Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Ein neues ius divinum?

  • Kartonierter Einband
  • 167 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Das im 19. Jahrhundert im heutigen Iran entstandene Bahá'ítum ist nach seinem Selbstverständnis und religionswissenschaftlich... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Kein Rückgaberecht!
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Das im 19. Jahrhundert im heutigen Iran entstandene Bahá'ítum ist nach seinem Selbstverständnis und religionswissenschaftlicher Einordnung eine Weltreligion. Als dezidierte Rechtsreligion verfügt es über ein Offenbarungsrecht, dessen Kern ein Rechtssetzungsrecht bildet - ermächtigt wird eine demokratisch zu bestellende Körperschaft, die das Offenbarungsrecht anwendbar machen und ergänzen soll. Die Arbeit unternimmt es, die theologischen Grundlagen dieses Bahá'í-Rechts aufzuarbeiten. Sie untersucht den in der Bahá'í-Schrift dokumentierten theologischen Zusammenhang, auf den dieses Recht seinen Inhalt, seine Ansprüche und Funktionen zurückführt. Im Rahmen der Darstellung von vier rechtstheologischen Dimensionen weist sie das Bahá'í-Recht als ius divinum aus.

Autorentext

Der Autor: Tajan Tober wurde 1976 in Kassel geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main und wurde 2005 mit dieser Arbeit an der Juristischen Fakultät der Universität Frankfurt am Main promoviert. Eine umfangreiche Monographie zur politischen Theologie des Bahá'ítums befindet sich vor der Fertigstellung. Seit Ende 2007 ist Tajan Tober Rechtsreferendar am Hanseatischen Oberlandesgericht.



Klappentext

Das im 19. Jahrhundert im heutigen Iran entstandene Bahá'ítum ist nach seinem Selbstverständnis und religionswissenschaftlicher Einordnung eine Weltreligion. Als dezidierte Rechtsreligion verfügt es über ein Offenbarungsrecht, dessen Kern ein Rechtssetzungsrecht bildet - ermächtigt wird eine demokratisch zu bestellende Körperschaft, die das Offenbarungsrecht anwendbar machen und ergänzen soll. Die Arbeit unternimmt es, die theologischen Grundlagen dieses Bahá'í-Rechts aufzuarbeiten. Sie untersucht den in der Bahá'í-Schrift dokumentierten theologischen Zusammenhang, auf den dieses Recht seinen Inhalt, seine Ansprüche und Funktionen zurückführt. Im Rahmen der Darstellung von vier rechtstheologischen Dimensionen weist sie das Bahá'í-Recht als ius divinum aus.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Das Bahá'ítum - eine Einführung - Zu den Quellen, Strukturen, Inhalten und zum Begriff des Bahá'í-Rechts - Das Recht der Bahá'í in vier rechtstheologischen Dimensionen - Das Bahá'í-Recht als ius divinum - Das ius divinum der Bahá'í und die Pluralität der Religionen - Das Bahá'í-Recht im Kontext der Religionsgeschichte und in eschatologischer Perspektive.

Produktinformationen

Titel: Ein neues ius divinum?
Untertitel: Zur Theologie des Rechts der Bahá'í
Autor:
EAN: 9783631562352
ISBN: 978-3-631-56235-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 167
Gewicht: 240g
Größe: H213mm x B146mm x T12mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Schriften zum Staatskirchenrecht"