Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Eröffnungsgrund der Überschuldung

  • Kartonierter Einband
  • 298 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im Jahr 2008 hat der Gesetzgeber auf die Wirtschafts- und Finanzkrise mit einer vorübergehenden Modifikation des in19 Abs. 2 InsO ... Weiterlesen
20%
102.00 CHF 81.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Im Jahr 2008 hat der Gesetzgeber auf die Wirtschafts- und Finanzkrise mit einer vorübergehenden Modifikation des in
19 Abs. 2 InsO normierten Eröffnungsgrundes der Überschuldung reagiert und damit eine alte Diskussion von Neuem entfacht. Diese Arbeit setzt sich kritisch mit den verschiedenen Fassungen des Tatbestandes auseinander. Es wird verdeutlicht, auf welche Weise die Überschuldung auf Grundlage der jeweiligen Überschuldungsbegriffe ermittelt werden kann. Dazu wird herausgearbeitet, wie der geforderte Vergleich des Vermögens mit den Verbindlichkeiten angestellt und wie die Fortführungsfähigkeit des Unternehmens beurteilt werden kann. Darauf aufbauend werden die Vor- und Nachteile der jeweiligen Überschuldungsbegriffe gegeneinander abgewogen und schließlich eine eindeutige Empfehlung für den Gesetzgeber ausgesprochen.

Produktinformationen

Titel: Der Eröffnungsgrund der Überschuldung
Autor:
EAN: 9783832976330
ISBN: 978-3-8329-7633-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 298
Gewicht: 456g
Größe: H226mm x B152mm x T23mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Insolvenzrecht"