Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

"Rabbi Faibisch, Was auf Hochdeutsch heißt Apollo"

  • Kartonierter Einband
  • 487 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Heines ästhetisches Konzept eines säkularen Judentums. Vor dem Hintergrund der Haskala bestimmt Heinrich Heine Judentum und jüdisc... Weiterlesen
20%
96.00 CHF 76.80
Sie sparen CHF 19.20
Print on Demand - Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 6 Wochen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Heines ästhetisches Konzept eines säkularen Judentums. Vor dem Hintergrund der Haskala bestimmt Heinrich Heine Judentum und jüdische Identität außerhalb eines Glaubenssystems: In seinem Gesamtwerk vollzieht er exemplarisch den Übergang von einem konfessionellen zu einem kulturell-ästhetisch fundierten Judentum im Zeichen eines 'Schlemihltums'.

Säkulare Identifikation von Judentum und Dichtertum in Heines Gesamtwerk

Heines Werk vor dem Hintergrund der Haskala



Autorentext
Regina Grundmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Lehrbeauftragte an der Ruhr-Universität Bochum

Produktinformationen

Titel: "Rabbi Faibisch, Was auf Hochdeutsch heißt Apollo"
Untertitel: Judentum, Dichtertum, Schlemihltum in Heinrich Heines Werk
Autor:
EAN: 9783476022738
ISBN: 978-3-476-02273-8
Format: Kartonierter Einband
Hersteller: J.B. Metzler, Part of Springer Nature - Springer-Verlag GmbH
Herausgeber: Metzler-Pöschel
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 487
Gewicht: 746g
Größe: H235mm x B155mm
Jahr: 2008
Untertitel: Deutsch