Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Vorermittlungen im Strafprozessrecht

  • Kartonierter Einband
  • 399 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Die Arbeit widmet sich der Datensammlung und Datenverarbeitung im Vorfeld des strafprozessualen Anfangsverdachts, welche nicht zul... Weiterlesen
20%
114.00 CHF 91.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Die Arbeit widmet sich der Datensammlung und Datenverarbeitung im Vorfeld des strafprozessualen Anfangsverdachts, welche nicht zuletzt durch die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zur Vorratsdatenspeicherung an Aktualität gewonnen haben. Strafprozessualen Vorermittlungen, die mit dem Ziel durchgeführt werden, eine Situation auf das Vorliegen zureichender tatsächlicher Anhaltspunkte hin zu untersuchen, kann unter strenger Beachtung des Verhältnismäßigkeitsprinzips Eingang in die Strafprozessordnung gewährt werden. Vor diesem Hintergrund beleuchtet die Untersuchung die Grenzen und die mögliche Ausgestaltung eines Vorermittlungsverfahrens, die Rechtsstellung des von Vorermittlungen Betroffenen, die Frage des Rechtsschutzes gegen Vorermittlungsmaßnahmen sowie die Probleme, die sich im Hinblick auf die Übermittlung von Daten aus einem Vorermittlungsverfahren in ein anderes Strafverfahren oder zu präventiv-polizeilichen Zwecken ergeben. Die gefundenen Ergebnisse finden ihren Niederschlag in einem Regelungsentwurf, wobei die Verfasserin aus liberal-rechtsstaatlichen Gründen einen bewussten Datenverzicht im Vorfeld des strafprozessualen Anfangsverdachts anmahnt.

Autorentext

Sandra Forkert-Hosser war wissenschaftliche Mitarbeiterin des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtstheorie an der Universität Mannheim. Seit 2006 ist sie Rechtsanwältin und als Strafverteidigerin tätig.



Inhalt

Inhalt: Das Vorfeld von strafprozessualem Anfangsverdacht und konkreter Gefahr - Die Vorratsdatenspeicherung im Lichte der aktuellen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts - Strafprozessuale Vorermittlungen - eine Begriffsbestimmung - Anwendungsbereich, Umfang, Ausgestaltung und Normierung strafprozessualer Vorermittlungen - Strafprozessuale Vorermittlungen de lege lata - ein Regelungsentwurf.

Produktinformationen

Titel: Vorermittlungen im Strafprozessrecht
Untertitel: Erhebung und Verwendung von Daten vor dem Anfangsverdacht
Autor:
EAN: 9783631598627
ISBN: 978-3-631-59862-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Öffentliches Recht
Anzahl Seiten: 399
Gewicht: 521g
Größe: H211mm x B146mm x T25mm
Jahr: 2010
Auflage: Neuausg.

Weitere Produkte aus der Reihe "Europäische Hochschulschriften Recht"