Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kursmanipulation

  • Fester Einband
  • 280 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
ie vorliegende Arbeit beleuchtet den Straftatbestand der Kursmanipulation aus rechtshistorischer, rechtsdogmatischer und empirisch... Weiterlesen
20%
81.00 CHF 64.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Zusammenfassung
ie vorliegende Arbeit beleuchtet den Straftatbestand der Kursmanipulation aus rechtshistorischer, rechtsdogmatischer und empirischer Sicht. Nebst einer Darstellung der Entstehungsgeschichte von Art. 161bis StGB und Art. 40a BEHG und einer umfassenden Kommentierung des Kursmanipulationstatbestandes wird einerseits gestützt auf die Ergebnisse einer eigens zu diesem Zweck durchgeführten empirischen Untersuchung die Frage beantwortet, welches die Ursachen dafür sind, dass es in der Schweiz bislang zu keiner einzigen Anklage betreffend Kursmanipulation gekommen ist. Andererseits wird die dieser Arbeit zugrunde liegende zentrale Forschungsfrage beantwortet, ob die Strafnorm der Kursmanipulation de lege ferenda unverändert beibehalten werden soll, revidiert werden muss oder allenfalls ersatzlos zu streichen ist.

Produktinformationen

Titel: Kursmanipulation
Untertitel: Art. 161bis StGB / Art. 40a BEHG
Autor:
EAN: 9783725566754
ISBN: 978-3-7255-6675-4
Format: Fester Einband
Herausgeber: Schulthess
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 280
Gewicht: 583g
Größe: H227mm x B156mm x T28mm
Veröffentlichung: 01.10.2013
Jahr: 2013
Land: CH

Weitere Produkte aus der Reihe "Zürcher Studien zum Strafrecht"