Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Über ein physikalisches Verfahren zur Bestimmung des Wasserstoffs im ternären Gemisch mit Stickstoff und Kohlenmonoxyd

  • Kartonierter Einband
  • 71 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Für die Fertigungs- und Qualitätskontrolle bei der Stahlerzeugung ist es wichtig, die im Stahl chemisch oder physikalisch gebunden... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Für die Fertigungs- und Qualitätskontrolle bei der Stahlerzeugung ist es wichtig, die im Stahl chemisch oder physikalisch gebundene, die Stahlqualität beein flussende Gasmenge bestimmen zu können. Nur ein genügend schnelles Analysen verfahren erlaubt es, einen noch laufenden FertigungsprozeB zu überwachen und zu korrigieren. Im Stahl sind nur Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff gebunden oder gelöst [1]. Von den verschiedenen Verfahren zur Bestimmung dies er Gase hat sich im Laufe 30jähriger Praxis das von OBERHOFFER und seinen Schülern [2] als am geeignetsten erwiesen. Das als " HeiBextraktion " bekannt gewordene Verfahren setzt die Gase aus der Stahlschmelze in Freiheit; an schlieBend wird die Menge der gewonnenen Gase volumetrisch bestimmt. Für eine betriebliche Schnellanalyse kommt diese Methode heute noch nicht in Betracht. Die Extraktion der Gase geht schnell vor sich, während die volu metrische Analyse in der vorliegenden Art verhältnismäBig langwierig ist; an dieser Stelle kann das Verfahren sicher wesentlich verkürzt und verbessert werden. 6 Einführung Fast sämtliche Bedingungen für die Analyse der Gase sind durch die voraus gehende Heijlextraktion festgelegt. In einen Kohletiegel wird die gewogene Stahiprobe eingebracht und unter Vakuum aufgeschmolzen [3]. Die gelösten Gase entweichen aus der Schmelze; die eingeschlossenen Oxyde reagieren mit dem Kohlenstoff des Tiegels und werden reduziert. Der Sauerstoff verbindet sich bei dieser hohen Temperatur und dem ÜberschuB an Kohlenstoff quantitativ zu Kohlenoxyd; wahrscheinlich zersetzen sich auch die Nitride [4]. Die entbundenen Gase werden aus dem Reaktionsraum entfernt und schlieBlich bei Atmosphären druck volumetrisch analysiert. Die Abb.

Klappentext

Für die Fertigungs- und Qualitätskontrolle bei der Stahlerzeugung ist es wichtig, die im Stahl chemisch oder physikalisch gebundene, die Stahlqualität beein­ flussende Gasmenge bestimmen zu können. Nur ein genügend schnelles Analysen­ verfahren erlaubt es, einen noch laufenden FertigungsprozeB zu überwachen und zu korrigieren. Im Stahl sind nur Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff gebunden oder gelöst [1]. Von den verschiedenen Verfahren zur Bestimmung dies er Gase hat sich im Laufe 30jähriger Praxis das von OBERHOFFER und seinen Schülern [2] als am geeignetsten erwiesen. Das als » HeiBextraktion « bekannt gewordene Verfahren setzt die Gase aus der Stahlschmelze in Freiheit; an­ schlieBend wird die Menge der gewonnenen Gase volumetrisch bestimmt. Für eine betriebliche Schnellanalyse kommt diese Methode heute noch nicht in Betracht. Die Extraktion der Gase geht schnell vor sich, während die volu­ metrische Analyse in der vorliegenden Art verhältnismäBig langwierig ist; an dieser Stelle kann das Verfahren sicher wesentlich verkürzt und verbessert werden. 6 Einführung Fast sämtliche Bedingungen für die Analyse der Gase sind durch die voraus­ gehende Heijlextraktion festgelegt. In einen Kohletiegel wird die gewogene Stahiprobe eingebracht und unter Vakuum aufgeschmolzen [3]. Die gelösten Gase entweichen aus der Schmelze; die eingeschlossenen Oxyde reagieren mit dem Kohlenstoff des Tiegels und werden reduziert. Der Sauerstoff verbindet sich bei dieser hohen Temperatur und dem ÜberschuB an Kohlenstoff quantitativ zu Kohlenoxyd; wahrscheinlich zersetzen sich auch die Nitride [4]. Die entbundenen Gase werden aus dem Reaktionsraum entfernt und schlieBlich bei Atmosphären­ druck volumetrisch analysiert. Die Abb.



Inhalt
Einführung.- I. Die Auswahl des Meßprinzips,.- II. Die Evakuierung eines Volumens über einen Gaswiderstand.- III. Die Diffusionstrennkette.- IV. Ein Meßverfahren ohne Anfangsdruckbedingung.- V. Schlußbetrachtung.- VI. Zusammenfassung.- VII. Literaturverzeichnis.

Produktinformationen

Titel: Über ein physikalisches Verfahren zur Bestimmung des Wasserstoffs im ternären Gemisch mit Stickstoff und Kohlenmonoxyd
Autor:
EAN: 9783663039525
ISBN: 978-3-663-03952-5
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Herausgeber: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 71
Jahr: 1962
Auflage: 1962

Weitere Produkte aus der Reihe "Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen"