

Titel: Die Einstellung gegen Auflage gemäß Art. 34 Abs. 1 BayDG im behördlichen Disziplinarverfahren
Untertitel: Zugleich ein Beitrag zum Grundsatz des "volenti non fit iniuria im Disziplinarrecht
Autor:
EAN: 9783631597576
ISBN: 978-3-631-59757-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Peter Lang
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 188
Gewicht: 251g
Größe: H210mm x B148mm x T10mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"