1. Adventsüberraschung: 10% Rabatt auf alle Filme! Jetzt mehr erfahren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Leistungsorientierte Ressourcensteuerung und Anreizstrukturen im deutschen Hochschulsystem

  • Kartonierter Einband
  • 308 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Am Beispiel der Universität Hannover, der TU Dresden, der TU Berlin, der TU München und der RWTH Aachen stellt Thomas Schröder in ... Weiterlesen
20%
120.00 CHF 96.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Am Beispiel der Universität Hannover, der TU Dresden, der TU Berlin, der TU München und der RWTH Aachen stellt Thomas Schröder in der vorliegenden Veröffentlichung dar, in welcher Weise finanzielle Mittel leistungsorientiert verteilt werden, welche Anreizstrukturen Anwendung finden und wie die Steuerungsverfahren von Wissenschaftlern bewertet werden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass ein breites Spektrum angewandter Ressourcensteuerungsverfahren und Anreizstrukturen existiert, deren Ausgestaltung in hohem Maße von den hochschulspezifischen Rahmenbedingungen abhängt. Im Rahmen der Untersuchung wurden Interviews mit Vertretern von Hochschulleitung und Verwaltung sowie mit Wissenschaftlern geführt. Deren Auswertung zeigt, dass eine generelle Akzeptanz gegenüber dem Einsatz leistungsorientierter Steuerungsverfahren besteht, ihre Steuerungswirkungen jedoch begrenzt sind. Ihre Wirksamkeit wird zudem durch das Fehlen grundlegender Voraussetzungen innerhalb des deutschen Hochschulsystems eingeschränkt.

Die Publikation richtet sich an Personen, deren Interesse der Hochschulsteuerung sowie der Entwicklung und dem Einsatz von leistungsorientierten Ressourcensteuerungsverfahren und Anreizstrukturen in Hochschulen gilt.

Autorentext
Thomas Schröder, Jahrgang 1960, geboren in Nürnberg. Er Studierte Touristik in München und war schon seit frühester Jugend von Fernweh geplagt. Als ausgedehnte Interrailtouren und selbst eine halbjährige Weltreise keine dauerhafte Abhilfe schaffen konnten, entschloss er sich, die Passion zum Beruf zu machen. Sein erstes Buch (Sizilien) erschien 1991, und seitdem hat er kräftig nachgelegt. Wer ihn erreichen will, sollte es nicht in seinem Wohnort München versuchen, sondern in einer seiner bevorzugten Reiseregionen - zum Beispiel in Spanien.

Klappentext

Am Beispiel der Universität Hannover, der TU Dresden, der TU Berlin, der TU München und der RWTH Aachen stellt Thomas Schröder in der vorliegenden Veröffentlichung dar, in welcher Weise finanzielle Mittel leistungsorientiert verteilt werden, welche Anreizstrukturen Anwendung finden und wie die Steuerungsverfahren von Wissenschaftlern bewertet werden. Die Ergebnisse machen deutlich, dass ein breites Spektrum angewandter Ressourcensteuerungsverfahren und Anreizstrukturen existiert, deren Ausgestaltung in hohem Maße von den hochschulspezifischen Rahmenbedingungen abhängt. Im Rahmen der Untersuchung wurden Interviews mit Vertretern von Hochschulleitung und Verwaltung sowie mit Wissenschaftlern geführt. Deren Auswertung zeigt, dass eine generelle Akzeptanz gegenüber dem Einsatz leistungsorientierter Steuerungsverfahren besteht, ihre Steuerungswirkungen jedoch begrenzt sind. Ihre Wirksamkeit wird zudem durch das Fehlen grundlegender Voraussetzungen innerhalb des deutschen Hochschulsystems eingeschränkt. Die Publikation richtet sich an Personen, deren Interesse der Hochschulsteuerung sowie der Entwicklung und dem Einsatz von leistungsorientierten Ressourcensteuerungsverfahren und Anreizstrukturen in Hochschulen gilt.



Inhalt

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Problemstellung und Aufbau der Arbeit - Veränderte Rahmenbedingungen als Ursache von Hochschulreformen - B. Theoretische Grundlagen der Steuerung von Hochschulen: Besondere Merkmale von Hochschulen und Hochschulsystemen - Ansätze zur Begründung der staatlichen Finanzierung von Hochschulen - Die Steuerung von Hochschulen - Steuerung, Motivation und Anreize in Hochschulen - Hypothesenbildung - C. Empirische Vorgehensweise: Erhebungsmethoden - Auswahl der Fallstudien - Auswahlkriterien - Auswahl der Interviewpartner und Methodik der Datenerhebung - Vorgehensweise bei der Auswertung - D. Das deutsche Hochschulsystem: Strukturierung des Hochschulsystems - Rechtliche Stellung der Hochschulen - Auslastung und Ausstattung des Hochschulsystems - Finanzierungsmodalitäten des Hochschulsystems - Wettbewerb und Differenzierung im deutschen Hochschulsystem - E. Darstellung der Fallstudien: Niedersachsen: Universität Hannover - Sachsen: Technische Universität Dresden - Berlin: Technische Universität Berlin - Bayern: Technische Universität München - Nordrhein-Westfalen: RWTH Aachen - Gegenüberstellung der Hochschulen - F. Steuerungswirkungen: Steuerung durch Hochschulleitungen / von Wissenschaftlern - G. Ergebnisse und politische Handlungsempfehlungen: Zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse - Wettbewerb als Voraussetzung wirksamer Steuerungsmaßnahmen - Zusammenfassende Bewertung leistungsorientierter Steuerungsverfahren - Handlungsempfehlungen - Weiterer Forschungsbedarf - H. Anhang - Literatur- und Stichwortverzeichnis

Produktinformationen

Titel: Leistungsorientierte Ressourcensteuerung und Anreizstrukturen im deutschen Hochschulsystem
Untertitel: Ein nationaler Vergleich
Autor:
EAN: 9783428111213
ISBN: 978-3-428-11121-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Duncker & Humblot GmbH
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 308
Gewicht: 381g
Größe: H226mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2003