Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Dionysos im expressionistischen Jahrzehnt

  • Kartonierter Einband
  • 480 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Seitdem die transzendenten Sicherheiten durch die Aufklärung verloren waren, spätestens jedoch seit Friedrich Nietzsche, avanciert... Weiterlesen
20%
80.00 CHF 64.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seitdem die transzendenten Sicherheiten durch die Aufklärung verloren waren, spätestens jedoch seit Friedrich Nietzsche, avancierte Dionysos zu einer zentralen Reflexionsfigur und Chiffre der ästhetischen Moderne. Erstmals ist hier eine Betrachtung des Phänomens in der Literatur des expressionistischen Jahrzehnts unternommen, welche aufzeigt, dass - entgegen bisher angenommener Nietzsche-Folgsamkeit - noch ganz andere Einflüsse bedeutsam waren (Antike, Hölderlin, Schopenhauer, Bachofen, Bildkunst, Psychoanalyse), so dass ein eigentümliches Konglomerat gerinnen konnte, welches Nietzsche häufig sogar widerspricht. Die Ambivalenz des Triebes, die Dionysos zumeist ins Metaphysische ausdehnen soll, wird mit egalitären Gemeinschaftswünschen in Vermittlung gebracht. Die Rolle des dionysischen Künstlers erscheint dabei als problematischer Auftrag. Überraschende Ergebnisse und teils völlig neue Details zu Heym, Kafka und Werfel werden präsentiert. Sie dokumentieren letztlich die Überforderung, der sich expressionistische Dionysos-Konstrukte ausgesetzt erkennen - allein Werfel sieht eine (Er-)Lösung.

Autorentext

Steffen Hannig ist Assistant Professor an der Hankuk University of Foreign Studies in Seoul. Er studierte Neuere deutsche Literatur, Linguistik und Religionswissenschaft an der FU Berlin, wo er bei Prof. Dr. Peter-André Alt auch promovierte. Von 2013 bis 2019 war er DAAD-Lektor in Daegu/Korea.

Produktinformationen

Titel: Dionysos im expressionistischen Jahrzehnt
Untertitel: Ewiger Trieb, Künstlertum und Gemeinschaftsvision bei Georg Heym, Franz Kafka und Franz Werfel
Autor:
EAN: 9783826070525
ISBN: 978-3-8260-7052-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 480
Gewicht: 719g
Größe: H236mm x B157mm x T40mm
Veröffentlichung: 02.05.2020
Jahr: 2020
Land: DE

Weitere Produkte aus der Reihe "Epistemata Literaturwissenschaft"