Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sorgfalt bei der Übertragung und beim Erwerb von Kulturgütern

  • Kartonierter Einband
  • 184 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Seit Erlass des Kulturgütertransfergesetzes (KGTG) und der dazugehörigen Verordnung (KGTV) sind die Rechtsverhältnisse im Kunsthan... Weiterlesen
20%
74.00 CHF 59.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 2 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Seit Erlass des Kulturgütertransfergesetzes (KGTG) und der dazugehörigen Verordnung (KGTV) sind die Rechtsverhältnisse im Kunsthandel neu geordnet worden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Konsequenzen, die sich für den Kunsthandel in der Schweiz ergeben. Im Mittelpunkt steht die Sorgfaltspflicht aller Beteiligten.
Zunächst wird untersucht, was als "Kulturgut" qualifiziert werden kann. Als Grundlage für weitere Erkenntnisse werden die vertraglichen Verhältnisse dargestellt, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Kunstauktion unter Mitwirkung einer Fachperson gelegt wird. Anschliessend werden die der Fachperson gegenüber ihrem Kunden auferlegten Sorgfaltspflichten im Lichte des allgemeinen Schuldrechts, der Bestimmungen des KGTG sowie der Selbstregulierung dargelegt und qualifiziert. Überdies werden die dem Erwerber eines Kulturguts obliegenden Sorgfaltspflichten analysiert. Im Zentrum steht der gutgläubige Eigentumserwerb, der mit Rücksicht auf die durch das KGTG eingeführten Neuerungen untersucht wird, unter Berücksichtigung des Problems der Wissenszurechnung sowie von Beweisfragen im Zusammenhang mit dem guten Glauben.

Klappentext

Seit Erlass des Kulturgütertransfergesetzes (KGTG) und der dazugehörigen Verordnung (KGTV) sind die Rechtsverhältnisse im Kunsthandel neu geordnet worden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den Konsequenzen, die sich für den Kunsthandel in der Schweiz ergeben. Im Mittelpunkt steht die Sorgfaltspflicht aller Beteiligten. Zunächst wird untersucht, was als "Kulturgut" qualifiziert werden kann. Als Grundlage für weitere Erkenntnisse werden die vertraglichen Verhältnisse dargestellt, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Kunstauktion unter Mitwirkung einer Fachperson gelegt wird. Anschliessend werden die der Fachperson gegenüber ihrem Kunden auferlegten Sorgfaltspflichten im Lichte des allgemeinen Schuldrechts, der Bestimmungen des KGTG sowie der Selbstregulierung dargelegt und qualifiziert. Überdies werden die dem Erwerber eines Kulturguts obliegenden Sorgfaltspflichten analysiert. Im Zentrum steht der gutgläubige Eigentumserwerb, der mit Rücksicht auf die durch das KGTG eingeführten Neuerungen untersucht wird, unter Berücksichtigung des Problems der Wissenszurechnung sowie von Beweisfragen im Zusammenhang mit dem guten Glauben.

Produktinformationen

Titel: Sorgfalt bei der Übertragung und beim Erwerb von Kulturgütern
Untertitel: Diss. Univ. Bern 2008
Autor:
EAN: 9783727200236
ISBN: 978-3-7272-0023-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Stämpfli Verlag
Genre: Zivilprozessrecht
Anzahl Seiten: 184
Jahr: 2009
Auflage: 1., Aufl.

Weitere Produkte aus der Reihe "Abhandlungen zum schweizerischen Recht ASR"