Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Was wird aus Englischkenntnissen nach der Schule?

  • Kartonierter Einband
  • 298 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die nachschulische Veränderung von Englischkenntnissen ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II wurde in dieser ex... Weiterlesen
20%
101.00 CHF 80.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die nachschulische Veränderung von Englischkenntnissen ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II wurde in dieser explorativen Untersuchung analysiert. Methodisch sind die zugrunde gelegte Interimsprachenanalyse, die Schwerpunktsetzung auf die aktive Sprachkompetenz und die prospektiv untersuchten "Attrition"-Zeitspannen zu betonen. Die Ergebnisse zeigen die Langzeitwirkung der schulisch erlernten Englischkenntnisse. Zweieinhalb Jahre - und in zwei Fällen sogar 15 Jahre - nach dem Abitur hatten sich die Interimsprachen nur "kosmetisch", nicht funktional verändert. Durch einen mindestens siebenjährigen Lernprozess hatte sich offenbar ein so komplexes Sprachsystem herausgebildet, das vergessensresistent machte und auch ohne häufigen Sprachkontakt lange Jahre erhalten blieb.

Autorentext

Die Autorin: Sigrid Schöpper-Grabe, geboren 1959 in Papenburg; Studium der Germanistik, Anglistik, Erziehungswissenschaft an der Universität Münster; 1990-1993 Schul- und Berufsbildungsamt des Kreises Borken, seit 1994 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektleiterin im Wissenschaftsbereich Bildungspolitik und Arbeitsmarktpolitik des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Durchführung mehrerer Untersuchungen zum Fremdsprachenbedarf in der deutschen Wirtschaft.



Klappentext

Die nachschulische Veränderung von Englischkenntnissen ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II wurde in dieser explorativen Untersuchung analysiert. Methodisch sind die zugrunde gelegte Interimsprachenanalyse, die Schwerpunktsetzung auf die aktive Sprachkompetenz und die prospektiv untersuchten «Attrition»-Zeitspannen zu betonen. Die Ergebnisse zeigen die Langzeitwirkung der schulisch erlernten Englischkenntnisse. Zweieinhalb Jahre - und in zwei Fällen sogar 15 Jahre - nach dem Abitur hatten sich die Interimsprachen nur «kosmetisch», nicht funktional verändert. Durch einen mindestens siebenjährigen Lernprozess hatte sich offenbar ein so komplexes Sprachsystem herausgebildet, das vergessensresistent machte und auch ohne häufigen Sprachkontakt lange Jahre erhalten blieb.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Fremdsprachenerwerb - Interimsprachenanalyse - Foreign Language Attrition Research - Vergessen von Fremdsprachenkenntnissen - Methodologische Implikationen - Untersuchung der Veränderung von schulisch erworbenen Englischkenntnissen nach Abschluss des aktiven Lernprozesses - Anwendbarkeit von Englischkenntnissen nach der Schule - Langzeitwirkung des Englischunterrichts.

Produktinformationen

Titel: Was wird aus Englischkenntnissen nach der Schule?
Untertitel: Eine Untersuchung zur Veränderung von Interimsprachen ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II
Autor:
EAN: 9783631548813
ISBN: 978-3-631-54881-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 298
Gewicht: 405g
Größe: H205mm x B146mm x T22mm
Jahr: 2006
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publica"